Wie man ein Ei in 20 Sekunden kocht

Eine Kochanleitung für das beliebte Frühstücksei. Eier werden auf vielfältige Weise zubereitet und verzehrt. Je nach Vorliebe, als Spiegelei, Rührei oder einfach nur gekochtes Ei.

Für die Personen, die gekochte Eier bevorzugen und nicht gerne auf ihr Essen warten, weil sie großen Hunger haben, gibt es eine Möglichkeit den Vorgang des Kochens erheblich zu beschleunigen. Ein Ei in 20 Sekunden zuzubereiten ist unmöglich, werden jetzt viele denken. Stimmt. Zumindest wenn man es auf die ganz traditionelle Weise versucht. Allein um das Wasser im Kochtopf zu erwärmen, benötigt man wesentlich mehr Zeit. Nein, um ein Ei in so kurzer Zeit zu kochen muss man zu anderen Mitteln als flüssigem H2O und einem Kochgeschirr greifen.

Die Biologie und das Kochen

Biologen und Biochemiker bezeichnen den Kochvorgang auch gerne als Denaturierung. Dieser Ausdruck steht für strukturelle Veränderungen von Biomolekülen, wie zum Beispiel den Eiweißen, auch Proteine genannt. Meistens geht mit dem Verlust der ursprünglichen Struktur auch die Funktion der Moleküle verloren. Sie werden inaktiv. Im Fall des Frühstückseis ist besagter Vorgang sogar irreversibel, also unumkehrbar.

Eine Mikrowelle zum Eier kochen

Zurück zum eigentlichen Problem. Wie kann man ein Ei in 20 Sekunden gar kochen? Die Lösung ist ganz einfach und in fast jedem Haushalt zu finden: die Mikrowelle. Aber wer jetzt glaubt, es würde reichen das Ei einfach in die Mikrowelle hinein zu legen und die Schaltuhr auf 20 Sekunden einzustellen, der irrt. Denn wer es so probiert hat danach kein leckeres Ei, sondern eine Mikrowelle die dringend gereinigt werden muss.

Die Physik des Eis

Um diese neu aufgetauchte Schwierigkeit zu umgehen ist ein Blick in die Physik nötig. Die Strahlen der Mikrowelle erhitzen das Ei sehr schnell, viel zu schnell, um genau zu sein. Im Eiinneren passiert etwas – ein erwärmungsspezifisches Phänomen – es dehnt sich aus. Das Problem, die starre Kalkschale, die das ganze Ei zusammenhält, kann sich nicht so mir nichts dir nichts ausdehnen. Die Folge, der Druck unter der Schale steigt und steigt, bis die Grenze überschritten ist und das ganze Ei zerplatzt. Also gibt es nur die Möglichkeit die Schale zu entfernen um das Schnellkochei zu bekommen.

Eine simple Lösung

Am einfachsten ist es sich ein Glas oder eine kleine Schale zu nehmen und das Ei dort vorsichtig hinein zu schlagen. Anschließend stellt man das Gefäß in die Mikrowelle. Nach 20 Sekunden ist das Ei schließlich fertig, die Mikrowelle noch sauber und das Frühstücksei so lecker wie eh und je. Das einzig gewöhnungsbedürftige allerdings ist das Aussehen des Eis. Denn das hat sich natürlich der Form des Glases beziehungsweise der Schale angepasst. Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier und kann sich folglich auch daran gewöhnen.

Tipp: Ein wenig mehr Abwechslung in der heimischen Küche und ungewöhnliche Rezepte lassen sich prima mit Duftperlargonien kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.