Leichtes Spaghetti-Gericht für den Sommer

Die längste Nudel der Welt in einer frischen Sauce mediterraner Art. Es gibt eine Vielzahl von Pastasorten und -größen und zu jeder passt eine ganz bestimmte Sauce; lange Spaghetti schmecken gut mit einer frischen Tomatensauce.

Die Kunst der Pasta-Zubereitung ist sehr traditionsreich; so wird etwa dem venezianischen Seefahrer Marco Polo zugeschrieben, dass er die Pasta von seinen Reisen aus dem fernen Osten mit nach Europa brachte. Dagegen wird jedoch jeder Italiener steif und fest behaupten, dass die Pasta ursprünglich aus Italien stammt. Wie dem auch sei, Nudelgerichte sind allseits sehr beliebt und lassen sich meist einfach, aber variationsreich und lecker zubereiten. Von gefüllten Nudeln, wie den Ravioli, Tortellini oder Cannelloni über röhrige Rigatoni und lockige Fussili bis hin zu den langen dünnen Spaghetti, ganz sicher ist für jeden Geschmack etwas im Pasta-Angebot enthalten. Richtig lecker schmecken Nudeln jedoch erst mit der passenden Sauce, wobei auch in diesem Falle der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. Das im folgenden Artikel vorgestellte Rezept kombiniert Spaghetti mit einer leichten Sauce aus frischen Tomaten verfeinert mit Joghurt und Basilikum, wobei knusprige Putenfilet-Streifen und geröstete Pinienkerne dem Gericht die Genießer-Krone aufsetzen.

Zutaten für die leichten Spaghetti mediterraner Art für 4 Personen

500 g Spaghetti

200 g mageres Putenbrustfilet

6 reife frische Strauch-Tomaten

Etwa 5-6 Blatt frischer Basilikum

2-3 EL Vollmilch-Joghurt (3,5 Prozent Fett)

2 TL Olivenöl

Eine Packung (80 g) Pinienkerne

Gewürze: Italienische Kräuter, getrockneter Basilikum, Pfeffer, Salz, Paprika

Zubereitung der Spaghetti

Für die Zubereitung der Spaghetti werden in einem großen Topf 2 Liter Wasser zum Kochen gebracht. In das kochende Wasser werden zunächst ein Teelöffel Salz und anschließend die Nudeln gegeben. Bei geöffnetem Topf werden die Spaghetti etwa 8-10 Minuten (je nach Sorte) bissfest gegart und in ein Sieb abgeschüttet.

Zubereitung der mediterranen Tomaten-Sauce

Zunächst wird das Putenfleisch vorbereitet; dazu werden aus dem Filet dünne Streifen von etwa 3 bis 5 cm Länge geschnitten. In einer Pfanne werden diese Streifen im Anschluss in zwei Teelöffeln Olivenöl knusprig angebraten; natürlich dürfen die Gewürze Pfeffer, Salz und Paprika nicht fehlen. Die gebratenen Putenstreifen werden auf ein Stück Küchenpapier in eine Schüssel gegeben und lauwarm abkühlen lassen. In der Zwischenzeit werden die Tomaten mit kochendem Wasser überbrüht und einige Minuten ziehen lassen. Nachdem die Haut der Tomaten abgezogen wurde, wird das Fruchtfleisch in Würfel geschnitten und in einem Topf zum Sieden erhitzt, dabei zerfallen die Tomaten-Würfel zu einer breiigen Masse. Nachdem die Tomaten-Masse mit einem Mixstab zu einer sämigen Sauce püriert worden ist, werden etwa 2 bis 3 Esslöffel Vollmilch-Joghurt unter gerührt. Diese verleihen der Sauce eine angenehm leichte Cremigkeit, ohne sie zu mächtig werden zu lassen. Die frischen Basilikum-Blätter werden gewaschen, in feine Streifen geschnitten und zu der Sauce hinzu gegeben. Die Sauce darf nicht mehr kochen, da ansonsten die zugefügten Gewürze verkochen und an Geschmack verlieren. Zum Würzen und Abschmecken der Tomaten-Creme-Sauce können zusätzlich getrocknetes Basilikum, Salz, Pfeffer und Italienische Kräuter verwendet werden. Während der Zubereitung der Tomaten-Sauce werden in einer kleinen Pfanne die Pinienkerne ohne Zusatz von Öl oder Fett geröstet, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Die gerösteten Kerne werden zum Abkühlen auf Küchenpapier in eine kleine Schale gegeben.

Fertigstellen und Anrichten des Spaghetti-Gerichtes

Zum Servieren des mediterranen Spaghetti-Gerichtes werden die al dente gekochten Spaghetti auf einen tiefen Pasta-Teller verteilt und mit der Tomaten-Sauce benetzt. Darauf werden einige der lauwarmen knusprig gebratenen Putenfilet-Streifen verteilt und das Gericht zuletzt mit gerösteten Pinienkernen bestreut.

Fertig ist ein leckeres, fruchtig frisches Pasta-Gericht, das außerdem sehr leicht und kalorienarm ist. Das mediterrane Speisen-Arrangement ist daher die perfekte Hauptmahlzeit für laue Sommerabende. Wer mag, trinkt zu der Pasta mit Tomaten-Joghurt-Sauce einen leichten italienischen Rotwein, es passen aber auch Wasser und Saftschorlen sehr gut dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.