Wie man Kontaktlinsen korrekt pflegt

Wer saubere Linsen trägt, schützt seine Augen. Träger von Kontaktlinsen vergessen gerne und oft, dass sie ihre Sehhilfen regelmäßig und konsequent reinigen müssen. Sonst drohen Entzündungen der Augen.

Den meisten Kontaktlinsenträgern ist nicht klar, wie wichtig es ist, dass sie ihre Linsen regelmäßig und sachgerecht reinigen. Die Augen sind das kostbarste Sinnesorgan des Menschen. Die Linsen, die mehr oder weniger direkt auf dem Auge aufliegen, können schnell zur Brutstätte von Bakterien werden, die das Auge angreifen. Das Risiko für Infektionen steigt. Daher müssen Kontaktlinsen regelmäßig gepflegt werden.

Wer dies nicht tut, riskiert Infektionen seiner Augen. Kontaktlinsen schwimmen auf einem feinen Tränenfilm auf der Hornhaut des Auges. Die Tränenflüssigkeit versorgt die Hornhaut mit Nährstoffen und Sauerstoff und transportiert Schmutz und Ausscheidungen ab. Dieser natürliche Vorgang wird von der Linse gestört.

Augeninfektionen vorbeugen

Um Augeninfektionen vorzubeugen, muss der Träger von Kontaktlinsen daher immer daran denken, diese regelmäßig und gründlich zu säubern. Dabei ist zu beachten:

Bei der Reinigung der Linsen am Abend, nachdem der Träger sie aus dem Auge genommen hat, werden einige Tropfen einer speziellen Reinigungslösung für Kontaktlinsen (Wasser oder Speichel darf nicht mit ihnen in Berührung kommen) auf die Handfläche gegeben. Nicht vergessen: Bevor man die Linse aus dem Auge nimmt, sollte man sich unbedingt die Hände waschen (das gilt auch, wenn man sie morgens ins Auge einsetzt). Dann die Linse ein paar Sekunden im Putzmittel reiben und mit einer neutralen Lösung (zum Beispiel Kochsalz) abspülen und in den Linsenbehälter mit der Aufbewahrungslösung geben. Pflege- und Aufbewahrungsmittel für harte und weiche Linsen gibt es beim Optiker, in Apotheken und Drogerien. Selbst Discounter und Internetanbieter mischen zwischenzeitlich mit (hier ist allerdings Vorsicht geboten – besser beim Optiker oder Augenarzt nachfragen, ob das Mittel auch für die Linsenreinigung wirklich geeignet ist).

So reinigt man Linsen korrekt

Nach dem morgendlichen Einsetzen sollte der Behälter mit Wasser abgespült werden und geöffnet bleiben, damit er trocknen kann.

Einmal pro Woche sollte eine Proteinreinigung der Linsen erfolgen.

Den Linsenbehälter sollte man unbedingt nach rund einem Monat erneuern, da sich Bakterien in ihm ansammeln können (das ist vergleichbar mit der Zahnbürste, die ebenfalls regelmäßig zu wechseln ist). Allgemein gilt, dass sich der Träger bei der Wahl des richtigen Reinigungsmittels von seinem Optiker beraten lassen oder die Empfehlungen des Kontaktlinsenherstellers beachten sollte. Denn nicht jedes Mittel passt zu jeder Linse. Wichtig ist auch, sich bei der Tragedauer an die Angaben der Fachleute zu halten, also zum Beispiel Monatslinsen nie länger als einen Monat zu tragen. Wer erkältet ist oder unter entzündeten Augen leidet, sollte vorübergehend zur Brille greifen.

Weiterführende Informationen gibt es in einer Broschüre des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands. Und noch ein Buchtipp: Stiftung Warentest, Richtig sehen: Rund um Laser, Linse, Brille erscheint im April 2010 und kostet 16,90 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.