Wie kann man nun dauerhaft abnehmen?

Alternativen zur Diät. Eine Handvoll Tipps, wie man lästige Pfunde ohne Diät wieder los wird und dauerhaft sein Wunschgewicht halten kann.

Es ist bekannt, dass eine Diät in den meisten Fällen nur für eine kurze Phase zum Erfolg führt und dass Gewicht nach der Diät nicht gehalten werden kann, sondern diese sogar zur Gewichtszunahme führen kann. Wieso ist das so?

  • Während der Diät muss man auf bestimmte Lebensmittel verzichten. Nach der Diät möchte man gerade diese Lebensmittel essen, man hat es sich ja schließlich verdient. Außerdem war der Verzicht darauf sehr anstrengend.
  • Eine Diät ist oft nicht alltagstauglich. Nach der Diät geht man dann doch wieder in der Mittagspause zum Fast Food Restaurant. Wer hat denn Zeit, sich die Mahlzeiten von zu Hause mitzubringen. Das Frühstück und das Mittagessen werden in Eile zu sich genommen und nicht genau darauf geachtet, was man isst.
  • Das Kalorienzählen ist sehr mühsam und nicht auf Dauer durchzuhalten. Außerdem verdirbt das jeden Spaß am Essen.
  • Nach der Diät ist man froh, dass sich nicht alles den ganzen Tag nur ums Essen dreht, es gibt schließlich auch noch andere Dinge im Leben.
  • Während der Diät bekommt der Körper zu wenig Nahrung. Dadurch speichert der Körper nach der Diät die Nahrung sofort wieder in Fettzellen, um sich auf die nächste Hungerphase einzustellen. Der Körper kann eben nicht wissen, dass die Diät nun vorbei ist und stellt sich wieder auf schlechte Zeiten ein.

Dicke Menschen haben es schwer

Dicke Menschen werden nicht nur diskriminiert, sie müssen sich auch noch durch die Werbung als schlechtere Menschen fühlen. Die Werbung bevorzugt junge, dynamische, sportliche schlanke Menschen. Ob in Zeitschriften, in der Fernsehwerbung, der Werbung im Internet oder auf riesig großen Plakaten, überall sehen wir die perfekten Körper. Dabei ist den meisten Menschen gar nicht klar, dass es den perfekten Körper gar nicht gibt, es wird mit Bildbearbeitungsprogrammen am dicken Po, der Cellulite, der Körbchengröße und vielem mehr ausgebessert. Also selbst die Menschen, die in der Werbung zu sehen sind, sind eigentlich nicht „echt“.

Wie kann man nun dauerhaft abnehmen?

1. Kein Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel. Dadurch bekommt man noch mehr Lust auf diese. Auch der Verzicht auf Süßes ist nicht gut, schließlich braucht das Gehirn Zucker, um zu funktionieren. Allerdings ist es einfacher abzunehmen, wenn man abends auf Süßigkeiten verzichtet, denn nachts braucht der Körper weniger Energie, deshalb wird die überschüssige Energie in Fett umgewandelt.

2. Es kommt nicht so sehr darauf an, was wir nicht essen sollen, sondern was der Körper braucht. Wer nur Obst und Gemüse isst, ernährt sich nicht besser als jemand, der nur Fleisch isst. Es ist wichtig, dass der Körper alle Nährstoffe bekommt, die er braucht. Es sollten in einer ausgewogenen Ernährung sowohl Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Kohlenhydrate, Milchprodukte als auch Öle und Fette dabei sein. Also wir können und sollen von Allem essen, aber in Maßen! Das Zauberwort heißt Mittelmaß. Wer zu wenig isst, versorgt seinen Körper schlecht mit Nährstoffen. Wer mehr isst, kann das nur mit sehr viel Bewegung ausgleichen. Der Tipp: Normale Portionen! Das bedeutet mittags nur eine Portion auf dem Teller, der „Nachschlag“ muss nicht sein. Dabei ist wichtig, dass man isst, bis man satt ist. Aber wer zu schnell isst, merkt nicht, dass er schon eine Weile satt ist, denn das Sättigungsgefühl setzt erst nach etwa 10 Minuten ein. Wer also langsamer isst, ist schon bei einer kleineren Portion satt. Und noch ein Trick: Vor dem Essen ein Glas Wasser trinken.

3. Mehr Bewegung! Jede Diät, die verspricht auch ohne Sport zum Erfolg zu führen, ist eine Hungerdiät, der Körper bekommt zu wenig Nährstoffe. Und hinterher kommt es natürlich zum unerwünschten Jo-Jo-Effekt. Wer viel Sport treibt, hat mehr Muskeln, die mehr Energie verbrauchen. Doch mal ehrlich, wenn jemand Figurprobleme hat, dann hat er entweder keine Lust oder Zeit, Sport zu treiben. Und das ist das nächste Problem. Wenn man dann nur eine gewisse Zeit lang mehrmals die Woche Sport treibt und irgendwann wieder damit aufhört, weil es zu anstrengend ist, das Sportprogramm dauerhaft durchzuführen, dann bilden sich die Muskeln schnell wieder zurück und mit dem Abnehmen und Gewichthalten ist es dann auch vorbei. Ein kleiner Tipp für Sportmuffel: Nicht gleich mit einem Sportprogramm von mehreren Tagen pro Woche anfangen, sondern sich langsam steigern. Am Anfang einfach mehr Bewegung in den Alltag einbauen, zum Beispiel Treppen steigen, längere Spaziergänge an der frischen Luft oder Rad fahren. Dann sucht man sich einen Sport aus, der wirklich Spaß macht oder den man als Jugendlicher gern gemacht hat (schwimmen, tanzen, Schlittschuh laufen, Volleyball, die Liste ist beliebig lang). Also fragen Sie sich, was würde mir Spaß machen? Welche Bewegung tut mir gut?

4. Alkoholkonsum einschränken. Alkohol ist ein wahrer Dickmacher, deshalb ist weniger Alkohol besser, um Figurprobleme in den Griff zu bekommen. Außerdem hat die Leber auch nichts dagegen, wenn sie ein paar Tage regenerieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.