Erste Hilfe bei Bewegungsschmerzen

Ob Verspannungen, Entzündungen oder einfach eine Alterserscheinung, Gründe für Bewegungsschmerzen gibt es genug. Verspüren Sie beim Sport oder bei einfachen Tätigkeiten plötzlich einen Schmerz in den Gelenken, Knochen oder Sehnen, ist das sehr unangenehm. Der einfachste Grund dafür ist meist eine Verletzung oder eine falsche Bewegung, oftmals kann es aber auch an einem altersbedingten Verschleiß liegen.

Mit ein paar kleinen Tipps können Sie diese Schmerzen aber erst einmal selbst behandeln. Eine Abklärung bei einem Arzt sollte aber dennoch erfolgen.

Erste Hilfe bei Sportverletzungen

  • Entlasten Sie den verletzten Körperteil. So können Sie ein weiteres Anschwellen verhindern, außerdem sind die Schmerzen dann nicht mehr so schlimm.
  • Kühlen Sie die Stelle unbedingt. Dazu können Sie einen Kühlpack verwenden oder wenn Sie das nicht haben, einfach Eiswürfel in einen Beutel füllen. Wickeln sie unbedingt um den Kühlpack oder Eiswürfelbeutel ein Handtuch, um Erfrierungen der Haut zu verhindern!
  • Kalte Umschläge helfen auch sehr gut. Geben Sie 1 EL Arnikatinktur in 1l Wasser und wickeln Sie sich den Umschlag um die verletzte Stelle. Die Arnikatinktur wirkt abschwellend.
  • Sportgele sind auch perfekte Helfer. Meist enthalten Sie noch ein Schmerzmittel, das Entzündungen verhindert und die Schmerzen deutlich lindert, außerdem kühlen sie angenehm.

Erste Hilfe bei Verspannungen

  • Bei Verspannungen hilft Wärme sehr gut. Sie lockert die Muskulatur und lindert den Schmerz.
  • Nehmen Sie ein heißes Bad und dehnen Sie die schmerzenden Stellen. Anschließend sollten Sie sich warm anziehen und die Stelle weiter wärmen.
  • Legen Sie eine Wärmflasche oder ein Wärmekissen auf die verspannte Stelle.
  • Kleben Sie sich ein Wärmepflaster auf die schmerzende Stelle. Achten Sie aber darauf, dass Sie an dieser Stelle noch keine neurologischen Ausfälle haben, das heißt, dass Sie an der verspannten Stelle noch etwas spüren. Die Wärmepflaster können sehr warm werden und Verbrennungen hervorrufen. Merken sie, dass es deutlich zu heiß ist, nehmen Sie das Pflaster wieder ab!
  • Eine Massage kann auch Wunder wirken. Lassen Sie sich aber nur von geschulten Masseuren behandeln. Ein Laie kann die Beschwerden unter Umständen nur noch schlimmer machen.

Erste Hilfe bei Entzündungen in den Gelenken und Sehnen

  • Bei Verschleißerscheinungen der Gelenke (Arthrose) ist Wärme sehr angenehm und lindert die Schmerzen.
  • Menschen mit Rheuma dagegen haben in der Regel, wenn sie einen akuten Schub haben, geschwollene Gelenke, die heiß sind. Hier tut Kälte sehr gut.
  • Versuchen Sie einfach, was Ihnen gut tut und wärmen oder kühlen Sie die Stelle entsprechend.

Eine Behandlung durch einen Arzt ist in solchen Fällen immer unumgänglich. Er muss sicherstellen, dass es sich um keine Fraktur oder andere Erkrankungen handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.