Schnell, günstig und lecker: Gerichte ohne Fleisch

Ob Kartoffeln, Lauch, Paprika oder Pilze, Gemüse schmeckt in vielen Variationen und kann auch ohne Fleisch den Magen als leckere, gesunde Mahlzeit füllen.

Das tägliche Essen kochen ist so eine Sache… Entweder man lebt allein und hat keine Lust nur für eine Person den Herd anzuwerfen oder man wohnt mit der Familie zusammen und kann sich nicht einigen, was serviert werden soll. So oder so ist es schwierig tagtäglich das zu finden, was man wirklich gern isst. Selbst wenn man regelmäßig essen gehen würde, vorausgesetzt man besitzt ein prallgefülltes Bankkonto, ist man meist mit dem was man bestellt auch nicht zufrieden und denkt sich, dass hätte ich auch zu Hause hinbekommen.

Halloumi-Stew mit Gemüse

Halloumi-Käse (bestehend aus Kuh- und Ziegenmilch) in Scheiben oder Würfel schneiden, in einen Topf mit etwas Olivenöl geben und goldbraun werden lassen. Dazu dann frische oder Dosenpilze geben. Paprika und Tomaten klein schneiden und ebenfalls in den Topf damit. Dann noch Mais und Kidney-Bohnen hinzufügen und mit einem halben Becher Sahne verfeinern, allerdings nur dann, wenn man sich nicht gerade auf Diät befindet. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer je nach Geschmack würzen und fertig ist die Mahlzeit. Falls das Gemüse allein den Hunger nicht stillen kann, passt Reis am ehesten dazu, aber Kartoffeln gehen auch.

Lauch-Käse-Suppe

Los geht es mit der langwierigsten Angelegenheit des Prozesses, dem Gemüse schneiden. Je nach Bedarf Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, eine Dose Pilze dazu, 2 Stangen Lauch in Ringe schneiden und gut abwaschen und schließlich noch Karotten schälen und klein machen. Alles zusammen mit einem halben Liter Wasser und 2 Würfeln “Gemüsebrühe“ in den größten Topf geben, den man finden kann, wenn man schon so viel Arbeit investiert, will man schließlich auch länger etwas davon haben. Aufgewärmt schmeckt dieses Essen nämlich fast noch besser als frisch zubereitet. Zum Schluss kommen noch zwei Packungen Frischkäse hinzu. Je nach Bedarf kann die ganze Mischung dann so lange auf dem Herd bleiben bis alles gut durch ist oder man noch das Knacken beim Kauen hört. Dazu passt ein leckeres Baguette mit Kräutern oder, wenn man die Wohnung nicht noch einmal verlassen muss, mit Knoblauch.

Paprika-Pilz-Kartoffel-Pfanne

Zuerst Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden, diese werden zwar in der Pfanne nicht ganz gar, aber schmecken halb durch einfach fantastisch. Pilze putzen und klein schneiden, sie passen fast überall gut dazu und schmecken sowohl frisch vom Markt als auch aus der Dose immer gut. Dann noch Paprika putzen und in kleine Würfel schneiden. Dann alles mit etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zum Schluss noch Knoblauchsoße über die Kreation geben und alles gut durchrühren, da dies das einzige Gewürz ist.

Wie man sehen kann hat jeder so seine speziellen Gaumenfreuden. Einige werden diese sicher für ungenießbar halten, aber gerade das ist das Schöne beim Kochen, man hat die freie Auswahl und kann im Grunde genommen tun und lassen was man möchte, solange man sich selbst oder andere mit seinen Gerichten nicht vergiftet. Also, viel Spaß beim experimentieren und guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.