Erfrischend leichtes Rezept für Obstsalat

Leckeres Rezept im Sommer, für zwischendurch oder als Dessertalternative. Lesen Sie hier, wie Sie einen fruchtig frischen Obstsalat selber machen können.

Der Obstsalat ist die Vitaminbombe schlechthin. Nicht nur gegen eine Erkältung hilft viel frisches Obst, auch präventiv können wertvolle Vitamine und Mineralien die Abwehrkräfte stärken. Neben der gesundheitsfördernden Wirkung sorgt der Obstsalat schmackhaft angerichtet schnell für die nötige Zufuhr von Nährstoffen und stellt so manch kalorienreiches Dessert in den Schatten.

Verarbeiten Sie in diesem Rezept zuerst die Zitrusfrüchte, damit die übrigen Früchte nach Zugabe nicht braun werden. Der Sauerstoff der Luft färbt mit Hilfe der Enzyme die Zellulose braun. Vermengen Sie daher jedes Obst nach der unten aufgeführten Reihenfolge, um mit Hilfe der Säure der Zitrusfrüchte das „Braunwerden“ des übrigen Obstes zu vermeiden.

Rezept: Zutaten für den Obstsalat

In diesem Rezept sind keine genauen Mengen angegeben. Die eigene Kreativität ist gefordert und je nach Geschmack, Farbe und Jahreszeit können Sie individuell verschiedene Obstsorten für den Obstsalat verwenden. Für dieses Rezept eignen sich folgende Früchte:

  • Orangen
  • Grapefruit
  • Birnen
  • Äpfel
  • Pfirsiche
  • Aprikosen
  • Weintrauben
  • Erdbeeren
  • Bananen
  • Ananas
  • Kiwi
  • Mango

Schnelles und einfaches Rezept für fruchtig frischen Obstsalat

  1. Zitrusfrüchte: Orange und Grapefruit werden mit einem Kochmesser der Form entsprechend geschält und anschließend fein filetiert.
  2. Kernobst: Schälen Sie mit einem Sparschäler die Äpfel und Birnen. Das Kernobst wird geviertelt. Entfernen Sie anschließend das Kerngehäuse. Schneiden Sie die entkernten Obstviertel in Scheiben. Je nach Belieben können Sie das Kernobst auch ungeschält verarbeiten.
  3. Steinobst: Entfernen Sie von Pfirsich und Aprikose zunächst die Schale. Dies geht allerdings nicht wie beim Kernobst mit einem Sparschäler, sondern durch Blanchieren. Kochen Sie dazu ausreichend Wasser in einem Topf auf und geben Sie das Obst ins siedende Wasser. Nach etwa einer halben Minute entnehmen Sie das Steinobst und schrecken es unter fließend kaltem Wasser ab. Dadurch bleibt der Geschmack und die Farbe erhalten. Die Haut lässt sich nun leicht abziehen. Pfirsiche und Aprikosen werden jetzt noch entkernt und in Scheiben geschnitten. Eilige können die Schale auch dran lassen.
  4. Beerenobst: Beeren sind reich an Vitaminen und Mineralien und daher besonders gut für Ihren Obstsalat geeignet. Waschen Sie zunächst gründlich die Weintrauben und Erdbeeren. Danach muss nur noch der Strunk abgezupft werden. Je nach Größe sind Erdbeeren und Weintrauben auch noch zu zerkleinern.
  5. Südfrüchte: Gönnen Sie dem Obstsalat auch einen südlichen Touch und geben Sie neben einer nährstoffreichen Banane auch etwas Ananas dazu. Schälen Sie beide Obstsorten, entfernen Sie das Fruchtfleisch und schneiden Sie es in mundgerechte Scheiben.
  6. Exoten: Dem Rezept kann zu guter Letzt mit exotischem Obst noch mehr Urlaubsflair verliehen werden. Verwenden Sie beispielsweise Mango und Kiwi. Während sich die Kiwi einfach schälen und in Scheiben schneiden lässt, ist die Verarbeitung einer Mango etwas aufwendiger.

Rezept und Vorschläge für das spezielle Obstsalat-Dressing

Für den Obstsalat ist kein bestimmtes Dressing vorgeschrieben. Zum Mazerieren eignen sich zum Beispiel Fruchtsaft, Grand Marnier, Marschino oder Läuterzucker. Läuterzucker lässt sich wie folgt herstellen: Vermischen Sie einen Teil Zucker mit einem Teil Wasser, kochen Sie das Gemisch auf und lassen Sie es mit einer Zitronenzeste bestückt abkühlen. Der Obstsalat ist erst nach dem Abkühlen mit dem Läuterzucker zu übergießen.

Obstsalate können alternativ zum Dressing auch mit Joghurt serviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.