Bruststraffung mit Busenübungen ohne Brust-OP

Sport bringt straffen Busen und wirkt wie eine Brustvergrößerung

Durch einfache Übungen für große Brüste und kleine Busen können Frauen Hängebrüsten und Brustoperationen vorbeugen sowie ihren Busen heben. Ganz ohne Push Up-BH!

Selbst für gestandene Boxerinnen ist neben einem knackigen Po ein formschöner und straffer Busen wichtig: Bei jedem Kampf sorgt sich zum Beispiel Boxweltmeisterin Ina Menzer um ihre Brüste und auch der ehemaligen Ringchampionesse Regina Halmich war ein schöner Busen immer wichtig. Das beweist allein das obligatorische Wiegen vor dem Kampf, in dem sich die Kämpferinnen oft in sexy Dessous zeigen und präsentieren. Daher gehören Busengymnastik und Übungen für einen festen Busen zum täglichen Trainingsbestandteil vieler Kampfsportlerinnen und Boxerinnen.

Busen heben und straffen mit speziellen Übungen

Zum Leidwesen für viele Frauen: Der Busen selbst hat keine Muskeln, die ihn „oben“ halten könnten. Der Brustmuskel hört dort auf, wo der Busen beginnt. Busen und Brustmuskeln sind lediglich durch Bindegewebe miteinander verbunden. Trotzdem kann ein kräftiger und starker Brustmuskel mehr Halt bieten als ein schwacher. Wird nämlich das Bindegewebe schwach, verliert auch die Brust an Standfestigkeit und senkt sich nach unten. Diäten, insbesondere radikale Hungerkuren, können dieses Absinken beschleunigen.

Blitzdiäten können verantwortlich sein für schlaffe Brüste und Hängebusen

Je mehr und je schneller der Fettanteil in den Brüsten schmilzt, desto schlaffer werden sie. Am meisten leiden die Brüste unter den Blitzdiäten. Was einmal unten ist, bleibt unten, da es – wie erwähnt – keinen „hebenden“ Muskel gibt. Radikales Fasten und Blitzdiäten sollten Frauen daher meiden. Nicht umsonst achten viele Kampfsportlerinnen während ihrer Karriere auf ihr Gewicht und eine gesunde ausgewogene Ernährung. Im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen ändern sie ihre Gewichtsklasse seltener und vermeiden so das kräftezehrende „Gewicht machen“ vor dem Wettkampf.

Was können Frauen für feste Brüste und einen straffen Busen tun?

Frauen können den Zeitpunkt des alterungsbedingten Absinkens der Brüste hinauszögern, in dem sie vorbeugen: Wasseranwendungen, Cremes, Gymnastik und Spezial-Brustbehandlungen. Das einfachste Mittel gegen Hängebrüste sind tägliche Wechselduschen. Sie regen die Durchblutung der Haut und des Bindegewebes an. Das hält den Busen straff. Cremes, Lotionen und Ampullen machen die Haut des Busens weicher und glatter, lassen die Brüste praller aussehen. Allerdings werden durch diese Anwendungen die Brüste selbst nicht größer oder „angehoben“.

Einfache Übungen gegen einen schlaffen Busen und zur Bruststraffung

Eine spezielle Busengymnastik zielt darauf ab, den Brustmuskel zu festigen. Hier einige der besten Übungen, die Frauen im Boxtraining oder Fitnessboxen für schönere und festere Brüste machen:

  1. Arme in Brusthöhe seitlich wegstrecken, Hände zur Faust ballen, fünf Sekunden anspannen. Unterarme strecken, wieder fünf Sekunden anspannen. Diese Übung für den Busen 20mal wiederholen.
  2. Beide Arme angewinkelt vor den Körper nehmen und jeweils mit Schwung nach oben strecken. Übung ebenfalls 20mal wiederholen. Tipp: bei allen beschriebenen Übungen auf eine gleichmäßige Atmung achten!
  3. Hände vor der Brust aneinander legen, die Ellenbogen sind dabei angewinkelt und in einer Linie. Dann die Hände zusammenpressen, Spannung halten und wieder lockern. Abwechselnd anspannen und entspannen. Wichtig: aufrechte Haltung und kein Hohlkreuz machen! Übung 30mal wiederholen.
  4. Aufrecht hinstellen und die Ellenbogen rechtwinklig vor der Brust schließen. Handflächen gegeneinander drücken und langsam die Ellenbogen ca. 10 cm heben und senken. Übung 30mal wiederholen.
  5. Liegestützen gehören wie das Problemzonen-Workout zum Pflichtprogramm vieler Kampfsportlerinnnen. Eine saubere Liegestütze trainiert Brustmuskeln, Schulter und Oberarme (Trizeps). Wichtig bei der Ausführung: Schulter, Hüfte, Knie und Füße bilden eine Linie, Bauch und Po sind angespannt und der Po wird nicht in die Luft gereckt. Hohlkreuz beim Heben und Senken des Oberkörpers vermeiden! 3 Sätze mit je 10-15 Wiederholungen.

Schöner und straffer Busen – Ohne Push Up-BH oder Brust-OP

Diese einfachen Brustübungen können helfen, dass der Busen so lange wie möglich straff und auch ohne Push Up-Bh oder Brust-OP formschön bleibt – aber nur, wenn Frau regelmäßig trainiert. Um nichts hängen zu lassen, noch ein kleiner Motivationstipp zum Sport treiben von Regina Halmich: „Die beste Trainingszeit ist morgens. Da kommt gleich der Stoffwechsel in Schwung und man ist noch nicht erschöpft vom Alltag. Wichtig ist, dass man an den Übungen dran bleibt und Disziplin mitbringt. Von nichts, kommt nichts!“ Und nicht vergessen: Bei einem runden Rücken hängt die Brust automatisch. Wenn Frau dagegen aufrecht steht, ist die vordere Rumpfpartie gespannt. Und das gibt dem Busen einen natürlichen Auftrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.