Wie funktioniert das Enneagramm

Das Enneagramm – Ein Persönlichkeitsmodell. Charakterstrukturen auf der Spur. Eine kurze und übersichtliche Einführung in das Persönlichkeitsmodell des Enneagramms.

Das Enneagramm ist ein Modell über neun unterschiedliche Persönlichkeitsstrukturen und wird heute erfolgreich im Coaching, in der Personalführung, in der Teamentwicklung, in der Therapie und für die persönliche Weiterentwicklung eingesetzt.

Die Entstehung der neun Persönlichkeitsstrukturen basiert auf den drei Energiezentren Bauch – Herz – Kopf. Der Begriff Enneagramm kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt Ennea = Neun und Grama = Figur, also Neuner-Figur. Das Modell beschreibt eines dieser Energiezentren als Ausgangspunkt für die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit und den Beziehungsstil einer Person.

Neun Punkte sind auf einem Kreis angeordnet und beschreiben diese neun Persönlichkeitsstrukturen. Diese Punkte sind jeweils mit Linien (Stagnations- und Entwicklungslinien) verbunden.

Das Enneagramm ist ein sehr altes Modell, seine Herkunft ist nicht genau geklärt. Sowohl bei den Sufis als auch bei den frühen Christen gibt es Hinweise auf das Enneagramm. Im 20. Jahrhundert fand es seinen Weg in die westliche Welt und in spirituelle und kirchliche Kreise. O.Ichazo setzte das Enneagramm als Persönlichkeitsmodell ein. Der Psychiater C. Naranjo entwickelte diesen Ansatz weiter.

Die drei Energiezentren

Die Theorie des Enneagramms geht von der gängigen Einteilung psychischer Energie in drei Energiezentren aus. Diese funktionieren als primäres Wahrnehmungszentrum Jede dieser Energien steht für jeweils ein Grundthema:

  • Bauchenergie – Autonomie und Territorium
  • Herzenergie – Kontakt und Beziehung
  • Kopfenergie – Sicherheit und Orientierung

Jedes der drei Energiezentren entwickelt drei Strategien: 3 x 3 = 9. Diese drei Strategien resultieren aus den drei Reaktionsprinzipien Angriff, Flucht und Erstarrung. Jede der drei Energien ist jeweils in einem Reaktionsprinzip existent. So entstehen neun Persönlichkeitsstrukturen die jenseits von Biografie und Individualität einem bestimmten psychischen Betriebssystem unterliegen. So liegt das Zentrum der Wahrnehmung in einem der Grundthemen, Autonomie oder Beziehung oder Sicherheit. Dies sind die grundlegenden Bedürfnisse für alle Menschen, das Enneagramm benennt jedoch den Schwerpunkt.

Primärenergie als Betriebssystem

Die Theorie des Enneagramms besagt, dass in jedem Menschen eine Grundenergie primär dominiert und somit die Grundlage für seine psychische Struktur bildet, dies wird als Primärenergiezentrum bezeichnet. Dieses Zentrum strukturiert den Beziehungs-, Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsstil einer Person. Damit ist der erste Rang dieses Energiezentrums festgelegt. Die anderen beiden Enegiezentren sind genauso wichtig für jeden Menschen, dominieren jedoch nicht die psychische Grundstruktur.

Die Bauchenergie als Wahrnehmungs, bzw. Intelligenzzentrum repräsentiert durch die Eneagramm-Muster: 8 – 9 – 1:

Das Grundthema lautet hier: “ Wie kann ich für Autonomie in meinem Leben sorgen?“ Die Bauchenergie ist eine territoriale, instinkthafte Energie und damit die ursprünglichste Energieform. Menschen, die von dieser Grundenergie als Primärenergie geprägt sind, sind in ihrer psychischen Grundstruktur mit den Themen Territorium und Raum beschäftigt:

Wo ist mein Platz? Wo ist mein Raum? Ist meine Autonomie gewährleistet?

