Hochzeitseinladung per Gedicht

Mit einem Gedicht und selbstgestalteter Karte zur Hochzeit einladen. Hochzeitseinladungen kann man selbst gestalten und mit einem Gedicht abrunden. Tipps zur Gestaltung und zwei Gedichte zur freien Verwendung finden Sie hier.

Wer heiratet, möchte dieses besondere Ereignis mit seiner Familie und seinen Freunden gemeinsam feiern. Jede Menge Planung, Arbeit und Vorbereitungen fallen an, damit es auch wirklich ein ganz besonderer Tag wird. Zu diesen Vorbereitungen gehört auch das Einladen der Hochzeitsgäste. Wird dies telefonisch oder mündlich gemacht, kann es schon einmal passieren, dass jemand den Hochzeitstermin verbummelt.

Damit die Gefahr dafür nicht zu groß ist, lädt man am Besten schriftlich zur Hochzeit ein. Aber nicht per SMS oder E-Mail, sondern ganz stilvoll mit einer richtigen Hochzeitseinladung. Diese kann man dann per Post verschicken oder auch persönlich vorbeibringen.

Hochzeitseinladungen selbst gestalten

Es gibt bereits vorgefertigte Einladungskarten, die man selbstverständlich verwenden kann. Wer jedoch auf Individualität und Kreativität setzt, entscheidet sich für selbstgestaltete Hochzeitseinladungen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten – je nach Können, Lust und Zeit – um Einladungen selbst zu gestalten.

Man kann beispielsweise sogenannte Blankokarten verwenden. Sie sind ganz unifarben und lassen sich somit genau so gestalten, wie man sie gerne hätte. Entweder am PC oder per Hand – mit schönen Motiven und persönlichen Texten versehen, werden aus einfachen, nichtssagenden Karten im Handumdrehen unvergessliche Hochzeitseinladungen.

Auch kann man eine schöne Einladung am PC gestalten und diese auf normalem oder farbigem Papier ausdrucken. Auch hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Niemand muss ein PC-Profi sein, um eine schöne Hochzeitseinladung hinzubekommen. Mit WordArt lassen sich wunderbare Schriftzüge in das Dokument einfügen. Und Cliparts (kleine Bildchen) gibt es für fast jede Gelegenheit. Auch persönliche Fotos kann man ganz einfach in ein Word-Dokument einfügen – entweder über die Funktion „Einfügen“ in der Symbolleiste oder einfach per Kopierfunktion (Foto kopieren mit „strg+c“ und in das Dokument einfügen mit „strg+v“).

Hochzeitseinladungen kann man auch komplett selbst basteln. Mit verschiedenen Bastelbogen in unterschiedlichen Farben lassen sich die schönsten Einladungen zaubern. Entweder man gestaltet frei nach Belieben oder man verwendet spezielle Bastelvorlagen.

Bereits mit Hochzeitsmotiven bedruckte Einladungskarten warten nur darauf, mit einem persönlichen Text beschrieben zu werden.

Für welche Variante man sich auch entscheidet, wichtig ist, dass man selbst damit zufrieden ist. Sowohl mit den Motiven als auch mit dem Einladungstext.

Gedichte als Einladungstext

Herkömmliche Einladungstexte sind allgemein bekannt und enthalten die wichtigsten Daten: Wann, wo und wie wird geheiratet. Diese Informationen muss jede Einladung enthalten, damit die Gäste sich entsprechend darauf einstellen können.

Mit einem Gedicht, das man beispielsweise als Kartenaufdruck oder Haupttext verwenden kann, lässt sich die Hochzeitseinladung schön abrunden, damit diese den Gästen lange im Gedächtnis bleibt.

Beispiele, die gerne verwendet werden dürfen:

***

Nach fast zehn Jahren ist es soweit,

wir sind nun endlich zur Ehe bereit.

Am 10. Oktober 2010 tauschen wir die Ringe aus,

und gehen verheiratet nach Haus.

Drum laden wir euch herzlich ein,

bei unserem Glück dabei zu sein.

***

Jetzt stellt euch vor, es ist soweit,

wir sind nun endlich dazu bereit.

Zehn Jahre sind wir schon zusammen,

gemeinsam durch das Leben gegangen.

Nun gehen wir das Wagnis ein,

ein verheiratetes Paar zu sein.

Am 10. Oktober 2010,

werden wir endlich zum Standesamt gehen.

Dort sagen wir dann beide „Ja“,

für unsere restlichen Lebensjahr.

Wir tauschen die Ringe und einen Kuss,

mit unserer „wilden Ehe“ ist dann Schluss.

Wir laden euch ganz herzlich ein,

an diesem Tag dabei zu sein.

Freut euch mit uns und feiert lang,

dass wir zwei sind dann Frau und Mann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.