Wie finde ich Reisestipendien

Die Welt (fast) zum Nulltarif entdecken. Zwei Stiftungen ermöglichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Auslandsreise, um europäische Nachbarländer zu erkunden.

Gerade in Zeiten der Globalisierung sind zeitweilige Auslandsaufenthalte beinahe obligatorischer Bestandteil einer jeden Bewerbung. Doch gerade für Schüler und Auszubildende sind die finanziellen Hürden meist unüberwindbar. Da kommen die zis – Stiftung für Studienreisen und die Schwarzkopf-Stiftung ins Spiel, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit finanzieller Unterstützung den Weg ins Ausland ebnen. Das Reiseziel ist frei wählbar, muss aber in Bezug zu einem selbst gewählten Thema genauer unter die Lupe genommen werden.

zis – Stiftung für Studienreisen

Das Projektthema kann hierbei allen Bereichen, von Kunst, Musik und Gesellschaft über Sport bis hin zur Politik, entstammen. Bei positiver Bewerbung wird dem potentiellen Reisenden ein Betreuer zur Seite gestellt, der die Reisevorbereitungen unterstützt. Hierbei gilt es zu beachten, dass die Stipendienhöhe von 600 Euro für Unterkunft, Verpflegung und Fahrtkosten nach Möglichkeit ausreichen sollte, wobei Land- und Seeweg der Vorzug zu geben ist. Nach der Reise sind ein geführtes Tagebuch, ein Reisebericht und die Reisekostenabrechnung bei der Stiftung einzureichen. Dort werden sie von einer Jury bewertet, denn besonders gelungenen Reisen winkt die Auszeichnung mit einem gesonderten Preis. Das „erlebnispädagogische Konzept“ möchte den Stipendiaten zu mehr Selbstständigkeit verhelfen. Finanziert wird das Ganze durch Spenden, Sponsoren und den der Stiftung zugehörigen Freundeskreis. Einsendeschluss der Unterlagen ist immer der 15. Februar, teilnahmeberechtigt sind alle Schüler und Auszubildenden zwischen 16 und 20 Jahren.

www.zis-reisen.de

Schwarzkopf-Stiftung

Gleich zwei Möglichkeiten werden hier geboten. Zum einen das klassische Reisestipendium, das sich an 18 bis 26-jährige richtet und mit 550 Euro Reisekostenzuschuss dotiert ist, zum anderen ein Stipendium in Kooperation mit der Deutschen Bahn, bei dem 17 bis 25-jährigen bei Vergabe ein InterRail-Global-Pass im Gegenwert von 399 Euro zur Verfügung gestellt wird. Bei beiden Varianten ist das Reiseland frei wählbar, aber die Vorlage einer bestimmten Thematik inklusive des Durchführungsvorhabens ist obligatorisch mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen. Nach Beendigung der Reise wird auch hier ein detaillierter Bericht erwartet. Bewerbungen sind immer zu jedem Ersten der Monate März und September möglich.

www.schwarzkopf-stiftung.de

Gegenüber dem gängigen Schüleraustausch, der sich meist über ein halbes bzw. ganzes Jahr erstreckt, bieten diese Organisationen eine gute Alternative. Sie ermöglichen das Erkunden eines fremden Landes für einen Reisezeitraum von wenigen Wochen, so dass sich dieses Vorhaben sogar in den Schulferien bzw. dem Urlaub realisieren ließe. Der Weg ins Ausland ist also frei für jeden, der ein wenig Einsatz und Eigeninitiative zeigt und sich eine kreative Thematik überlegt, die es während des Aufenthaltes genauer zu untersuchen gilt. So steht jedem die Welt offen, und das (fast) zum Nulltarif.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.