Obst und Gemüse im September

Nahrungsmittel der frühen Herbstsaison. Viele Sorten Obst und Gemüse aus der Region haben nun – im September – Saison.

In der guten und gesunden Küche sind regionale Produkte immer zu bevorzugen. Das gilt vor allem für Obst und Gemüse. Erdbeeren im Winter mögen zwar verlockend sein. Doch werden sie, um rot in unseren Regalen zu liegen, kurz vor der Reife geerntet und lange transportiert. Die Früchte können keine Reife entwickeln, weil sie ja bereits gepflückt worden sind. So sind sie vielleicht zwar rot, aber die Aromen der Erdbeeren, für die man sie einfach nur lieben muss, fehlen. Die Früchte schmecken oft leicht wässrig und fade. Die Vitamine sind zumeist nur unzureichend in der Frucht produziert. Sie sind teurer als Saisonobst. Alles Gründe, die Wintererdbeeren im Regal ruhen zu lassen.

Doch damit ist es nicht genug. Die langen Transportwege sind eine Umweltbelastung. Für das Vergnügen von Erdbeeren im Advent müssen sie sehr weit her gebracht werden. Jeder Transport ist mit Energieverbrauch verbunden. Wer etwas für die Umwelt tun möchte, kann schon ein wenig erreichen, wenn er Obst und Gemüse in der Saison kauft.

Obst im September

Aktuell sind im Augenblick:

  • Äpfel
  • Bananen
  • Birnen
  • Brombeeren
  • Holunder
  • Kiwis
  • Mangos
  • Melonen
  • Nektarinen
  • Pfirsiche
  • Pflaumen
  • Preiselbeeren
  • Quitten
  • Weintrauben

Gemüse im September

  • Artischocken
  • Auberginen
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Chinakohl
  • Einlegegurken
  • Fenchel
  • grüne Bohnen
  • Kartoffeln
  • Knollensellerie
  • Kohlrabi
  • Kürbis
  • Mais
  • Mangold
  • Meerrettich
  • Möhren
  • Paprika
  • Poree
  • Radieschen
  • Rettich
  • Rote Beete
  • Rotkohl
  • Salatgurken
  • Spinat
  • Staudensellerie
  • Tomaten
  • Weißkohl
  • Zucchini
  • Wirsingkohl
  • Zwiebeln

Die Salate sind im September immer noch dabei

  • Batavia
  • Eichblatt
  • Eisberg
  • Kopfsalat
  • Lollo rosso
  • Lollo bianco
  • Radicchio

Hier fängt die Saison im September gerade an

Beim Obst sind es:

  • Bananen

Und beim Gemüse sind es:

  • Knollensellerie
  • Kürbis
  • Meerrettich
  • Rote Beete
  • Rotkohl
  • Spinat
  • Weißkohl

Und hier hört die Saison im Frühherbst auf

Beim Obst verschwinden:

  • Birnen
  • Brombeeren
  • Holunder
  • Melonen
  • Nektarinen
  • Pfirsiche
  • Pflaumen

Beim Gemüse sind mit diesem Monat nicht mehr da:

  • Artischocken
  • Einlegegurken
  • Mangold

Die Salate gehen auch:

  • Batavia
  • Eichblatt
  • Eisberg

Preise, Saison und Importe

Gerade bei den Bananen fällt auf, dass sie, obwohl sie bald keine Saison mehr haben, rund um das Jahr zu haben sind. Sie kommen aus Ländern, in denen die Produktion billig ist. Damit sind sie auch außerhalb der Hauptsaison gut und günstig zu bekommen.

Bei den meisten anderen Sorten aber gilt, dass sie teurer sind, solange sie außerhalb der Saison gekauft werden. Bei Obst und Gemüse, dessen Saison dem Ende entgegen geht, sollte beim Einkauf besonders auf die Qualität geachtet werden. Manchmal sind die Früchte überreif und stehen kurz vor dem Verderb. Hier nicht mehr zugreifen, auch wenn es noch so lecker aussieht. Hingegen sind die Sorten, die gerade mit ihrer Saison beginnen, gut zu haben. Ein Blick auf den Reifegrad lohnt sich aber immer. In der Regel werde diese Sorten bereits etwas früher angeboten. Dann hat man wieder unreife Ware gekauft.

Saisonkauf im September

Es lohnt sich die Mühe, sich im September den Speisezettel mit Gerichten voll zu packen, die auf Zutaten basieren, die reif zu haben sind. Dieser Monat hat viel zu bieten und noch muss man nicht überlegen, was überhaupt noch möglich ist. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und verfeinert mit Kräutern und Gewürzen lässt sich eine Vielfalt an Gerichten kochen, so dass keine Langeweile aufkommen kann. Im Oktober sieht es schon wieder weniger gut aus. Aber auch hier wird es keinen Grund geben, auf Obst und Gemüse zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.