Rezension: YogaKids von Marsha Wenig

Das Buch „YogaKids: Spielerische Übungen für Konzentration, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden bei Kindern“ ist ein Standardwerk für alle.

YogaKids-Gründerin Marsha Wenig stellt in diesem lesenswerten Buch 50 kinderfreundliche Yoga-Übungen vor, die mit Hilfe von 14 detailliert erklärten Lernelementen, wie „Stille finden“, „Gesund bleiben“ oder „Gehirn entwirren“, einfach nachgemacht werden können. Um die Umsetzung der Übungen im Alltag zu erleichtern, beschreibt das Buch nicht nur die einzelnen Haltungen und physischen und mentalen Vorteile, sondern auch den Kontext, in dem die Übungen kindgerecht unterrichtet werden können. So erfahren zum Beispiel Eltern, die eine lange Autoreise mit ihren Kindern planen und natürlich hoffen, dass diese möglichst entspannt vor sich gehen wird, wie sie direkt auf eine vorgegebene Sequenz zurückgreifen, die erwiesenermaßen funktioniert.

Ein Kinderyoga-Buch für Lehrer, Erzieher, Kindergärtner und Eltern

Wer denkt, dass Yoga eine hochwissenschaftliche Angelegenheit ist, die man selbst nicht mit Kindern üben kann, wird hier eines Besseren belehrt. Die amerikanische Kinderyogapionierin Marsha Wenig beschreibt hier einfache Übungen, die wirklich jeder mit seinen Kindern zu Hause oder auch Erzieher mit den Kindern in Schule, Kindergarten oder Hort üben können. Zwanzig Jahre Erfahrung der Autorin wurden hier professionell aufbereitet und leserfreundlich umgesetzt. Die Stellungen sind in Themenbereiche gruppiert und spezielle Übungsreihen befassen sich mit Alltagssituationen wie Prüfungsangst oder entspannt ins Bett gehen. Möchte ein Lehrer zum Beispiel seinen Schülern helfen, ihre Prüfungsangst zu überwinden, kann er einfach die dafür vorgegebenen Übungen studieren und sie dann direkt vor der Prüfung mit seinen Schülern umsetzen. Zu der Sequenz gegen Prüfungsangst gehören beispielsweise Übungen wie der Krieger, der mit Affirmationen wie „Ich kann das!“ verstärkt wird oder einfache Atemübungen, die jeder noch so Ungeübte einfach mitmachen kann. Jede Übung wird anhand eines Fotos und einer detaillierten Beschreibung erklärt. Zusätzlich befinden sich Tipps und Tricks zum Unterrichten auf jeder Seite des Buches.

Die YogaKids-Yogahaltungen für Kinder

Wie bei den Erwachsenen gibt es auch im Kinderyoga Haltungen wie den Hund, die Katze, die Kuh, die Schildkröte, den Baum und Stellungen mit vielen weiteren Bezeichnungen aus der Natur. Damit es den Kids aber nicht zu schnell langweilig wird, hat sich Marsha Wenig noch weitere Übungen ausgedacht, die mit den klassischen Asanas (Sanskrit für Yogahaltunen) in themenbezogenen Stunden verbunden werden können. Zu diesen kinderspezifischen Übungen gehören zum Beisiel der Heißluftballon, der gerollte Pfannkuchen oder die Friedensatmung. Erwachsene liegen in der Entspannung meist auf ihrer Matte und schließen wie befohlen die Augen. Bei Kindern bedarf es hierfür ein paar Tricks, wie eben des gerollten Pfannkuchens: Die Kinder werden in kuschelige Decken eingerollt und halten auf Wunsch ein kleines Stofftier in der Hand, das sie auf ihrer Fantasie- und Entspannungsreise begleitet. So sind Kinder nicht allein im Raum verloren und können diese stille Zeit wirklich genießen.

Der Hintergrund von Autorin und YogaKids-Gründerin Marsha Wenig

Marsha Wenig ist zertifizierte Yogalehrerin (R.Y.T) und Yogatherapeutin für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Sie gründete YogaKids 1991 und übte Yoga mit ihren Kindern und in deren Montessori-Schule. So entwickelte sie ein maßgeschneidertes Programm für Kinder jeden Alters, das auf jahrelanger Praxis basiert. Aufgrund ihrer Zusatzausbildung für Kinder mit besonderen Bedürfnissen konnte Marsha Wenig auch viel Erfahrung auf diesem Gebiet sammeln. So kommen in ihrem Werk auch Themen wie ADHS, aber auch Down-Syndrom und weitere besondere Bedürfnisse nicht zu kurz. Das Buch enthält außerdem vortreffliche Literatur- und Kinderbuchempfehlungen mit dazu entsprechenden Tipps zum Yoga-Üben.

Kinder werden mit der YogaKids-Methode intellektuell, körperlich, sprachlich und emotional gefördert. Anhand des Buches kann dies jeder aus erster Hand nachempfinden und direkt umsetzen. So ist es nicht verwunderlich, dass auch Deepak Chopra, eine Koryphäe in der Yoga-Welt, sagt: „Mit YogaKids macht Yogalernen Spaß.“

Das Buch ist inzwischen auf Englisch, Deutsch und auch auf Französisch erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.