Sanfte ästhetische Medizin ohne Skalpell

Welche Verfahren der ästhetischen Medizin sind am Schmerz ärmsten und versprechen den größtmöglichen Erfolg?

Fast jeder zweite Bundesbürger hat schon einmal mit dem Gedanken gespielt, auf sanfte Art und Weise seine lästigen Fältchen und Fettpölsterchen loszuwerden. Ein Gang zum Schönheitschirurgen schreckt die meisten Menschen ab. Es gibt aber heutzutage eine Menge Alternativen zum Skalpell:

Sanftes Bio-Lifting aus Meeresalgen

Meeresalgen enthalten die Wirkstoffe von hunderten Litern Meereswasser, denn sie entziehen der Meeresoberfläche Spurenelemente und Mineralien. Diese über 80 verschiedenen Nährstoffe der Algen wurden jetzt in ein neuartiges Gel eingeschlossen, welches mit feinsten Nadeln in die zu behandelnde Stelle injiziert wird. Man kann mit diesen Injektionen Augenringe, Tränensäcke oder auch Dekolleté-Falten behandeln. Sehr beliebt ist dieses Gel weiterhin zur Volumenauffüllung am Handrücken.

Sofort nach der Behandlung ist man wieder gesellschaftsfähig. Einzig eine kleine Rötung an der Einstichstelle ist zu sehen. Das Lifting hält zwischen 12-15 Monaten.

Aufpolsternde Hyaluronsäure- Injektionen

Hyaluronsäure beeinflusst durch ihre speziellen Moleküle positiv das Bindegewebe. Durch diese Moleküle wird das Gewebe wieder aufgebaut und regeneriert. Die Spritzen werden nach örtlicher Betäubung mit einer Betäubungssalbe direkt in die Nasolabial-Falten, die Zornesfalte oder auch die Plissee-Fältchen an der Oberlippe gespritzt. Danach wird die eingespritze Säure durch Massage in den Falten verteilt.

Auch hier ist man sofort wieder gesellschaftsfähig und das Ergebnis ist unmittelbar nach dem Einspritzen sichtbar. Eine solche Art der Behandlung hält ungefähr 6-8 Monate vor.

Botox – Fluch oder Segen?

Botulinumtoxin A, wie Botox richtig heißt, wird oft zur Behandlung der sogenannten Krähenfüße und Zornesfalten eingesetzt. Botox hemmt die Weiterleitung von Nerveninformationen auf den Muskel, so dass der Muskel kaum oder weniger bewegt wird und dadurch keine Falte entstehen kann. Die Spritzen sollten nur von erfahrenen Ärzten gesetzt werden, da bei falscher Anwendung das Augenlid herabhängen kann oder die Gesichtsmimik nicht mehr vorhanden ist.

Die Wirkung von Botox setzt erst nach 2-5 Tagen ein; nach ungefähr 2 Wochen sieht man die volle Wirkung. Diese Behandlung hält nach der ersten Behandlung bis zu 4 Monaten vor. Je öfter man sich einer Botox-Behandlung unterzieht, desto größer werden die Abstände zwischen den einzelnen Behandlungen.

Die Fett-weg-Spritze – ein Wundermittel?

Relativ unbekannt ist die sogenannte „Fett-weg-Spritze“, welche das Lecithin der Sojabohnen enthält. Sie eignet sich vor allem dazu, kleine Fettpölsterchen, die Diät oder Sport trotzen, verschwinden zu lassen. Das Lecithin der Sojabohne löst das Fett auf, welches durch das Lymphsystem über die Leber abgebaut wird. Einmal aufgelöstes Fett kommt niemals wieder. Die Spritze wird mit einer feinen Nadel direkt in das Fettgewebe gebracht.

Leider sind bei der Behandlung oft Nebenwirkungen zu erwarten: große Schwellungen, Hämatome oder Rötungen sind noch Tage danach keine Seltenheit.

Andere Alternativen?

Es gibt noch viele andere Alternativen zur Falten- und Fettbekämpfung. Die beste Lösung ist aber: gesund leben und in Würde altern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.