Feine Lachsmousse als Vorspeise schnell gemacht

Lachsmousse ist eine schnell gemachte feine Vorspeise, die nicht nur dekorativ aussieht, sondern auch noch gesund ist. Hier das Rezept.

Lachs gehört hierzulande zu den bekanntesten und meistgekauften Fischsorten. In den Supermärkten wird in der Regel Zuchtlachs zu günstigen Preisen angeboten, während echter Wildlachs, auch als „Salm“ bezeichnet, eine ausgesprochen kostspielige Angelegenheit ist. Besonders bekannt ist der edle und entsprechend teure schottische und kanadische Wildlachs. Nicht mit dem echten Lachs zu verwechseln ist die Lachsforelle, die, wie der Name schon zum Ausdruck bringt, zu den Forellen zählt. Seelachs ähnelt äußerlich zwar dem Lachs, gehört aber zu den Dorschen.

Lachs ist ein vielseitig verwendbarer Fisch

Auf Grund der Festigkeit des Fleisches und der optisch ansprechenden „Lachs“-Farbe findet Lachs in der Fischküche vielseitige Verwendung. Lachssteaks werden zum Beispiel gebraten, gegrillt oder gedünstet. Der Fisch wird auch zu Auflauf, Pasteten oder rohem Tatar verarbeitet. In guten Hotels wird geräucherter Lachs zum Frühstück oder Brunch serviert. Auch Lachssuppe und Lachssalat ist eine schmackhafte Angelegenheit. Eine halbe, dekorativ angerichtete Lachsseite gehört bei jedem Büffet zu den optischen Highlights. Schließlich ist Lachs auch aus der japanischen Küche nicht wegzudenken. Man denke nur an die auch hierzulande sehr beliebten Sushi-Restaurants, in denen täglich jede Menge Lachs frisch verarbeitet wird.

Gesunder Fisch wie Lachs ist auch hervorragend für die kalte Küche bzw. als feine Vorspeise geeignet. Neben Lachstatar ist auch delikate Lachsmousse schnell gemacht. Wie es genau geht, lesen Sie im folgenden Rezept.

Die Zutaten für feine Lachsmousse (ausreichend für 2 bis 3 Personen)

  • 200 Gramm geräucherter Lachs (wahlweise auch „Graved Lachs“)
  • 50 Gramm weißer Langkornreis
  • 50 Gramm Rahmfrischkäse mit Meerrettich
  • 1 Esslöffel Crème Fraiche
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • ½ Bund frischer Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • zum Abschmecken: Teriyaki-Sauce und Worcester-Sauce
  • zum Dekorieren: einige Dill- oder Estragonzweiglein

Die Zubereitung der Lachsmousse

  1. Den Langkornreis nach Vorschrift kochen, bis der Reis eine weiche Konsistenz hat. Abkühlen lassen und zur Seite stellen.
  2. Den Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Ebenfalls zur Seite stellen.
  3. Den geräucherten Lachs in Würfel oder Scheiben schneiden, den Frischkäse mit Meerrettich, die Crème Fraiche und den Zitronensaft unterrühren und im Mixer oder mit dem Pürierstab 1 bis 2 Minuten zu einer Creme verarbeiten.
  4. Den weich gekochten Reis dazugeben und noch einmal durchmixen, bis die Fischcreme eine musige Konsistenz angenommen hat.
  5. Von Hand den größten Teil der Schnittlauchröllchen unterziehen und nach Belieben mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Auch einige Tropfen Teriyaki- und Worcester-Sauce eignen sich zur Geschmacksverbesserung und -intensivierung.
  6. Von der fertigen Lachsmousse mit einem feucht gemachten Esslöffel Klößchen abstechen und diese auf einigen Blättern Eisbergsalat anrichten. Die Lachsklößchen mit einigen Dillzweigen und den restlichen Schnittlauchröllchen verzieren. Fertig ist die delikate und feine Fischvorspeise – guten Appetit!

Tipp: Lachsmousse kann man auch in einem mittelgroßen Glas servieren. Das sieht besonders dekorativ aus und ist zudem praktisch. Hübsch mit einer halben Zitronenscheibe und etwas Schnittlauch, Dill oder Estragon verzieren und die feine Fischcreme anschließend einfach auslöffeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.