Die Herzenergie als Wahrnehmungs- bzw. Intelligenzzentrum repräsentiert durch die Eneagramm-Muster:2 – 3 – 4:

Das Grundthema lautet hier: „Wie stehe ich in Beziehungen, in welcher Form werde ich gemocht?“ Die Herzenergie steht für den emotionalen Bereich. Hier geht es um Gefühle und Kontakt. Deshalb ist die Aufmerksamkeit auf das Thema Beziehung ausgerichtet. Automatisch wird dauernd innerlich gefühlt, wie der Kontakt beschaffen ist. Deshalb ist das zentrale Anliegen hier: „Geliebt werden, in Kontakt zu sein, anerkannt werden.

Die Kopfenergie als Wahrnehmungs, bzw. Intelligenzzentrum repräsentiert durch die Eneagramm-Muster: 7 – 6 – 5:

Das Grundthema lautet hier: „Wie kann ich sicherstellen, dass ich den Überblick nicht verliere?“

Wer in der Kopfenergie beheimatet ist, für den haben die Themen Sicherheit und Orientierung die höchste Bedeutung. Ein Mensch mit dieser Primärenergie wird in unterschiedlicher Ausprägung die Sicherheit immer im Fokus haben, dadurch richtet sich der Aufmerksamkeitsstil und die Wahrnehmung immer schwerpunktmäßig auf Bereiche und Themen in dem es um Überblick, Sicherheit und Orientierung geht.

Drei Reaktionsprinzipien in den drei Grundenergien: Angriff- Erstarrung- Flucht. So wie in der Psyche Extraversion und Introversion existieren, so sind diese drei Zentren der Wahrnehmung in drei Reaktionsprinzipien existen.

Ausgedehnte Energie (Angriffsprinzip)

Das Energiezentrum ist stark ausgebildet und ausgedehnt und deshalb meist in der Wirkung auf die Umwelt deutlich zu spüren.

  • Die expansive Bauchenergie dehnt sich aus und wirkt stark räumlich und körperlich. (Muster 8)
  • Die strömende Herzenergie ist zu spüren durch eine starke Ausrichtung auf das Gegenüber. (Muster 2)
  • Die überentwickelte Kopfenergie ist energetisch schwach wahrzunehmen und ist oft an der überdeutlichen Präsenz der Inhaltsebene zu erkennen und der schwachen Präsenz auf körperlicher Ebene. (Muster 5)

Gehaltene Energie (Erstarrungsprinzip)

Die Energie wird gehalten. Das heißt, sie ist nicht direkt in ihrer Wirkung zu spüren sondern das Energiezentrum spielt bei den zentralen Lebensthemen eine große Rolle. Es ist wiederum energiespezifisch wie dies in den drei Zentren repräsentiert ist:

  • Blockierte Bauchenergie ist gedämpft. (Muster 9)
  • Gehaltene Kopfenergie kreist um Gedanken. (Muster 6)
  • Erstarrte Herzenergie wird in die Sorge um die Außenwirkung gesteckt (Muster 3)

Abgewandelte Energie (Fluchtprinzip)

Auch hier bestimmt das Grundenergiezentrum in welcher Weise die Energie eingesetzt wird.

  • Die impulshafte Bauchenergie ist abgespalten und wird nur noch indirekt gelebt. (Muster 1)
  • Die strömende Herzenergie ist auf das Selbst gerichtet und wird im Inneren gestaltet. (Muster 4)
  • Die Kopfenergie ist umfunktioniert und wird zur psychischen Existenzsicherung eingesetzt. (Muster 7)

DIE BEDEUTUNG DES ENNEAGRAMMS

Das Modell des Enneagramm kann den Menschen darin unterstützen, seine eigene persönliche Struktur zu begreifen. Das, was erst als Schubladendenken wirkt, führt im genaueren Verständnis dazu, dass die Unterschiedlichkeit viel präziser greifbar ist und auch erlebbar wird. So können Ansichten, Meinungen über die Welt, die Menschen, Kommunikationsverhalten etc. differenzierter betrachtet werden und die unterschiedlichen Horizonte der Menschen können sich besser erschließen. Oft wird formuliert: „man entscheide aus dem Bauch heraus“, „da wäre so ein Gefühl gewesen“. Das Enneagramm ermöglicht, diese Allgemeinplätze zu untersuchen und durch Selbstwahrnehmung genau zu orten. Somit kann das Verständnis und die Toleranz anderen gegenüber, die ihren Fokus der Wahrnehmung in einem anderen Grundbedürfnis haben, wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.