Gestohlenes Handy orten – So könnte es funktionieren

Ein verlorenes oder gestohlenes Handy lässt sich orten, sofern einige Voraussetzungen erfüllt sind. Das Orten von Handys wird uns täglich im Fernsehen zum Beispiel in Krimis vorgeführt. Tatsächlich ist es heute technisch problemlos möglich, Mobilfunkgeräte zu orten. Wer sein eigenes Handy verloren hat oder wem es gestohlen wurde, der kann von dieser Möglichkeit vielleicht profitieren. Im Internet gibt es Angebote für kostenlose oder kostenpflichtige Handyortung. Was sollte man dabei beachten? Funktioniert die Handyortung auch, wenn der Akku leer ist und das Gerät deswegen aus ist?

So funktioniert das Aufspüren des Smartphones

Ein verloren gegangenes Smartphone wird am sichersten und am genausten über GPS lokalisiert. Der Standort wird über Satellit ermittelt, diese Technik ist tatsächlich sehr ausgereift. Sie kennen die Lokalisierung über GPS von Navigationsgeräten. Voraussetzung ist allerdings, dass es sich um ein GPS-fähiges Smartphone handelt und der Dienst auch aktiviert ist. Grundsätzlich ist es eher empfehlenswert, die GPS Funktion zu deaktivieren, wenn sie nicht benötigt wird, unter anderem, weil sie Strom verbraucht. Wird das Handy gestohlen oder geht es verloren, ist dies allerdings ein Nachteil.

Die im Internet kostenlos angebotene Handyortung basiert aber in der Regel auf der Standortbestimmung mithilfe der Mobilfunkzellen. Die Mobilfunkanbieter wissen im Prinzip jederzeit, wo sich der Kunde mit seinem Handy aufhält. Denn das Handy wählt sich regelmäßig ins Netz ein und sendet dabei ein Signal an den nächstgelegenen Mobilfunkmast. So kann der Standort des Handys ermittelt werden. Der Nachteil dieser Methode ist jedoch die Ungenauigkeit, denn die Sendemasten stehen zwischen 300 und 3.000 Meter auseinander. So könnte man beispielsweise herausfinden, in welchem Stadtteil sich das gestohlene Handy befindet, nicht aber in welcher Straße oder gar in welchem Haus. Dies ist nur über GPS möglich.

Kostenlose Handyortung im Internet

Im Internet können Sie Ihr Handy orten lassen, in der Regel geschieht dies aber über die Mobilfunkzellen. Das Ganze ist also nicht so wirklich genau. Trotzdem kann man es versuchen. Wenn Sie Ihr eigenes Handy orten lassen möchten, gibt es rechtlich betrachtet kein Problem. Denn natürlich dürfen Sie Ihr eigenes Gerät lokalisieren lassen. Für das Orten fremder Handys gibt es allerdings einige gesetzliche Vorschriften, die das Persönlichkeitsrecht schützen. Es ist strafbar, im Internet eine Handyortung durchzuführen, ohne die Einverständniserklärung der Zielperson einzuholen. Die Anbieter informieren die Zielperson in der Regel über eine SMS, die an die gewünschte Rufnummer gesendet wird. Dann muss die Zielperson der Ortung wiederum per SMS zustimmen. Nur dann darf der Standort des Mobilfunkgerätes ermittelt werden. Im Falle eines gestohlenen Handys kann dies ein Problem darstellen, dann kann allerdings die Polizei weiterhelfen.

Gestohlenes Handy orten wenn es ausgeschaltet ist?

Wurde Ihr Handy gestohlen oder haben Sie es verloren, sollten Sie sich beeilen. Denn spätestens wenn der Akku leer ist, ist die Lokalisierung des Smartphones nicht mehr möglich. Ausgeschaltete Geräte können zumindest von Privatpersonen über Internetdienste nicht geortet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.