Entspannen in den arabischen Bädern von Spanien

Ältester Hammam in Granada zwischen der Alhambra und dem Albaicin.

In Granada befindet sich das älteste arabische Bad Spaniens. Hier, im Hammam, kann jeder mit Wellness und einer Reise in die Zeit aus 1001 Nacht erholsam entspannen.

Nachdem Spanien von den Mauren erobert wurde, breitete sich hier auch deren Badekultur aus. Heute, nach 500 Jahren, erlangen die arabischen Bäder in Spanien, im Zuge von Wellness und Spa ihre Bedeutung zurück. Von den Christen waren sie jahrhundertelang verboten und teilweise auch verpönt. Die Einweihung des ersten wiederbelebten Hammam in Spanien erfolgte im Jahre 1998. Derzeit sind sieben namhafte arabische Bäder nach ihrer Renovierung wieder aktiviert.

Körperliche Reinigung im Verbund mit seelischer Reinheit

Der Hammam bekam für seinen Zweck als Badestube ein extra hierfür gestaltetes Gebäude, mit einem gezielt gewählten Standort. In Anbetracht der religiösen Zeremonien, in Form von Waschungen vor den Gebeten, befanden sich diese in unmittelbarer Nähe einer Moschee. Die kleine Waschung, die sogenannte Wudu, konnte mit jedem fließenden Wasser erfolgen, das sich in oder vor den Moscheen befindet. Für die große Reinigung bedurfte es des hierfür errichteten Badeortes, dem Hammam.

In verschiedenen Religionen ist die körperliche Reinigung eng verbunden mit der seelischen Reinheit. Das Baden wurde zum Ritual, insbesondere vor bestimmten festlichen Anlässen. Der Hammam galt in einigen Orten allerdings auch als Treffpunkt für die Brautschau. Hier suchten die Mütter für ihre Söhne die passenden Frauen aus.

Hammam nach Vorbild römischer Thermen erbaut

Da der Koran kein stehendes Wasser für eine Reinigung zulässt, war die Waschung mit fließendem Wasser Vorschrift. Die architektonische Gestaltung der öffentlichen Badehäuser basierte auf den Vorbildern der römischen Thermen. Der Hammam gliederte sich in drei Hauptbereiche: der Umkleideraum, der wohltemperierte und der heiße Raum. Da der Hammam von Frauen und Männern zu unterschiedlichen Zeiten benutzt wurde, existierte nur ein Umkleideraum. Die Temperatur im warmen Raum betrug etwa 35 Grad Celsius und diente der Akklimatisierung des Körpers, bevor für die Schwitzzeremonie der heiße Raum betreten wurde.

Seitenfenster sind im Hammam nicht vorhanden, von daher sind die Gebäude oft mit einer lichtdurchlässigen Deckenkuppel versehen.

Der Hammam als gesellschaftlicher Treffpunkt

Im spanischen Sprachgebrauch ist heute noch erkennbar, an welchen Orten es Brunnen oder Thermalquellen gibt, die zum Teil als Bäder betrieben werden. Aus der Zeit des Al Andalus gingen die Bezeichnungen “Alhama de” hervor und aus den römischen Zeiten beschreiben sie in irgendeiner Form das Wasser oder das Bad mit “Fuente” für Quelle oder “Banos” für Bad.

Einer der ältesten Hammam befindet sich in Granada. Das Bad wurde bereits im 11. Jahrhundert im alten Stadtzentrum, in der Nähe des Plaza Nuevo und der Alhambra, erbaut. Es gilt als eines der am besten erhaltenen von Spanien, mit einer besonders prachtvollen Ausstattung. Als Zentrum eines sozialen und gesellschaftlichen Treffpunktes, haben die alten Gemäuer des Hammam zahlreiche Geschichten politischer Verschwörungen, religiöse Unzufriedenheiten, soziale Intrigen, Liebesabenteuer und vieles mehr gehört und gesehen.

Kompositionen von Francisco Sotomayor schwingen durch die Dunstschwaden

In den aus tausend und einer Nacht märchenhaft anmutenden Räumen steigen Düfte exotischer Ölessenzen auf. Musikkompositionen von Francisco Sotomayor, die der nächtlichen Stille der paradiesischen Alhambra gewidmet sind, schwingen durch die Dunstschwaden und verzaubern die Sinne. Wer sich hier unvoreingenommen und unbefangen in die arabische Welt hinein begeben kann, auf den wartet in der Stille eine mentale Zeitreise durch die Geschichte des Hammam.

Besuch des Hammam in Granada

Heute können Männer und Frauen das Bad gemeinsam besuchen. Es gibt separate Umkleideräume. In den gemeinschaftlich besuchten Räumen wird Badekleidung getragen. Auch für die angebotenen 15minütigen Massagen, die nicht in separaten Kabinen erfolgen, wird die Bekleidung nicht abgelegt. Die Dauer des Aufenthaltes ist auf zwei Stunden begrenzt. Anmeldungen für den Besuch sind erforderlich, da auch die Besucherzahl für die Gewährleistung eines angenehmen, erholsamen Aufenthaltes limitiert ist. Die Anmeldungen können telefonisch oder schriftlich per Internet direkt im Hammam Granada erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.