Gesund Kochen mit Sprossen und Keimlingen

Noch vor einiger Zeit als Öko-Nahrung belächelt, haben sich die verschiedenen Sprossen und Keimlinge als Vitamin- und Nährstoffbomben nun durchgesetzt.

Keime und Sprossen sind nicht nur kalorienarm sondern auch besonders Vitaminreich. Zudem liefern sie wertvolles pflanzliches und dabei leicht verdauliches Eiweiß. Auch verursachen sie weniger Blähungen als die ausgereiften Hülsenfrüchte.

Keimlinge und Sprossen in der Ernährung

Zu den häufig als Lebensmittel verwendeten Sprossen und Keimen zählen beispielsweise

  • Mungbohnen (kleine, grüne Bohnen, häufig als Sprossen verkauft)
  • Kichererbsen (nussig schmeckende Erbsen)
  • Weizensprossen (aus dem trockenen Korn ausgelöster Keim)
  • grüne Linsen (Puy Linsen)
  • Alfalfa (Luzerne, die als Viehfutter oder Lebensmittel [Sprossen] angebaut wird)
  • Adzukibohnen (süß schmeckende kleine Bohnen)
  • Sojabohnensprossen (sie sind unter anderem besonders reich an Kalium).

Die meisten Keimlinge beziehungsweise Sprossen sind wahre Vitamin- und Nährstoffbomben. So enthalten Mungbohnen wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Mangan, Eisen, Folsäure, Magnesium und Phosphor. Kichererbsen hingegen liefern neben Mangan, Eisen und Folsäure noch zusätzlich Vitamin E. Linsen enthalten neben Eisen und Mangan Phosphor, Zink, Thiamin, Vitamin B6 und Folsäure.

Keimlinge zu Hause selber ziehen

Einfach in der Handhabung und zudem noch preiswert lassen sich Sprossen und Keimlinge leicht zu Hause selber ziehen. Dafür die Bohnen etwa 12 Stunden in lauwarmem Wasser einweichen und anschließend das Wasser abgießen. Nun die Bohnen klar nachspülen und an einen dunklen, warmen Ort stellen. Hier werden die Bohnen zwiemal täglich mit lauwarmem Wasser gespült, bis sie nach etwa 2-6 Tagen hellgrün und knackig sowie fertig für den Verzehr sind.

Rezept: Feldsalat mit Cocktailtomaten und verschiedenen Keimlingen

Für 4 Personen benötigen Sie etwa:

500 g Feldsalat

8 Cocktailtomaten

200 g Sprossen oder Keimlinge

Den Feldsalat und die Cocktailtomaten am besten aus kontrolliert biologischem Anbau, nach Möglichkeit aus regionaler/deutscher Herkunft kaufen. Die Keimlinge wie oben beschrieben selber ziehen oder auf einen Bio-Sprossen-Mix aus dem Handel (zum Beispiel Deiters und Florin) zurück greifen.

Zunächst den Feldsalat, die Cocktailtomaten und die Keimlinge sehr gründlich waschen und abtropfen lassen. Die Cocktailtomaten in Scheiben oder Viertel schneiden und zusammen mit dem Feldslat und den Keimlingen anrichten. Dazu passt eine Honig-Senf-Vinaigrette und Vollkornbrötchen.

Tipp für Raucher

Bohnenkeimlinge können helfen, das Rauchen aufzugeben. Während eine überwiegend saure Ernährungsweise die Nikotinreserven im Körper schnell abbaut, ist dies bei einer basischen Ernährung umgekehrt. Durch den Verzehr von Bohnenkeimlingen bildet sich im Körper alkalischer Urin, der nur wenig Nikotin enthält, was widerum das Verlangen nach Tabak vermindert. Gleiches gilt zum Beispiel auch für Lebensmittel wie Erbsen oder auch Milch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.