Vergleichsrechner für Strom und Gas sind nicht vollständig

Recherchen ergaben, dass in den Vergleichsrechnern für Strom und Gas nicht alle Anbieter enthalten sind.

Strom- und Gasanbieter steigern ständig ihre Preise. Auch in den Augen der Bundesregierung ist das eine Preistreiberei. Die Anbieter begründen die steigenden Preise mit den wachsenden Kosten. Jedoch die Gewinne der „Großen“ sind enorm. Die vier großen Stromkonzerne in Deutschland haben ihre Gewinne zwischen 2002 und 2007 mehr als verdreifacht. Zwischen 2002 und 2007 haben diese Konzerne insgesamt 80 Milliarden Euro verdient. Diese Gewinne sind aufgrund der gestiegen Kundenpreise möglich geworden. Und, die Preise steigen weiter. Die Bundesregierung rät deshalb mittels Vergleichsrechner den günstigsten Anbieter auszuwählen und zu wechseln. Bislang benutzte jeder, der seinen Strom- oder Gasanbieter wechseln wollte, einen der vielen Strom- bzw. Gasvergleichsrechner und fühlte sich gut informiert. Recherchen ergaben, dass in den Vergleichsrechnern nur die größeren etablierten Strom- bzw. Gasanbieter enthalten sind. Die günstigsten Anbieter in diesen Vergleichsrechnern haben fast immer die niedrigen Angebote nur bei jährlicher Zahlung im Voraus. Doch wer hat schon sein Einkommen im Voraus?

Es gibt günstige Strom- und Gasanbieter außerhalb dieser Strom- und Gasvergleichsrechner

Es lohnt sich also mal im Internet auch außerhalb der Vergleichsrechner zu suchen. Das ist zwar aufwändig, lohnt sich aber. So kann jeder von einem deutlich niedrigeren Strom- bzw. Gaspreis profitieren. Die Betreiber von Strom- bzw. Gasheizungen können so ihre Heizkosten drastisch senken.

Wie sind diese niedrigen Kosten möglich?

Diese Anbieter haben keinen Außendienst, der gegen Provision Kunden wirbt. Ebenso wird gänzlich auf Werbung verzichtet. Die Anbieter dieser günstigen Strom- und Gastarife haben keine hoch bezahlte Administration, die der Verbraucher mit bezahlen muss.

Es wird auf Mund-zu-Mund-Propaganda gesetzt. Oder „zufriedene Kunden werben Kunden“! Anbieter von Infrarot-Strahlungsheizungen bieten ihren Kunden diese Stromtarife gleich mit an. Das ist eine Win-Win-Situation. Der Infrarot-Heizungs-Anbieter bekommt auch keine Provision für die Vermittlung, jedoch hat der Anbieter von Infrarotheizungen für seine Kunden gleich noch ein „Schmankerl“ und bietet damit seinen Kunden einen noch größeren Anreiz für den Betrieb einer Infrarot-Heizung. Die sowieso günstige Heizungsart wird dadurch noch reizvoller.

Nur selbst genutzter Photovoltaikstrom ist günstiger

Wer seinen Photovoltaikstrom selbst nutzt, kommt günstiger als mit diesen niedrigen Preisen für Strom und Gas. Die sich weiter entwickelnde Akku-Technologie ermöglicht es auch jetzt schon den von der Photovoltaik tagsüber erzeugten Strom zu speichern und nachts zu nutzen.

Doch es kann nicht jeder Haushalt eine Photovoltaikanlage nutzen. Da lohnt sich so ein günstiger Stromtarif.

Gasheizungen werden günstiger – Heizkosten sinken

Die meisten Haushalte in Deutschland eine Gasheizung. Die jedes Jahr gestiegenen Preise für Heizgas belasten das Haushaltsbudget immer mehr. Die Familien haben nach Abzug der Kosten für Strom und Gas immer weniger Geld zur Verfügung. Es lohnt also die Mühe einmal gründlich zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.