Die perfekte Einladung zur Hochzeit

Damit der Einladung zum schönsten Tag des Lebens nichts fehlt. Es gibt viele wichtige Punkte, die man bei der Einladung zur Hochzeit beachten und vor allem nicht vergessen sollte, damit sie wirklich zum schönsten Tag des Lebens wird.

Die Hochzeit soll der schönste Tag des Lebens werden und deshalb möchte jeder diesen Anlaß auch gerne mit seinen Verwandten und Freunden so feiern, dass es ein unvergessliches Erlebnis wird. Damit das gelingt, müssen viele Sachen vorbereitet und beachtet werden, und alles beginnt mit der richtigen Einladung zu dieser Feier.

Die Gästeliste als Grundlage für alles

Besonders wichtig für die gesamte Hochzeit ist eine Übersicht derjenigen Personen, die man bei seiner Hochzeit dabei haben möchte. Wer wird eingeladen? Wem gibt man die Hochzeit bekannt? Wer darf nur in die Kirche? Wen möchte man den ganzen Tag in seiner Nähe haben? Wichtig sind diese Fragen für einen eventuellen Sektempfang im Anschluß an die Trauung, besonders aber auch für die Auswahl einer Lokalität, in der man dann die Feier stattfinden lassen möchte. Bedeutend ist die Menge der Leute natürlich aber auch für die Bestellung und den Druck von Einladungskarten.

Einladungskarten zu verschiedenen Anlässen

Oft ist die Zahl der Gäste für die Trauung größer als die Menge der Verwandten und Bekannten, die dann auch zur Feier eingeladen werden sollen. Daher ist es ganz wichtig, erstmal eine Liste anzufertigen, wer wozu eingeladen werden soll und sich dann zu entscheiden, ob man verschiedene Einladungskarten drucken lässt. Je nach Art der Karte bietet es sich auch aufgrund der Kosten an, sich für einen Druck für alle zu entscheiden und für die zusätzliche Feier ein Einlegeblatt zu drucken, das dann bei den entsprechenden Personen eingefügt werden kann.

Inhalt der Einladungskarte

In der Einladung sind einige Daten unverzichtbar. Dazu gehört natürlich das Datum, die Uhrzeit und der Ort der Traufeier. Ist im Anschluß an die Trauung ein Sektempfang für alle Anwesenden geplant, ist ein Hinweis darauf sowie der Ort anzugeben, wo dieser stattfinden soll. Natürlich gehört dann auch der Ort der anschließenden eigentlichen Hochzeitsfeier in die Einladungskarte. Wenn die Hochzeitsfeier nicht sofort nach der Trauung stattfindet, ist es sehr wichtig, den Gästen mitzuteilen, ab wann Sie sich im Restaurant oder wo auch immer zur Feier einfinden können, damit keiner Angst haben muss, zu spät oder auch zu früh zu kommen.

Wichtige Informationen für Organisatorisches

Neben den Daten der Hochzeit und der Freude darüber, mit allen feiern zu wollen, ist es auch sehr wichtig, dass einige organisatorische Dinge und Informationen genannt werden. So ist es ganz wichtig, ein Datum zu nennen, bis zu dem die Gäste zu- oder absagen sollen. Das ist keinesfalls unhöflich, sondern unverzichtbar, weil man selber und auch das Restaurant, in dem man feiert, eine genaue Anzahl an Gästen benötigt, um vernünftig planen und eine optimale Vorbereitung garantieren zu können.

Sinnvoll ist es auch, einen oder mehrere Ansprechpartner abgesehen von Braut und Bräutigam anzugeben, damit sich Leute mit Fragen oder Ideen für die Mitgestaltung der Feier melden können, ohne dass das Brautpaar davon Wind bekommt, weil Überraschungen immer noch die schönsten Geschenke sind.

Beim Thema Geschenke macht es auch Sinn, bestimmte Wünsche anzugeben, die man vor allem dann hat, wenn man so die üblichen Hochzeitsgeschenke für Haus und Garten schon besitzt. Beispielsweise ist ein Hinweis auf eine bestehende Wunschliste oder eines Hochzeitstisches eine Möglichkeit. Eine andere und längst auch üblich gewordene Bemerkung ist der Wunsch nach Geldgeschenken, bei denen man auch schon lang keine Angst mehr haben muss, dass es dreist und unhöflich ankommt. Solche netten Sprüche sind jederzeit besser als sich später über Geschenke freuen zu müssen, die man in keinster Weise brauchen kann.

Dabei gibt es schöne Formulierungen wie zum Beispiel:

„Wer glaubt er müsse uns was schenken, braucht nicht lange nachzudenken. Nimmt einfach nur ein Brieflein klein und legt uns einen Taler rein.“ oder

„Wer sich fragt: Was soll ich kaufen?, muss sich nicht die Haare raufen. Wollt Ihr uns eine Freude machen, lasst doch unser Sparschwein lachen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.