Rezept – kalorienarme Zucchinisuppe selber machen

Im Rezept wird die genaue Herstellung einer Suppe aus Zucchini sowie Küchentipps für deren Zubereitung beschrieben.

Wer sich gesund und kalorienarm ernähren möchte, sollte öfter einmal Zucchini in seinen Speiseplan einbauen. Mit 27 kcal/ 100g sind Zucchini etwas für die schlanke Linie. Sie sind reich an Vitaminen (Vitamin A, B1, B2 und C) und Mineralien (Calcium, Kalium und Eisen). Als gesundes Fastfood eignen sie sich für die schnelle Küche. Außerdem harmonieren Zucchini gut mit anderen Gemüsen wie Aubergine oder Paprika. Aber auch alleine als Suppe mit Zwiebel, aromatischen Gewürzen und etwas Sahne zubereitet sind Zucchini sehr lecker und ein Genuss ohne Reue.

Zutaten für die Zubereitung einer kalorienarmen Suppe aus Zucchini für 4 Personen

2 kleine Zucchini

1 kleine Zwiebel

Butter oder Olivenöl

1 EL Curry

1 Knoblauchzehe

750 ml Gemüsebrühe

Salz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zitronensaft

100ml süße Sahne

Dill

Vorbereitung der Zucchinisuppe

  • Zucchini waschen, halbieren und mit der Schale in Scheiben schneiden.
  • Zwiebel schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden.
  • Knoblauch abziehen, mit Salz bestreuen und mit einer Gabel zerdrücken.
  • Gemüsebrühe kochen (entweder selber machen oder Gemüsebrühepulver verwenden)
  • Zitrone waschen, auf der Arbeitsplatte rollen bis sie weich ist, halbieren und auspressen.
  • Dill waschen, gut abtropfen lassen, von den Stängeln befreien und zerkleinern.

Zubereitung:

Zuerst wird das Fett in einem geeigneten Suppentopf erhitzt. Darin werden die geschnittenen Zwiebelwürfel angedünstet bis sie glasig werden. Schließlich gibt man den zerdrückten Knoblauch und das Currypulver dazu und röstet diese kurz an. Jetzt ergänzt man die Zucchinischeiben und dünstet diese etwa 2-3 Min unter Rühren an. Danach wird die vorbereitete heiße Gemüsebrühe aufgegossen und die Suppe bei geschlossenem Topf bei niedriger Temperatur geköchelt. Wenn die Zucchinischeiben weich geworden sind, wird die Suppe mit einem Mixstab püriert. Abgeschmeckt wird mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss. Zum Verfeinern kann man etwas Zitronensaft in die Suppe hineingeben. Jetzt lässt man die Suppe nochmals kurz aufkochen und gibt zum Schluss die süße Sahne hinzu. Sie rundet den Geschmack ab. Die Suppe wird mit Dill serviert.

Küchentipps für die Zubereitung der Zucchinisuppe

  • Durch das Rollen der Zitrone auf der Arbeitsplatte wird die Zitrone weich und die Saftausbeute ist wesentlich höher.
  • Zwiebeln sind dann glasig, wenn ihr Aussehen transparent wird. Sie dürfen nicht braun werden.
  • Curry entfaltet durch das Anrösten in Fett seinen typischen aromatischen Geschmack.
  • Zum Ablöschen der angedünsteten Zucchinischeiben sollte stets heiße und keine kalte Gemüsebrühe benutzt werden, sonst gehen aromatische Geschmacksstoffe verloren.
  • Bei der Zubereitung der Zucchini sollte man darauf achten, dass man sie nicht zu lange kocht. Ansonsten verlieren sie ihre Farbe und wertvolle hitzeempfindliche Vitamine gehen verloren.
  • Das Fett in der Suppe in Form von Sahne und Olivenöl macht Sinn, denn nur dann werden wichtige fettlösliche Vitamine (z.B. Vitamin A) vom menschlichen Körper aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.