Gruppensex & Gangbangs – Sex mit mehreren Partnern

Wie funktioniert ein Gangbang? Gruppensex oder Gangbangs finden nicht nur in Swingerclubs statt. Auch anderswo üben heterosexuelle und homosexuelle Menschen diese sexuelle Spielart aus.

Gruppensex ist keine Sexualpraktik, die es erst seit kurzer Zeit gibt. Schon in der Antike wurde sie im Rahmen von Orgien praktiziert. Beim Gruppensex haben mindestens drei Personen miteinander Sex. Wenn drei Menschen zusammen Sex haben, spricht man im Volksmund auch oft von einem flotten Dreier. Bei Gruppensex können aber noch wesentlich mehr als drei Personen involviert sein.

Gruppensex wird häufig in Swingerclubs praktiziert

Gruppensex wird recht häufig in Swingerclubs praktiziert. Hier finden die Freunde von Sex mit wechselnden oder mehreren Partnern meist ein geeignetes Umfeld vor, in dem sie ihre sexuellen Phantasien und Bedürfnisse ausleben können. In vielen Swingerclubs stehen so genannte Spielwiesen für Gruppensex zur Verfügung.

Auch Porno-Kinos oder Autobahnparkplätze kommen als Orte für Gruppensex in Frage

Recht anonymen Gruppensex können die Anhänger dieser sexuellen Spielart aber nicht nur im Ambiente eines Swingerclubs erleben. Auch andere Orte sind gefragt. Besonders Porno- oder Erotik-Kinos, Autobahnparkplätze, Raststätten oder im Sommer auch abgelegene Orte in der Nähe von Badeseen werden geschätzt.

Gruppensex ist auch unter Schwulen und Lesben bekannt

Gruppensex kann nicht nur heterosexuellen Menschen Freude bereiten, auch bei Homosexuellen ist diese Art von sexueller Befriedigung bekannt. Genau wie bei den Heterosexuellen sind die gefragten Orte für die Ausübung dabei ähnlich. Auch die Kontaktaufnahme erfolgt meist über die gleichen Kanäle.

Im Internet gibt es viele Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme

Vor allem das Internet stellt eine sehr häufig genutzte Variante der Kontaktaufnahme dar. Spezielle Foren und Seiten machen es recht einfach, ziemlich anonym andere Menschen zu finden, die ebenfalls gern Sex mit mehreren Partnern praktizieren. Dabei können sowohl recht anonyme One Night Stands geplant und verabredet werden, als auch häufigere Treffen.

Gruppensex kann Beziehungen gefährden

Für Menschen, die in einer Partnerschaft leben und gern Gruppensex haben, können sich bei regelmäßigen und nicht mehr anonymen Treffen allerdings auch Emotionen zur reinen sexuellen Lustbefriedigung der anonymen Art gesellen. Ohnehin sollten beide Partner ihre Freude am Gruppensex haben, damit dieser nicht etwa zu einem Beziehungskiller wird.

Gangbangs sind eine spezielle Form von Gruppensex

Bei einem Gangbang herrscht in der Regel eine Überzahl eines Geschlechtes vor. Das bedeutet, dass entweder viele Männer eine Frau penetrieren oder ein Mann mit vielen Frauen Sex hat. Häufiger ist dabei die Variante anzutreffen, bei der mehrere Männer unmittelbar nacheinander oder zur gleichen Zeit Sex mit einer Frau haben.

Safer Sex wird nicht immer praktiziert

Auch in Zeiten von AIDS und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten wird beim Gruppensex nicht immer mit Kondomen verhütet. Entsprechend ist das Risiko einer Erkrankung, die aus ungeschütztem Gruppensex resultiert, vergleichsweise hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.