Wie man mit gezielter Auswahl das Essen gesundheitlich aufwertet?

Gesund Kochen mit ausgewählten Zutaten.

Modernes Kochen orientiert sich am gesunden Lebensstil, an neuesten technischen Möglichkeiten und vor allem an neuartigen Lebensmitteln und essbaren Alternativen.

Überall auf der Welt wird großer Wert auf das Kochen mit Tradition gelegt. Mit bestimmten Kochtechniken, der Zugabe besonderer Lebensmittel beziehungsweise Zutaten oder ausgewählter Gewürze wird man heutzutage dem Trend zur gesunden Küche gerecht.

Mit Gewürzen das Essen geschmackvoller und gesünder machen

Gewürze werden beim Kochen traditionell verwendet und verleihen einzelnen Speisen ihr besonderes Aroma. Viele von ihnen sind bereits aufgrund ihrer lange bekannten Heilwirkungen wissenschaftlich untersucht worden. So besitzen beispielsweise PfefferIngwerCurcumin und auch Majoran verschiedene Eigenschaften, welche die Gesundheit des Menschen in positivem Sinne beeinflussen können. Das Würzen von Speisen unterstützt somit die Gesundheit des Menschen, kann die Abwehrkräfte stärken und Erkrankungen vorbeugen.

Bio-Lebensmittel im gesunden Kochtopf

Bio-Lebensmittel haben den klaren Vorteil, deutlich weniger Schadstoffe wie zum Beispiel Pestizide zu enthalten als Lebensmittel aus herkömmlichem Anbau. Darüber hinaus sind geschmacklich und qualitativ hochwertiger. Mit dem Kauf von Lebensmitteln aus biologischem Anbau leisten Sie zudem einen nicht unerheblichen Beitrag zum Umweltschutz. Achten Sie beim Kauf von Bio-Lebensmitteln immer auf das Bio-Siegel. Dieses gewährleistet, dass die Lebensmittel nach den EG-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau erzeugt und verarbeitet worden sind.

Moderne Zubereitungsverfahren und Kochtechniken erhalten die Nährstoffe

Eine Nährstoff schonende Zubereitung von frischen Lebensmitteln ist zum Beispiel mithilfe von Kochtechniken wie dem Dünsten, dem Dämpfen oder auch dem Niedertemperatur-Garen möglich. Weiterhin gibt es Küchengeräte, die gesunde Kochmethoden ermöglichen. Hierzu zählt beispielsweise der Dampfgarofen oder der Römertopf.

Im Gegensatz dazu setzt die Molekularküche einen völlig neuen Trend und liefert dem Verbrauchergaumen viele interessante, nie dagewesene Geschmacksvarianten in den unterschiedlichsten Kombinationen. Die molekulare Kochkunst ist zwar modern, aber gesund wahrscheinlich nicht.

Funktionelle Lebensmittel in Zeiten ernährungsbedingter Erkrankungen

Unter funktionellen Lebensmitteln versteht man Lebensmittel mit gesundheitlich bedeutsamen, physiologisch wirksamen Eigenschaften. Solche Nahrungsmittel werden mit zusätzlichen Inhaltsstoffen angereichert, die positiv auf die Gesundheit wirken. Bei den zugesetzten Stoffen handelt es sich hauptsächlich um Vitamine, Mineralstoffe sowie verschiedene Bakterienkulturen und ungesättigte Fettsäuren. Die tatsächliche Wirksamkeit solcher Lebensmittel ist allerdings bislang wissenschaftlich nicht gesichert ist. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung beurteilt diese als kritisch, weshalb die Verwendung funktioneller Lebensmittel in der Küche zwar modern, jedoch nur bedingt gesundheitsfördernd sein kann.

Immer wieder Neues entdecken – neuartige Lebensmittel und andere Alternativen

In immer mehr Produktionsbereichen wird auf die Verwendung nachwachsender Rohstoffe gesetzt und damit natürlich auch erfolgreiche Geschäfte betrieben. Da zunehmend auch die weltweite Ernährungssicherheit zum Problem wird, ist man derzeit verstärkt auf der Suche nach alternativen Lebensmitteln. Es macht daher in diesen Zeiten durchaus Sinn, Neuem gegenüber aufgeschlossen zu sein. Dennoch sollte immer mehr als nur ein kritischer Blick auf die Verwendung neuartiger Lebensmittel in der heimischen Küche gelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.