Aromaöle – Entspannung im Alltag mit verschiedenen Duftölen

Wie man sich mit verschiedenen Duftölen aus einem Alltagstief helfen kann. Verwendung von Aromaöl in der Duftlampe, in der Sauna und als Badezusatz.

Düfte können Müdigkeit vertreiben, geistige Wachheit fördern, die Stimmung aufhellen und neue Energien verleihen. Daher sind ätherische Öle eine wertvolle Hilfe bei Erschöpfung und depressiven Verstimmungen.

Wirksame Öle gegen Stimmungstiefs

  • Bergamotte (Citrus aurantium): hilft bei Angst und Depressionen. Der frische warme Duft gleicht Gefühlsschwankungen aus; er wirkt beruhigend und entspannend.
  • Eisenkraut (Zitronenstrauch, Verbena): wirkt bei Lustlosigkeit, Interesselosigkeit und Müdigkeit.
  • Eukalyptus (Eukalyptus globulus): ist ein sehr erfrischendes und belebendes Öl; es spendet neue Energien und fördert die Konzentrationsfähigkeit.
  • Jasmin (Jasminum officinale): ein wärmendes und kraftspendendes, süßlich duftendes Blütenöl; es hilft bei emotionalen Schwierigkeiten, Angst und Depressionen.
  • Lavendel (Lavendula officinalis, Lavendula angustifolia): vertreibt negative Gedanken; der herb-süße Duft wirkt bei Schlafstörungen, Melancholie und Depressionen.
  • Lemongrass (Cymbopogon flexuosus, Cymbopogon citratus): hilft bei Müdigkeit und Erschöpfung, macht „Morgenmuffel“ munter; das frisch zitronig duftende tropische Grasöl stärkt Seele und Geist.
  • Melisse (Melissa officinalis): ihr frischer Duft wirkt bei Schlafstörungen, Melancholie, Traurigkeit und Depressionen.
  • Neroli (Citrus aurantium – Bitterorange oder Pomeranze): das süß-fruchtige Schalenöl hilft bei Niedergeschlagenheit, geistiger Erschöpfung, Schlaflosigkeit und Angst.
  • Orange (Citrus sinensis): wirkt aufmunternd bei Traurigkeit, löst Ängstlichkeit, vertreibt Nervosität.
  • Rose (Rosa damascena, Rosacentifolia, Rosagallica): hilft bei Kummer, Enttäuschung und Traurigkeit.
  • Rosmarin (Rosmarinus officinalis): wirkt bei Kraft- und Mutlosigkeit und gegen Abgespanntheit.
  • Zirbelkiefer (Pinus cembra): hilft bei Mutlosigkeit, Angst und Energielosigkeit.
  • Zitrone (Citrus limon): vertreibt Müdigkeit und düstere Gedanken; es „erhellt“ Geist und Seele.

Anwendung der Duftöle mit einer Duftlampe

Mit einer Duftlampe kann eine angenehme Raumatmosphäre geschaffen werden. Eine Duftlampe ist ein Gefäß aus Keramik, Porzellan oder Glas mit einer Schale für Wasser, das durch ein Teelicht erhitzt wird. Einige Tropfen ätherisches Öl ins Wasser träufeln. Der aufsteigende Wasserdampf trägt dann die Duftmoleküle in die Raumluft. Je nach Raumgröße und der Intensität des Duftes einer Essenz richtet sich die Anzahl der Tropfen. Normalerweise werden 5 bis 10 Tropfen verwendet.

Tipp zur Aufmunterung: 4 Tropfen Rose, 2 Tropfen Jasmin.

Anwendung der ätherischen Öle in der Sauna

Reine ätherische Öle können die entgiftende Wirkung eines Saunabesuches unterstützen. 5 Tropfen des ausgewählten Duftöles oder eine Mischung verschiedener Essenzen auf einen Schöpfer Wasser geben und über die heißen Saunasteine gießen. Achtung: Das Öl niemals unverdünnt auf die Steine geben! Ätherische Öle entzünden sich leicht.

Duftbäder

Baden in edlen Düften der Natur ist kein Geheimtipp mehr, jedoch eine wunderbare Anwendung der Aromatherapie. Auch in der Badewanne entfalten die Essenzen ihre wohltuende Wirkung auf die Seele.

Salzbäder

Salzbäder können Giftstoffe aus dem Körper ziehen. Meersalz enthält Mineralien, die das Immunsystem stärken. 1 bis 2 Handvoll Meersalz (aus dem Reformhaus) in ein Schraubglas füllen und das Salz mit 5 bis 10 Tropfen des ätherischen Öles beträufeln. Das Glas verschließen und gut schütteln. Für ein entgiftendes, anregendes Salzbad eignen sich z.B. Duftöle aus: Eukalyptus, Lavendel oder Zitrone. Badesalz aus dem Toten Meer enthält viel Brom und Magnesium, daher wirkt es sehr entspannend. Sich dieses Bad am Abend gönnen! Das Salz in die Badewanne schütten und das Wasser einlaufen lassen. Damit sich das Salz auflöst, mit den Händen gründlich mischen. Das „selbstgemachte duftende Meerwasser“ 10 Minuten genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.