Salbei: Würz- und Heilkraut

Salbei wird für kulinarische und medizinische Zwecke verwendet sowie in der Landschaftsgestaltung.

Salbei (Salvia officinalis) ist eine mehrjährige Staude mit weichen, fein gezahnten Blättern, die für verschiedene Zwecke genutzt wird. Die Pflanze wird bis zu 80 Zentimeter hoch und braucht einen sonnigen Standort. Alle Teile der Pflanze werden verwendet. Blüten, Blätter sowie der Stängel haben allesamt heilende Eigenschaften.

Salbei ist eines der am meisten verwendeten Kräuter in der Geschichte, schon Karl der Große ließ auf all seinen Gütern Salbei pflanzen. Der Salbei stammt ursprünglich aus dem Mittelmeergebiet, wurde aber schon früh weitverbreitet, da er wegen seiner Heileigenschaften ein begehrtes Handelsgut war. Heute wird die Pflanze in Osteuropa, Asien und den USA kommerziell angepflanzt.

Salbei in der Küche …

Salbei hat ein einzigartiges Aroma und wird deshalb oft als Gewürz in der mediterranen Küche verwendet, ganz besonders in italienischen Gerichten. Es wird oft verwendet als Marinade für Fisch, Fleisch wie Schwein, Lamm und ist ein perfektes Gewürz für Geflügel. Außerdem passt das Aroma von Salbei gut zu Gemüse wie Erbsen, Bohnen und Möhren. Tomatensoßen und Suppen bekommen so „das Gewisse etwas“. Küchensalbei ist besonders reich an Vitamin A und C. Er sollte immer recht sparsam angewendet werden, da das Gewürz ein kräftiges Aroma hat, das alle anderen Aromen überdeckt.

… und als Gartendekoration

Salbei wird oft und gerne als Dekoration in Gärten eingesetzt. Die Blüten der verschiedenen Salbeiarten sind breit gefächert und bringen schöne Farbakzente in jeden Garten. Der Vorteil der Pflanze ist ihre Pflegeleichtigkeit, dies macht sie perfekt für einen ungeübten Gärtner. Außerdem ist ein Salbeistock ein Muss in jedem Kräutergarten.

Medizinische Verwendung

Salbei wird bei vielen Beschwerden eingesetzt. So wird er zum Beispiel bei Leberkrankheiten eingesetzt oder bei Depressionen, übermäßigem Schwitzen, Blähungen, nervösen Angstzuständen und bei vielen Hautproblemen. Salbei verbessert den Kreislauf und eignet sich zum Auswaschen von schmutzigen Wunden und ist wirkungsvoll bei Spinnenbissen und allgemein bei Insektenstichen. Die Heilpflanze bekämpft wirkungsvoll Husten und ist Bestandteil der meisten natürlichen Hustensirupe. Als Gurgellösung lindert es Mandelentzündungen. Außerdem enthält Salbei natürliche Östrogene und wird in der Homöopathie angewendet, um die Beschwerden der Menopause zu lindern.

Verschiedenen Verwendungen

Salbei wird oft als Atemerfrischer verwendet und in Zahnpasta. Die Pflanze weist auch die Besonderheit auf, dass die Blätter, die vor oder nach der Blütezeit geerntet werden, für verschiedene Zwecke verwendet werden. Auch die getrockneten und frischen Blätter werden nicht für dieselben Zwecke verarbeitet.

Das ätherische Öl des Salbeis enthält Thujon, eine Substanz, die in höherer Dosierung Wahnvorstellungen, Verwirrtheit, epileptische Anfälle und Halluzinationen hervorrufen kann. Deshalb ist der Thujongehalt in Salbeizubereitungen gesetzlich begrenzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.