Liebeskummer: Herzschmerz verdrängen und Trennung überwinden

Der Liebeskummer ist nach einer Trennung groß. Doch mit kraftvollen Methoden kann man die Trennung vom Partner überwinden und eine neue Liebe anstreben.

Eine Trennung vom Partner ist oft schmerzvoll und führt zu herzschmerzendem Liebeskummer. Doch das Leben ist kurz und draußen auf der Welt gibt es 6 Milliarden Menschen, unter denen garantiert auch die oder der Richtige für einen dabei ist. Was einem da im Weg steht, liegt offen auf der Hand: die Erinnerungen der schönen Zeit mit seinem verlorenen Partner und das Gefühl sich nicht wieder verlieben zu können. Diese Empfindungen sind normal. Doch es gibt auch andere Gefühle – Gefühle, die einem helfen, Stärke, Kraft und wieder neue Hoffnung zu schöpfen. Durch ein paar positive Gedanken, kann dem Liebeskummer ein Strich durch die Rechnung gezogen werden und man kann sich wieder gut fühlen. Soll der Ex-Partner sich doch zum Teufel scheren. Es zählt nur Eines: sich um sich selbst kümmern!

Herzschmerz und Liebeskummer adé – Irgendwo da draußen wartet eine neue Liebe auf einen

Der Gedanke, dass man nie wieder jemanden finden wird, in den man sich unsterblich verliebt, sollte aus dem Gehirn verbannt werden. Stattdessen sollte man sich vor Augen führen, dass hinter dieser Trennung, so schmerzhaft sie in diesem Moment auch ist, im späteren Augenblick eine bestimmte Intention, vielleicht sogar eine Bestimmung liegt. Leider erkennt man dies immer erst dann, wenn man einen neuen Partner hat und mit ihm so glücklich ist, dass man gar nicht mehr weiß, warum man überhaupt jemals einer anderen Person nachgeweint hat.

Da man aber nicht weiß, was die Zukunft bringt, muss man sich also so einiges einreden und auch innerlich anvisieren. Der Gedanke, dass diese Trennung nötig war, damit man jemanden kennenlernt, der schon auf einen wartet und einen später viel glücklicher machen wird, kann dabei ein hoffnungsvoller Anfang sein. Es ist zwar schwierig, sich kurz nach einer verlorenen Partnerschaft auf eine neue Liebe zu freuen, doch genau das wird einen aber auch aufbauen. Man muss sich an all die Dinge, die man am Ex-Partner nicht gemocht hat, erinnern und verteufeln. Gleichzeitig kann man den hoffnungsschimmernden Gedanken zulassen, dass der neue Partner diese Eigenschaften – Gott sei Dank – nicht besitzen wird.

Man selbst ist etwas ganz Besonderes – sich von der Trennung und der vergangenen Beziehung nicht runterziehen lassen

Bei einer Trennung, die von einem zusätzlich nicht gewollt ist und somit Liebeskummer aufbringt, leidet häufig das Selbstwertgefühl. Man fängt an, sich selbst zu verunsichern und es fallen einem so viele Dinge ein, die man hätte anders machen sollen. Das Traurige an der ganzen Geschichte ist jedoch, dass, egal wie viel Kraft man aufwendet, die Zeit nicht zurückdrehen kann.

Es ist wichtig in so einem Augenblick nicht den Mut und die Hoffnung zu verlieren und vor allem nicht an sich selbst zu zweifeln. Manchmal ist eine Trennung unabdingbar. Oft weiß man aber erst nach ein paar Monaten, warum dies wirklich eine gute Entscheidung war. Um seinem Ich Stärke zu verleihen, muss man Gedanken vermeiden, die einem selbst schaden. Das heißt, Gedanken wie: „Hätte ich doch bloß alles anders gemacht. Wäre ich doch an der einen oder anderen Stelle auf meinen Partner mehr eingegangen. Hätte ich doch bloß anders reagiert.“, sind tabu. Man muss die Tatsache erkennen, dass wenn die Liebe stark genug gewesen wäre, auch die eine oder andere Reaktion von einem keine Trennung hervorgerufen hätte.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man sich selbst nicht runterputzt, sondern eher wieder aufrappelt. Dies schafft man durch Gedanken, die einem selbst schmeicheln. Dazu schreibt man am besten all jene Eigenschaften auf, die man an sich selbst gut findet. Wenn einem dann so ein paar Sachen einfallen, werden auch schnell unterstützende Gedanken folgen, die einem aufzeigen, dass man selbst etwas ganz Besonderes ist und auch jemand ganz Besonderen verdient.

Was will man wirklich? Hat man sich beim Ex-Partner verstellt?

Wenn man einen Review über die vergangene Beziehung geschehen lässt, fallen einem sicher Situationen ein, bei denen man ziemlich viele Kompromisse eingegangen ist. Man hat sich selbst verstellt, hat Dinge gemacht, die eigentlich gar nicht zu einem passen, doch aufgrund des Partners hat man sich irgendwie arrangiert. Diese Erinnerungen zeigen einem, dass man im Grunde wirklich nicht zusammengepasst hat.

Vielleicht erinnert man sich sogar an Geschehnisse, wo man sich dem Partner gegenüber klein gefühlt hat und eigentlich sogar ganz anders handeln wollte. Das widerspiegelt einen, dass in Wirklichkeit man auch etwas ganz anderes will. Man muss sich also die Frage stellen, was man in seinem Leben will. Die Liebe ist ein großer Bestandteil des Lebens. Deswegen sollte man seine Zeit nicht mit einem Partner vergeuden, der einen nicht vollkommen zu schätzen weiß und bei dem man nicht sich selbst sein kann.

Wie will man auf sein Leben als alter Greis zurückblicken?

Die Vorstellung, man sitzt als 80-jährige Person auf einem Bett und blickt auf sein Leben zurück, und man sieht vor sich nur vergeudete Zeit, Leid und Schmerz, ist sehr bitter. Von daher ist die Frage, wie man sich als alter Greis an sein eigenes Leben zurückerinnern will, eine gute Methode um zu erkennen, dass das einzige Leben was man hat, nicht verschwendet werden sollte. Man möchte eine Liebe finden, die Höhen und Tiefen aushält und beständig ist. Diese Vorstellung ist schön und man sollte darum kämpfen, dass sie sich bewahrheitet, damit man als alter Greis zufriedenstellende Erinnerungen mit sich tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.