Gesund durch Spazieren gehen

Eine gute und einfache Alternative zum Jogging oder Nordic Walking. Wer sich schon lange nicht mehr sportlich betätigt hat, für den ist Spazieren gehen genau das Richtige. Es ist einfach und sorgt für ein besseres Wohlbefinden.

Jeder möchte gerne fit sein und es bleiben. Wer sich für die richtige Betätigung entscheiden möchte, hat die Qual der Wahl. Joggen, Nordic Walking, Fitness Studio, Schwimmen und so weiter. Bei all diesen Aktivitäten wird häufig die einfachste Variante vergessen. Einfach die Haustür aufmachen und los laufen. Dazu braucht es nicht mehr, als das, was normalerweise benötigt wird, wenn es in die Stadt oder zum Bäcker geht. Die Rede ist hier nicht vom Joggen, sondern vom guten alten Spazieren gehen. Auch wenn es sich bieder und langweilig anhört, so hat vor allem für ungeübte Menschen, die schon lange keinen Sport mehr gemacht haben, das Spazieren gehen viele Vorteile.

Spazieren gehen bringt viele Vorteile

Zunächst findet Spazieren gehen an der frischen Luft statt. Optimal ist es, wenn der Spaziergang durch ein Waldgebiet oder eine ähnlich natürliche Umgebung erfolgt. Hier ist die Luft besser und der Ausblick schöner. Natürlich ist mit Spazieren gehen nicht schlendern oder bummeln gemeint, es ist schon ein strammer Fußmarsch mit zügigem Gang erforderlich, bei dem die Arme im Laufrhythmus nach vorne und hinten schwenken, um etwas zu bewirken. So ein zügiger Gang durch schöne Landschaften macht den Kopf frei und bringt den Läufer auf andere Gedanken. Er holt ihn heraus aus seinem Alltagstrott und führt ihm jeden Tag neue Gegebenheiten vor Augen. Wem das Laufen ohne Hintergrundgeräusche zu langweilig ist, der kann sich hier optimal mit ruhiger Musik oder einem schönen Hörbuch beschäftigten.

Das richtige Maß für den Anfang

Zunächst reicht es aus, jeden Tag 15 bis 20 Minuten stramm zu laufen. Für ungeübte Sportler erfordert dies schon eine Willensanstrengung und die Überwindung des inneren Schweinehundes. Wird Gefallen am Spazieren gehen gefunden, so ist eine Laufzeit von einer Stunde und das drei mal die Woche empfehlenswert. Wird zunächst mit einer kleineren Strecke von 15 Minuten begonnen, so merkt der Spaziergänger schnell, dass die eigene Ausdauer steigt und die Lust auf längere Strecken zunimmt. Der optimale Einstieg lässt sich meist im Urlaub finden, dort gibt es immer etwas zu erkunden und der Urlauber merkt gar nicht, wie viel er gelaufen ist. Das Problem liegt dann darin, die Laufgewohnheiten nach dem Urlaub in der Heimat auch weiterhin beizubehalten.

Wem der Sinn also nicht nach Joggen steht und wer nicht schweißgebadet mit schmerzenden Knien nach Hause kommen möchte, dem ist ein Spaziergang zu empfehlen. Dieser schont den Körper, sorgt aber gleichzeitig für eine Verbesserung der Lebenssituation. Schließlich kombiniert er alle wichtigen Faktoren: Frische Luft, Bewegung und eine entspannende Umgebung. Wer es schafft konsequent durch alle Jahreszeiten Spazieren zu gehen, der wird merken, dass das eigene Immunsystem stärker belastbar wird und lästige Erkältungskrankheiten abnehmen. Auch ist ausreichend Bewegung ein Faktor zum möglichen Schutz vor Volkskrankheiten, wie Diabetis, Übergewicht oder Muskelverspannungen.

Wer also schon immer anfangen wollte, sich zu bewegen, es aber immer vor sich her geschoben hat, für den gibt es keine Ausreden mehr. Einfach die Tür aufmachen, wenn nötig den MP3-Player auf die Ohren und Spazieren gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.