Wie wirkt die Fettwegspritze (Injektionslipolyse)

Die Fett-weg-Spritze – Injektionslipolyse als wirksamer Fatburner. Die Fett-weg-Spritze kann störende Fettpolster ohne Diät oder Sport auflösen. Aber hält die Spritze, was sie verspricht, gibt es Risiken und was kostet sie? Wie funktioniert die so genannte Injektionslipolyse?

Ein paar kleine Piekser mit der Injektionsnadel und schon schmelzen störende Speckröllchen und Problemzonen förmlich dahin – ohne Diät, ohne Sport und ohne Operation. Die so genannte Fett-weg-Spritze lässt den Traum von der Idealfigur scheinbar mühelos wahr werden. Aber hält die Methode, was sie verspricht, und welche Risiken gibt es?

Wirkstoff löst Fettdepots auf

Selbst diejenigen unter uns, die kein Übergewicht haben, werden mitunter störenden Hüft- oder Bauchspeck einfach nicht los, nicht mal durch regelmäßige Besuche im Fitnessstudio. Problemzonen können sehr hartnäckig sein. Für diese Fälle bieten Schönheitschirurgen und Mediziner eine ambulante Behandlung mit dem Wirkstoff Phosphatidylcholin an, der einfach in die betreffenden Zonen gespritzt wird. Die Substanz wird aus Sojabohnen gewonnen. Kleine Fettdepots lösen sich nach einer oder mehreren Injektionen innerhalb kurzer Zeit auf. Unter dem Markennamen Lipostabil wird dieser Wirkstoff in der Medizin eigentlich zur Behandlung und Verhinderung von Fettembolien und bei erhöhtem Cholesterinspiegel eingesetzt. Für kosmetische Behandlungen und den Einsatz als Fett-weg-Spritze ist das Wirkstoff in Deutschland nicht offiziell zugelassen, aber auch nicht verboten. Beim Einsatz zur Auflösung von Fettansammlungen muss jeder Patient ausdrücklich sein Einverständnis geben, damit die Behandlung legal ist.

Einsatz gegen Hüft- und Bauchspeck

Die brasilianische Hautärztin Dr. Patricia Rittes war 1995 die erste, die bei ihren Patienten versuchsweise Lipostabil spritzte, um kleine Fettdepots im Gesicht zu entfernen. Die Methode war erfolgreich, und so dehnte sie die Anwendung auf den gesamten Körper aus. International wird die Fett-weg-Spritze am häufigsten gegen Speck an Bauch und Hüften sowie die so genannten „Reiterhosen“ (Fettansammlung an den Oberschenkeln) eingesetzt. Allerdings ist sie kein Wundermittel gegen Adipositas und allgemeines starkes Übergewicht. Die Spritze wirkt nur im Kampf gegen kleinere Fettmengen, bei größeren Fettdepots hilft nur eine Fettabsaugung.

Die Behandlung mit der Fett-weg-Spritze

Wie funktioniert die so genannte Injektionslipolyse? Die Substanz aus der Sojabohne wird mit einer feinen Nadel gleichmäßig in die obere Fettschicht unter die Haut gespritzt. Nach etwa zwei Wochen lösen sich die getroffenen Fettzellen auf, die dann über die Leber abgebaut und ausgeschieden werden. Meistens sind mehrere Sitzungen bis zum gewünschten Erfolg nötig, im Schnitt zwei bis vier. Die erste Behandlung kostet je nach Problemzone durchschnittlich zwischen 250 und 500 Euro, die folgenden Behandlungen sind dann günstiger.

Bekannte Nebenwirkungen der Spritze sind vorübergehende Erwärmung und Rötung der behandelten Region sowie teilweise Juckreiz oder Druckgefühl. Injiziert der Arzt ungleichmäßig, kann es zu Fettzysten kommen. Und bei etwa zehn Prozent der Behandelten zeit die Fett-weg-Spritze keine Wirkung – Ursache unbekannt.

Kritik von Schönheitschirurgen

Doch die Fett-weg-Spritze ist nicht unumstritten. Ärzte, die Injektionslipolyse anbieten, sind oft Allgemeinmediziner oder Hautärzte. Die Verbände von Schönheitschirurgen lehnen die Methode ab, weil die Langzeitwirkung noch nicht erforscht sei. Außerdem könne der Abbau von größeren Mengen Körperfett zu Komplikationen führen. Nur bei einer Fettabsaugung lasse sich die entfernte Fettmenge genau bestimmen.

In Deutschland und Österreich gibt es mittlerweile medizinische Fachverbände, die Weiterbildungen in Injektionslipolyse anbieten. Wenn Sie vorhaben, sich mit der Fett-weg-Spritze behandeln zu lassen, sollten Sie sich vor der Behandlung nach der entsprechenden Qualifikation des Arztes bzw. der Ärztin erkundigen und fragen, wie viele Patientinnen in der Praxis bereits mit Lipostabil behandelt wurden und wie die Resultate beim Einsatz gegen Ihre spezielle Problemzone waren. Was Sie auf gar keinen Fall tun sollten: sich die Substanz eigenmächtig übers Internet besorgen und einfach selbst injizieren. Das Resultat könnten unschöne Dellen statt ein Traumbody sein – und Fettzellen, die weg sind, lassen sich nie wieder auffüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.