Tipps für einen schönen Hals

Der Hals altert in der Regel schneller als die Gesichtshaut. Mit der richtigen Pflege, Massagen und Gymnastik bleibt der Hals auch mit über 40 faltenfrei.

Auch wenn die Haut des Halses weitaus zäher ist als die Gesichtshaut, neigt sie dennoch früher zur Faltenbildung. Man sieht dem Hals die Jahre eher an als dem Gesicht. Das liegt vor allem daran, dass der Hals im Gegensatz zum Gesicht meist sehr stiefmütterlich behandelt wird, denn bei den meisten Frauen hört die Gesichtspflege am Kinn auf. Der Hals rächt sich jedoch für diese Vernachlässigung, indem er das wahre Alter verrät. Kümmert man sich aber frühzeitig um ihn, muss man ab einem bestimmten Alter keine Rollkragenpullis tragen, um ihn zu verstecken.

Trommel-Massage für einen schönen Hals

Zur Trommelmassage verteilt man auf den Fingerspitzen etwas Öl oder Creme – ob das nun eine spezielle Creme für den Hals oder eine Allzweckcreme ist, ist dabei völlig egal, denn es kommt ganz allein auf den Massageeffekt an. Dann wird in schnellen Bewegungen mit allen Fingern drauflos getrommelt – von unten nach oben und umgekehrt, so lange, bis die Haut die Creme oder das Öl eingesaugt hat. Man wird kaum in die Verlegenheit kommen, überschüssige Creme mit einem Kleenex entfernen zu müssen, denn die Haut des Halses ist viel „gefräßiger“ als die Gesichtshaut. Bei einer Schilddrüsenerkrankung sollte man mit der Massage jedoch vorsichtig sein.

Täglich fünf Minuten Halsgymnastik wirken Wunder

Mit der Massage sollte man direkt nach der Trommel-Massage beginnen, denn gut geölt oder gecremt wird die Halsmuskulatur durch ein paar einfache gymnastische Übungen gestrafft.

Zunächst lässt man den Kopf zwanzigmal links herum und ebenso oft rechts herum kreisen.

Dann holt man tief Atem, wirft den Kopf energisch in den Nacken und lässt ihn beim langsamen Ausatmen im Zeitlupentempo auf den Brustansatz sinken. Diese Übung wird ebenfalls zwanzigmal wiederholt.

Nun setzt man sich aufrecht auf einen Stuhl und schüttelt den Kopf hin und her – zuerst sehr langsam, dann immer schneller – aber nicht so schnell, dass einem schwindlig wird! Insgesamt sollte man den Kopf zwanzigmal schütteln.

Als letzte Übung zieht man die Schultern mit einem Ruck hoch bis zu den Ohrläppchen und lässt sie langsam wieder zurücksinken.

Wechselkompressen gegen Falten

Wechselkompressen mit heißem und kaltem Wasser beleben und verjüngen die faltenanfällige Halspartie. Dazu taucht man ein Handtuch in heißes Wasser, wringt es gut aus, legt es so zusammen, dass es den gesamten Hals bedeckt und wickelt es ziemlich straff herum. Das Handtuch wird mit beiden Händen festgehalten, so dass es nicht verrutschen kann. Nach ein bis zwei Minuten macht man den kalten Umschlag genauso. Dreimal heiß und dreimal kalt, dann ist die Prozedur beendet. Anschließend wird der Hals mit Creme oder Öl versorgt.

Gurkenpackung für den Hals

Ein altes Schönheitsmittel, auf das schon Hollywood-Stars wie Betty Davis schwörten. Dazu legt man Gurkenscheiben auf ein Tuch, wickelt damit den Hals ein und lässt sie 15-20 Minuten einwirken. Die Haut sieht danach erstaunlich glatt und frisch aus.

Sonstige Tipps für einen schönen Hals

Eine tadellose Haltung ist wichtig. Man sollte nie mit hängendem Kopf herumlaufen – der Hals rächt sich früher oder später dafür.

Der Kopf sollte zum Schlafen flach gebettet werden. Wenn er in zu tiefen Kissen vergraben wird, bilden sich unnötigerweise Halsfalten, die nur mit viel Mühe wieder „ausgebügelt“ werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.