Wandern Samoëns auf den Aouille de Criou mit Blick zum Mont Blanc

Der Aouille de Criou zeigt sich von Samoens aus schroff und abweisend. Die andere Bergseite lädt ein zum bequemen Gipfelausflug über Almstraßen und Pfade.

Von Samoens im Tal der Giffre wird der Blick des Besuchers immer wieder auf den Aouille de Criou gelenkt. Schroff baut sich dieser Berg gleich hinter dem Ort auf mit einem Höhenunterschied von 1.500 Metern (Bild ). Der Ort Samoens ist den Freunden der Tour de Franc bekannt als Beginn des steilen und langen Aufstieges zum Col de Joux Plane auf 1.691 Metern. Tausend Höhenmeter müssen hier von den Radprofis auf dem Wege nach Morzine überwunden werden. Die überwiegend auf Almwegen bequem zu wandernde Tour auf den Aouille de Criou ist dagegen ein angenehmeres Erlebnis – wenn man sich genug Zeit nimmt.

Samoens, Savoyen – Vallon d‘ en Bas

Von der Kirche aus sind es etwa 1.700 Meter bis zum Beginn des Aufstiegs zum Criou in dem kleinen Ort Vallon d‘ en Bas, östlich von Samoens. Bis hierher zur Kapelle kann der Bergfreund fahren. Allerdings sind es von der Parkmöglichkeit zur Kapelle auch etwa fünf Minuten Gehzeit. Das spart hin und zurück etwa 30 Minuten Gehzeit. Wer im Sommer diese Wanderung wählt, sollte mehr als üblich an Getränken (Wasser) mitnehmen. Der Aouille de Criou ist ein sehr wasserarmer Berg. Hier bewährt sich auch ein nasses Gästehandtuch mitzunehmen. Wenn das verschwitzte Gesicht hin und wieder abgewischt wird, ist das Entfernen des Salzes wohltuend.

Le Bouttiay – Chalet du Trot – Chalets de Pertuet

Der ausgeschilderte Weg – L’Alpage du Trot – steigt bequem hoch durch den Wald. Bald überrascht den aufmerksamen Wanderer ein Blick durch die Bäume zum Monarchen – dem Mont Blanc (Bild 2). Oberhalb des Waldes – auf einer Höhe von 1.400 Metern, nahe dem Chalet du Trot – gibt es in der Hochsaison die Möglichkeit zur Einkehr. Ein Schild beim Chalets de Pertuet weist den Wanderer darauf hin. Es gibt zu Trinken und ausgezeichneten Ziegenkäse.

Chalets de Criou – Aouille de Criou

Nach der erholsamen Rast geht es weiter gemütlich bergan. Das Chalets de Criou auf 1.664 Metern läßt der Gipfelstürmer jetzt hinter sich und nähert sich auf über 1.800 Metern der Stelle, wo die Felsen steil abfallen. Der schützende Zaun warnt den Wanderfreund. So geht er rechter Hand weiter durch üppig blühende Matten und bewundert den nahen Gipfel des Criou (Bild 3). Der Bergpfad ist gut begehbar und mit dem Gipfelkreuz im Blickfeld ist das Ziel bald erreicht.

Am Gipfel und Rückkehr nach Samoens

Die Panoramaaussicht ist prachtvoll. Besonders fasziniert der freie Blick hinab nach Samoens und in das Tal der Giffre (Bild 4). Aber auch das mächtige Massiv des Mont Blanc zeigt sich majestätisch und einprägsam. Beim Weg zurück ins Tal folgt man dem Aufstiegspfad, der gut zu erkennen ist (Bild 5).

Weitere Wanderinformationen

In Klammern stehen die Daten für die Wanderung ab Samoens

  • Tourenlänge in Kilometer = 15,6 (18)
  • Höhendifferenz in Meter = 1.497 (1.507)
  • Gehzeit in Stunden = 6h 45 (7h 25)
  • tiefster Punkt in Meter = 710 (700)
  • höchster Punkt in Meter = 2.207
  • Leistungsbedarf (Punkte) = 59 (63)

Empfehlenswert ist die Wanderkarte von IGN, Samoëns Haut-Giffre, Top 25 3530 ET im Maßstab 1:25.000.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.