Tipps gegen die Hitze

Der Sommer ist da und mit ihm die Hitze, welche vielen Menschen zu schaffen macht. Die besten Tipps gegen die Hitze und deren Folgen.

Sommer, Sonne, Ferienspaß. Für viele Menschen ist der Sommer die schönste Jahreszeit – Eis essen, baden, sonnen am Strand – alles Dinge, die das Leben lebenswert und genussvoll machen. Doch der Sommer bringt nicht nur angenehme Seiten. Die Hitze macht vielen Menschen zu schaffen. Sie schlafen schlecht, bekommen Kreislaufprobleme oder kämpfen mit starkem Sonnenbrand. Wie kann man sich am besten vor der Hitze schützen und wie geht man am besten mit der Hitzeperiode um?

Auch beim Feiern im Freien ist Vorsicht angesagt

Menschen mit Kreislaufproblemen sollten bei hohen Temperaturen doch lieber auf das Public Viewing zu Großereignissen wie der Fußballweltmeisterschaft, auf große Volksfeste oder andere Events im Freien verzichten. Denn langes Stehen in der prallen Sonne ist gefährlich. Und wenn man sich diesen Massenveranstaltungen doch nicht entziehen kann oder will, hat eine Kopfbedeckung oberste Priorität und man sollte viele kalte und vor allem alkoholfreie Getränke zu sich nehmen, damit der Körper nicht austrocknet.

Die besten Getränke für die heißen Tage sind Eistee, Mineralwasser oder Fruchtschorlen. Diese Getränke gelten als erfrischend und erholsam für den durch die Hitze gestressten Körper. Verzichten sollte man in jedem Fall auf Alkohol. Und Vorsicht, auch ein vermeintlich erfrischendes Radler ist nicht unbedingt förderlich für den Kreislauf, denn auch hier ist Alkohol drin.

Bei Babys und Kleinkindern ist besondere Vorsicht geboten

Babys sollten sommerlich, aber dennoch nicht allzu luftig gekleidet sein. Ganz wichtig ist auch hier die Kopfbedeckung, damit das kleine Köpfchen vor direkter und unmittelbarer Sonneneinstrahlung geschützt wird. Im Kinderwagen sollte ein Hitzestau vermieden werden. Man sollte sein Baby – vor der Sonne geschützt durch einen Schirm oder ein Sonnensegel – mit dem Kopf zur Lenkstange legen, dort herrscht eine angenehmere Zirkulation der Luft.

Kleinkinder, welche zum Beispiel am Strand der prallen Sonne ausgesetzt sind, sollten ebenfalls eine Kopfbedeckung tragen und immer gut mit Sonnencreme eingecremt werden. Auch nach dem Sonnenbad ist eine Creme zur Nachbehandlung unabdingbar. Dies gilt natürlich ebenso für erwachsene Sonnenanbeter.

Wenn Sie oder Ihre Kinder sich übergeben müssen, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Denn dies ist ein ernstes Anzeichen für einen Sonnenstich. Generell gilt, wenn möglich, ab in den Schatten.

Auch in den eigenen vier Wänden und im Auto kann Hitze zum Problem werden

Das Lüften des Schlafzimmers sollte auf die frühen Morgenstunden oder die Abendstunden verlegt werden. Denn dann ist es draußen noch nicht bzw. nicht mehr ganz so warm wie in den restlichen Stunden des Tages. Ansonsten sollte man die Fenster geschlossen halten, damit die gesamte Hitze von draußen nicht in die eigene Wohnung strömen kann.

Beim Schlafen selbst sollte man nicht auf zu viel Durchzug setzen, denn dies kühlt den Körper aus. Vor dem Schlafen sollte man duschen, aber nicht mit eiskaltem Wasser. Denn dadurch wird die Durchblutung zu sehr angeregt, was den Körper zusätzlich aufheizt.

Die Klimaanlage im Auto sollte man nicht allzu kühl einstellen, denn die großen Temperaturschwankungen zwischen Fahrzeuginnenraum und der Außenwelt kann der eigene Körper nur schwer ausgleichen. Experten empfehlen für die Klimaanlage eine Temperatur von 21 Grad Celsius.

Den Tag einteilen – wirksam gegen die Hitze

Anstrengende körperliche Arbeiten sollte man, wenn möglich, auf die Morgen- bzw. Abendstunden verlegen. Am Mittag und am Nachmittag, wenn die Hitze am größten ist, sollte man einen entspannenden Spaziergang machen oder einfach mal eine Siesta halten.

Generell gilt, Stress und Hektik sollte an heißen Tagen vermieden werden. Denn dadurch kann es zu Schweißausbrüchen kommen und der Blutdruck steigt. Auch sportliche Aktivitäten sollten wenn möglich eingegrenzt werden, da hier die Gefahr eines Hitzschlags besonders groß ist.

Es sollte nur leichte Kost, verteilt auf mehrere Mahlzeiten, zu sich genommen werden. Die Klassiker an heißen Tagen sind Geflügel, frisches Obst, leichte Sommersalate oder Nudeln und Reis. Doch auch ein erfrischendes Eis tut dem Körper gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.