Gefüllte Zucchini mit Tomatensauce Rezept – Wie macht man gefüllte zucchini?

Gefüllte Zucchini – Zucchini mit Käse-Zwiebel-Schinken-Füllung auf Tomatensauce. Ein Rezept für Fleischesser, das aber auch einfach für Vegetarier abgewandelt werden kann. Wie kocht man zucchini?

Die Zucchini ist eine anspruchslose Pflanze, die man auch relativ mühelos im Garten anpflanzen kann. Besonders schmackhaft sind die eher kleinen Exemplare mit einer Länge von etwa 15 cm. Für gefüllte Zucchini eignen sich größer geratene Zucchini jedoch besser, da man sie mehr befüllen kann.

Gefüllte Zucchini

  • 4 Zucchini
  • 250 ml Gemüsebrühe

Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und die Zuchini halbieren. Mit einem Löffel die Hälften aushöhlen und das ausgelöste Innere klein würfeln.

Nun die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und die Zucchinihälften ca 8-10 Minuten weich kochen.

Die Füllung

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Kochschinken
  • 150 g geriebener Gouda
  • Margarine
  • Salz
  • Pfeffer
  • Thymian

Die Zwiebel wird geschält und in feine Würfel geschnitten. Die Scheiben des Kochschinkens werden ebenfalls gewürfelt und mit den Zwiebeln und dem kleingeschnittenen Zucchini-Wüfeln in einer Pfanne in Margarine angedünstet. Anschließend wird die Füllung mit Salz und Pfeffer gewürzt und etwa die Hälfte des geriebenen Goudas (hier eignet sich am Besten junger Gouda) wird in die Masse eingerührt.

Mittlerweile sollten die Zucchini weich gekocht sein. In eine feuerfeste Form drapiert können sie nun mit der Masse gefüllt werden. Anschließend kommen sie für etwa zwanzig Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Ofen, natürlich erst, nachdem der Rest des Käses über sie gestreut wurde.

Während die Zucchini im Ofen brutzeln, kann die Sauce vorbereitet werden.

Sauce

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • Tomatenmark
  • Schlagsahne
  • Margarine
  • Majoran

Zwiebel und Knoblauchzehe werden geschält , fein gewürfelt und in der Margarine angedünstet. Etwa 2 Esslöffel Tomatenmark in die Pfanne geben und mit andünsten. Nun die Tomaten mit der Flüssigkeit dazugeben und etwas zerdrücken. Anschließend noch mit drei Esslöffeln Sahne verfeinern und mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken. Für den guten Geschmack kann man die Sauce gerne etwas köcheln lassen.

Die Sauce zu den gefüllten Zucchini und Salzkartoffeln reichen. Für Vegetarier lässt man einfach den Schinken weg.

Füllungsalternativen

Die Füllung kann nach belieben verändert werden. Für Vegetarier bietet sich eine Reis-Feta-Füllung an. Der gekochte Reis wird mit kleingeschnittenem Feta, den klein gewürfelten Zucchini-Stückchen und klein gewürfelter roter Paprikaschote, die mit Zwiebelwürfeln angebraten wurde, vermengt. Hierzu passt dann auch Reis mit Paprikawürfeln als Beilage.

Aber auch Fleischesser können viel experimentieren. Vor allem mit Gehacktem kann man, ähnlich wie bei gefüllten Paprika, variantenreich verwenden.

Das Hackfleisch wird mit Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark und Paprikapulver angebraten. Zudem wird kleingeschnittene Paprika und die Zucchiniwürfel untergerührt, sowie geriebener Gouda. Das weitere Vorgehen entspricht dem Hauptrezept.

Genau wie die vegetarische Variante kann auch das Hackfleisch mit Reis vermengt werden. Auch der Austausch von Gouda mit einem kräftiger schmeckendem Käse gibt den gefüllten Zucchini eine neue Note. Für Abwechslung ist also stets gesorgt.

Zucchini gehören übrigens zu den Kürbissen und sind nicht nur kalorienarm, sondern vor allem auch Vitamin- und Mineralstoffreich. Sie enthalten Vitamin A, C, B1 und B2, sowie die Mineralstoffe Kalium, Calcium und Eisen. In Deutschland hat die Zucchini von Juli bis September Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.