Skype – Videotelefonie mit dem iPad

Die Anzahl der iPad-Besitzer ist in letzter Zeit astronomisch angestiegen. Kein Wunder, dass es Skype jetzt auch für den Tablet-PC von Apple gibt.

Skype für das iPhone gibt es schon eine Weile, jetzt ist eine spezielle Version erschienen, die für das iPad 2 optimiert wurde. Damit sind Bildtelefonate auch auf dem iPad 2 möglich, auf dem iPad 1 klappt wegen der fehlenden Kamera in beide Richtungen nur die Sprachkommunikation. Ähnlich wie Apples Kommunikations-Software FaceTime gehört auch Skype zu den besten Video-Kommunikations-Apps, die es zur Zeit gibt. Skype ermöglicht Anrufe über das Mobilfunknetz oder via WLAN. Die Software lässt sich für Video-Kommunikation, Telefonieren oder zum Versenden von Textnachrichten nutzen.

So funktioniert Skype auf dem iPad

Wer das Glück hat, schon einen Skype-Account zu besitzen, kann nach der Installation gleich mit der Internet-Telefonie loslegen. Der Verbindungsaufbau dauert etwas länger als zum Beispiel im Festnetz, aber nach höchstens 10 Sekunden kommt in der Regel ein Gespräch zustande. Anfangs ist die Audio- und Video-Qualität etwas hakelig, im Verlaufe des Gesprächs wird es dann besser. Die Sprachverständigung ist gut, die Bilder lassen kaum Wünsche offen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Anrufe über das Mobilfunknetz oder via WLAN erfolgen. Natürlich hängt die Güte der Übertragung auch von der Qualität der lokalen Mobilfunk-Verbindung ab. Für die Video-Kommunikation bietet Skype eine Auflösung von 640 x 480 Pixel bei bis zu 15 Bildern pro Sekunde, was eine recht gute Leistung ist. Im Vergleich dazu hat FaceTime eine etwas höhere Bildrate, was die Bildtelefonate insgesamt etwas flüssiger und schärfer macht, aber so groß sind die Unterschied im Alltagsgebrauch nicht.

Während FaceTime auf dem iPad 2 und iPhone 4 bereits fix und fertig installiert ist, funktioniert Skype nicht ohne einen Account. Dafür ist Skype nicht so sehr auf das iOS-Betriebssystem begrenzt und ermöglicht so die Kommunikation mit anderen Smartphones oder Internet-Geräten. Zwar ist die App noch nicht ausgereizt und auch die Oberfläche hätte eine Überarbeitung verdient, doch die Entwicklung wird von Skype voran getrieben. Besonders für Benutzer, die viel unterwegs sind, bietet die Skype App eine echte Alternative, kostengünstig zu kommunizieren. Ist eine Internet-Verbindung vorhanden, entfallen die oft sehr teuren Roaming-Gebühren. Skype ermöglicht auf dem iPad 2 eine einfache plattformübergreifende Kommunikation über Landesgrenzen hinweg.

Zusammen arbeiten und Kosten sparen

Skype für das iPad steht im App-Store zum Download bereit. Für das iOS-Betriebssystem gibt es diese Software auch für das iPhone, iPod touch oder iPad. Benutzer können via Skype mit anderen Skype-Nutzern per Sprache und Video kommunizieren, gleichgültig, wo diese sich gerade aufhalten. Auch Benutzer, die Skype nicht verwenden, können zu recht günstigen Tarifen telefonisch erreicht werden. Darüber hinaus ist der Versand von Textnachrichten (SMS) möglich. Mit der neuesten iOS-Version ist es außerdem möglich, über die 3G/UMTS-Verbindung anzurufen und Skype im Hintergrund weiterlaufen lassen.

Zusammenfassung

  • Name: Skype für das iPad
  • Größe: 16,3 MB
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch u.v.a.
  • Verfügbarkeit: iOS 4 oder höher
  • Preis: kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.