Ein Schwangerschaftstagebuch schreiben

Tag für Tag der Schwangerschaft dokumentieren

Sie möchten während Ihrer Schwangerschaft ein Tagebuch führen? So machen Sie aus einem einfachen Tagebuch ein wertvolles Erinnerungsstück für Ihre Kinder.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft! Sicher sind die ersten Wochen einer Schwangerschaft sehr spannend, die Gedanken kreisen ständig um die völlig neue Situation. Umso wichtiger ist es, sich genau zu überlegen, wie die Schwangerschaft am intensivsten erlebt wird.

Mit einem Tagebuch die persönlichen Erinnerungen an die Schwangerschaft bewahren

Muss das Wachstum des Bauches täglich mit der Digitalkamera dokumentiert und der Nachwelt zugänglich gemacht werden oder ist ein Tagebuch nicht etwas viel Persönlicheres? Beschreiben Sie Ihre persönlichen Gedanken und Gefühle, Ihre Ängste und Sorgen und natürlich auch die schönen Momente aus 40 Wochen Schwangerschaft.

Die sehr persönliche Note

Sie wollen das Tagebuch sicher später wieder einmal lesen oder es vielleicht sogar Ihren Kindern überreichen, wenn sie alt genug dafür sind, oder selbst Kinder bekommen. Besonders schön dafür sind handgeschriebene Tagebücher. Sprechen Sie darin Ihr Kind persönlich an! Zum Beispiel: „Seit heute schlägt Dein Herz“. Oder: „Heute konnte ich zum ersten Mal beim Ultraschall Dein Gesicht erkennen.“

Das Tagebuch mit Inhalt füllen

Sie sind sich nicht sicher, was alles in ein Schwangerschaftstagebuch gehört und was lieber nicht? Hier finden Sie einige Beispiele und Ideen:

  • Tag der Empfängnis
  • Zeitpunkt, zu dem die Schwangerschaft bestätigt wurde
  • Entwicklungsstadien
  • Untersuchungen
  • erste Kindsbewegungen
  • erste Wehen
  • Tag der (errechneten) Geburt

Zusätzlich ist es bestimmt eine lustige Erinnerung, beispielsweise die eigenen Essgewohnheiten während der Schwangerschaft zu analysieren. Die witzigsten oder skurrilsten Kombinationen von Lebensmitteln sollten im Tagebuch festgehalten werden.

Oft sind auch die Reaktionen anderer besonders schön, wenn sie von der Schwangerschaft erfahren. Wie herzlich, persönlich, freudig oder überrascht haben enge Freunde und Verwandte auf die Neuigkeit reagiert?

Den werdenden Vater mit einbeziehen

Vergessen Sie ihn nicht und widmen Sie ihm auch ein paar Zeilen in Ihrem Tagebuch. Es ist sicher interessant, wie er sich verhält, zum Beispiel, wenn er von der Schwangerschaft erfährt oder das Baby im Bauch zum ersten Mal fühlen kann. Vielleicht möchte er ja auch selbst einige Zeilen schreiben – eine andere Sichtweise auf die Welt der Schwangeren.

Zeiten und Zeitpunkte im Schwangerschaftstagebuch

Es ist sicherlich nicht immer nötig, jeden der ca. 280 Tage Ihrer Schwangerschaft genau zu dokumentieren. Aber gerade in der Frühschwangerschaft sind so viele Veränderungen am eigenen Körper spürbar, dass sie einem besonders wichtig erscheinen. Die schönsten und spannendsten Momente und vielleicht auch die jeweiligen Entwicklungsstadien Ihres Ungeborenen sind sicher einen Eintrag wert.

Schwangerschaftskalender, Fotos und andere Erinnerungsstücke

Ein Tagebuch lebt von echten Erinnerungen zum Anfassen. Schon das erste Ultraschallfoto – auf dem meist nicht mehr als ein kleiner schwarzer Punkt zu erkennen ist, lässt die Herzen höher schlagen. Zum Einkleben eignen sich ebenso der Mutterpass oder auch Fotos vom wachsenden Bauch.

Schöne Tagebücher zum Bestellen

Ob alte, schön eingebundene oder moderne Bücher mit vorgegebenen Angaben – je nach Geschmack ist die Auswahl groß. Verschiedene Versandhandel für Bücher und Online-Shops bieten eine bunte Vielfalt an wunderschönen Tagebüchern an. Dort findet man zum Beispiel Bücher mit Spitzenbesatz oder in edlem Ledereinband. Lassen Sie sich inspirieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.