Kalorienverbrauch selber berechnen: Von schlafen bis Bäume fällen

Mit dem Kompendium der Körperaktivität auf wissenschaftlicher Basis den Kalorienverbauch verschiedener Körperaktivitäten selber berechnen.

Wie wäre es doch schön, abnehmen im Schlaf. Geht leider nicht, es hat nur 0,9 MET. Oder abnehmen beim Kochen. Schon besser, aber leider auch nur 2,0 MET und gegessen werden muss ja auch noch. Da sollte man sich doch besser eine Axt schnappen, aus dem Haus treten und den nächsten Baum fällen. Schnelles Bäumefällen bringt 17,0 MET – dass lohnt sich. Was ein MET ist und wegen wie vielen Bäumen man hinterher bei der Stadt zahlen muss, wird im Folgenden kurz dargestellt.

Das Kompendium der Körperaktivitäten

Das Kompendium ist eine auf wissenschaftlichen Studien basierende Arbeit von US-amerikanischen Wissenschaftlern, welche seit Ende der 1980er Jahre eine neue Einheit innerhalb der Medizin, der Ernährungs- und der Sportwissenschaften begründet hat – das MET. Das MET gibt unter anderem an, wie viel Kilokalorien ein Erwachsener pro Kilogramm seines Körpergewichts pro Stunde bei einer gleich bleibenden Aktivität verbraucht.

  • 1 MET = 1 kcal * 1kg * 1h

Das Herunterrechnen auf ein Kilogramm Körpergewicht und die Verwendung eines daraus ermittelten Durchschnitts vieler Probanten ermöglichen eine maximale Repräsentativität. Ergebnisse, die mit diesen Durchschnittswerten für den Verbrauch von Einzelpersonen errechnet werden, können dadurch aber nicht die tatsächliche Menge verbrannter Kalorien darstellen. Sie zeigen nur einen wahrscheinlichen Wert. Jedoch macht es die neue Einheit möglich, ganz unterschiedliche alltägliche und/oder sportliche Körperaktivitäten miteinander zu vergleichen.

Beispiel zur Berechnung – Abnehmen im Schlaf

Greift man das eingangs verwendete Beispiel vom Abnehmen im Schlaf wieder auf, würde eine Berechnung der verbrauchten Kalorien bei folgender Person so funktionieren. Die Person ist 75 Kilogramm schwer und schläft durchschnittlich 7 Stunden jede Nacht.

  • 0,9 MET * 75 * 7 = 472

Das heißt – diese Person würde pro Nacht näherungsweise 472 Kilokalorien verbrauchen. Auf diese Art und Weise kann man mit allen im Kompendium verzeichneten körperlichen Aktivitäten verfahren.

Andere Aktivitäten und ihr Kalorienverbrauch

Dieselbe Person könnte jetzt auch berechnen, welchen Verbrauch sie bei anderen sportlichen, häuslichen, allgemein alltäglichen Körperaktivitäten pro Stunde hat. Im Folgenden ein paar Beispiele.

  • Autowaschen: 225 Kilokalorien je Stunde, genauso viel wie beim Angeln
  • Klavierspielen: 187,5 Kilokalorien je Stunde, genauso viel wie Geschirr abwaschen
  • Bettmachen: 150 Kilokalorien je Stunde
  • Joggen, langsam: 525 Kilokalorien
  • Schwimmen, Brust: 750 Kilokalorien
  • Radfahren, langsam zur Arbeit: 300 Kilokalorien

Eine Stunde lang Bäumefällen würde ihn übrigens rund 1275 Kilokalorien – und etliche tausend Euro Strafe – kosten. Da überlegt man es sich doch sicher zweimal, auch wenn es die meisten Kalorien verbrennt. Da sind doch Aktivitäten wie Schwimmen oder Joggen vorzuziehen. Die bringen Spaß und klauen Vögeln, Eichhörnchen und Insekten nicht die Wohnung. Für die verschiedenen Aktivitäten sind ja außerdem noch Werte für unterschiedliche Intensitäten angegeben – langsames und schnelleres Joggen, langsames und schnelles Laufen, Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Kraulen, alles hat ein bestimmtes MET, da kann man es auch mal locker angehen lassen. Bäumefällen ist dagegen immer gleich schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.