Haare sind von Natur aus schön – Haare natürlich pflegen

Menschen haben von Natur aus schönes und glänzendes Haar. Wie man Haare beim Waschen natürlich und schonend behandelt.

Von Natur aus sind alle Haare schön, glänzend und gesund. Der menschliche Organismus schützt das Haar gegen äußere Einflüsse durch eine fettige Substanz, das Sebum. Das von Natur aus gesunde Haar wird vor allem durch falsche Haarpflege, durch mangelhafte Ernährung und durch Krankheit glanzlos, fett und schuppig.

Ernährung des Haares in der Haarwurzel

Die Haare werden durch die Haarwurzel ernährt und regeneriert. So kann man den Zustand der Haare durch eine ausgewogene Ernährung von innen beeinflussen. Dauerwellen, chemische Haartönungen und Haarfarben, Haarwäsche mit stark entfettenden Shampoos und häufiges, heißes Fönen schaden den Haaren von außen. Derartige chemische und mechanische Einwirkungen machen Haare trocken, glanzlos und brüchig. Richtig gesund pflegen kann man das Haar mit einfachen, natürlichen Mitteln, die eine gesunde Haarstruktur nicht angreifen, sondern erhalten.

Zu viel Sonnenbestrahlung strapaziert das Haar

Neben der Haarwäsche mit ungeeigneten Shampoos, ist für die Haare zu viel Sonnenbestrahlung sehr belastend. Beim Baden im Meer kommt zur haarstrapazierenden Sonnenbestrahlung noch die austrocknende Wirkung des Salzwassers dazu. In diesem Fall täglich das Haar mit einer biologischen Haarkur pflegen. Noch besser ist es, auf intensives Sonnenbaden zu verzichten und sich lieber leicht im Schatten bräunen lassen.

Bei der Haarwäsche wird viel falsch gemacht

Haarshampoos, die Detergenzien enthalten, entfetten das Haar bei der Wäsche sehr stark. Detergenzien sind Stoffe, die die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzen. Viele Verbraucher wünschen sich beim Haarewaschen üppige Schaumberge auf dem Kopf. Damit ist aber eine starke Entfettung der Haare und der Kopfhaut verbunden. Dass in einem Shampoo überschüssige Waschsubstanzen enthalten sind, lässt sich leicht erkennen: Bereits bei der ersten Haarwäsche werden die meisten schaumerzeugenden Detergenzien durch Schmutz und Fett an Kopfhaut und Haare gebunden. Wenn sich bei der zweiten Wäsche erneut reichlich Schaum bildet, ist das der Beweis, dass das Haar bereits gereinigt ist. Das heißt, eine zweite Wäsche mit Shampoo ist nicht notwendig.

Wie man das Haar schonend und pflegend wäscht

Im Alltag geht es darum, eine radikale Waschwirkung zu mildern, weil zu stark entfettetes Haar schutzlos ist und die zu stark entfettete Kopfhaut mit einer Überproduktion ihrer Talgdrüsen reagiert. Schonend und pflegend kann man das Haar waschen, wenn man je nach Haarlänge 1 bis 2 Teelöffel Haarwaschmittel mit einem Glas warmen Wasser verdünnt. Diese Menge ist für eine Haarwäsche ausreichend. Danach die Haare lange und gründlich mit viel Wasser spülen. Viele Schädigungen am Haar entstehen durch Rückstände von Haarshampoo am Haar und auf der Kopfhaut. Daher das Haar einige Minuten lang mit klarem, nicht zu heißen Wasser spülen, damit alle Rückstände gründlich entfernt werden. Empfehlenswert ist nach jeder Haarwäsche eine saure Spülung, damit sich auch wasserunlösliche Kalk- und Seifenreste vom Haar und von der Kopfhaut lösen. Ein Esslöffel Obstessig oder Zitronensaft im letzten Spülwasser bringt das Haar zum Glänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.