Neue Facebook-Funktionen für Social Media Marketing

Drei neue Facebook-Funktionen – Seitenprofilbanner, Messaging-Konto sowie Facebook Places und Deals – bieten interessante Online Marketing-Chancen.

Facebook hat mittlerweile in den Vereinigten Staaten die Suchmaschine Google als meistbesuchte Website überholt und wird damit zunehmend interessanter für eigene Marketing-Aktivitäten. In den nächsten Tagen und Wochen wird Facebook drei neue Funktionen in die Plattform integrieren.

Was gibt es Neues bei Facebook?

Folgende drei Features sind neu und sollten bei der Erstellung eigener Social Media-Auftritte nicht aus den Augen verloren werden:

  • Facebook-Profilbanner für kommerzielle Seiten
  • Facebook Messaging-Konto für den persönlichen Gebrauch
  • Mit Facebook Places und Deals neue Kunden gewinnen

Und so können die neuen Funktionen für eigene Zwecke genutzt werden:

Facebook Profil-Banner für kommerzielle Seiten

Persönliche Facebook-Profile wurden bereits Ende 2010 auf ein neues Design umgestellt. Im März 2011 werden kommerzielle Facebook-Seiten automatisch auf das neue Design umgestellt. Mit dem neuen Design bekommt die Seite im oberen Bereich eine eigene Bildleiste. Im Gegensatz zu persönlichen Facebook-Seiten beinhalten die Seiten von Firmen nur vom Betreiber der Seite veröffentlichte Bilder. Die neue Funktion erlaubt eine aktive, visuelle Gestaltung der eigenen Seiten und sollten gezielt für eigene Bildbotschaften genutzt werden. Im Internet sind bereits zahlreiche Services wie Profile Banner App zu finden, die Anwender bei der Erstellung aufmerksamkeitsstarker Banner-Leisten unterstützen. Wird die Bildleiste nicht aktiv gestaltet, übernimmt Facebook automatisch fünf Bilder von der Seite oder lässt verbleibende Plätze leer. Nicht wirklich schön anzusehen.

Facebook Messaging-Konto für den persönlichen Gebrauch

Facebook-Benutzer können in Kürze eine eigene Facebook-E-Mail-Adresse @facebook.com beantragen, um SMS, Chat und E-Mail zusammen in ihrem Facebook-Konto verwalten zu können. Schon seit Anfang Februar lädt Facebook ausgewählte Benutzer zur Teilnahme an dem neuen Service ein. Wer nicht auf eine Einladung warten will, kann direkt bei Facebook eine Einladung anfordern. „Jugendliche wollen ihre Nachrichten lieber als Thread lesen und nicht als einzelne Beiträge im Eingangsordner eines E-Mail-Kontos“, erläutert Simms Jenkins, CEO der Digital Marketing-Agentur Brightwave Marketing. Jenkins verweist weiters darauf, dass Facebook alle E-Mails, welche nicht von Freunden oder Fan-Seiten stammen, in einem Sonstige-Ordner ablegt und die darin gespeicherten Nachrichten in Gefahr laufen, übersehen zu werden.

Mit Facebook Places und Deals neue Kunden gewinnen

Im vergangenen August lancierte Facebook ein eigenes Location Based Service-Angebot namens Facebook Places. Der ortsgebundene Dienst funktioniert wie ein soziales Netzwerk, in dem Mitglieder von unterwegs via iPhone oder Smartphone ihren Aufenthaltsort samt persönlichem Kommentar veröffentlichen können. So kann man Freunden mittels Check-In in einem Restaurant, Café oder anderen Plätzen immer mitteilen, wo man sich gerade befindet. Im November 2010 folgte Facebook Deals, ein Service mit dem Restaurants und Händler potenzielle Kunden ansprechen können, wenn diese sich gerade in der Nähe des Geschäfts befinden. Die Kombination eignet sich optimal für kleinere Geschäfte. Mit Incentives werden Anreize zum Besuch des eigenen Geschäftes geschaffen und die neuen Check-Ins animieren wiederum ihre Freunde, das Lokal ebenfalls zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.