Mehr Jugend mit korrekter Haltung und kraftvoller Körpermitte 

Mit einem ausgewogenen Training können Sie Ihre Körperhaltung verbessern und eine starke Körpermitte entwickeln sowie Ihr Erscheinungsbild verjüngen.

Ihre Körperhaltung und eine starke Körpermitte ist das Erfolgsgeheimnis der sportlichen Gesundheit und Jugend

Achten Sie bei jeder sportlichen Aktivität auf eine korrekte Körperhaltung, um möglichst wenig Kraft zu vergeuden. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf die Stärkung der Muskulatur der Körpermitte, des Bauches und der unteren Lendenwirbel gelegt. Dies ist das Energiezentrum unseres Körpers. Weiter ist es wichtig durch gezielte Übungen den Beckenboden zu stärken.

Holen Sie mehr Power aus Ihrem Körper durch die richtige Haltung Das Pyramiden-Modell

Wie in Abbildung 1 dargestellt, stellen Sie sich Ihren Körper als ein System von drei umgekehrten Pyramiden vor, die alle an der Basis einer jeden zentriert sind. Das Becken und die Beine bilden die untere Pyramide. An ihrem Zentrum ist der zweite Lendenwirbel lokalisiert, welcher den Balancepunkt der mittleren Pyramide bildet, deren obere Basis die Schultern einschließt. Der Kopf bildet die oberste Pyramide, deren Balancepunkt auf dem Halswirbel des Nackens liegt und die Schultern zentriert. Wenn Ihr Körper wie in den beiden linken Abbildungen ausgerichtet ist, besitzt er das größte Kraftpotential.

Immer, wenn Sie mit Ihrer Körpermasse außerhalb Ihrer Gleichgewichtslage der vertikalen Achse stehen wie in den beiden rechten Abbildungen gezeigt, werden Sie in jeder Richtung in Ihrer Bewegung langsamer.

Die beiden linken Zeichnungen in Abbildung 1 zeigen eine nahezu perfekt stehende Haltung. In der Seitenansicht fällt die Linie vertikal unmittelbar hinter dem Gehörgang des Ohres durch den Mittelpunkt der Schulter, des zweiten Lendenwirbels, der Hüft- und Kniegelenke, nur ein wenig vor dem Knöchel. In der Vorderansicht die Spitzen der drei umgekehrten Pyramiden sind an der Mittellinie des Körpers zentriert.

Stärken Sie Ihr Kraftzentrum durch gezielte Übungen

In Kombination mit starken Bauch- und Rückenmuskeln, die die Organe halten und das Rückgrat stabilisieren, ist das Becken die Basis Ihres Kraftzentrums, das Ihre Kräfte entlang Ihres Körpers überträgt.

Ihr Becken ist das Zentrum Ihres Körpers, das Bindeglied zwischen Ihren Beinen, Oberkörper und Armen. Es funktioniert im Zusammenspiel mit Ihrer Wirbelsäule und den Hüften, und bildet so Ihr Kraftzentrum. Wenn Sie hier stark sind, sind Sie überall im Körper stark und Sie können kraftvolle Bewegungen erzeugen.

Ihr Kraftzentrum, wirkt als Mittelpunkt zur Aufnahme und Übertragung von Kräften im ganzen Körper. Ihr Becken ist mit Ihrem Kreuzbein, der Lendenwirbelsäule und der Hüfte verbunden. Das Kreuzbein befindet sich etwa 2,5-5 cm unterhalb Ihres Bauchnabels, das ist das Gravitationszentrum des Körpers. Die Lendenwirbelsäule, der stärkste Teil Ihrer Wirbelsäule, trägt die Hauptlast der Kräfte um die Stabilität in Rumpf und Oberkörper zu gewährleisten.

Spüren Sie, wie Sie Ihren Körper aus dem Becken organisieren, um Ihren Körper zu stabilisieren, und Ihre Beine und Arme gestärkt werden. Wenn Sie einen kraftvollen Körper wollen, dann stärken Sie zuerst Ihr Kraftzentrum, das Becken.

Stärken Sie Ihren Beckenboden durch moderaten Sport

Der Beckenboden schließt den Körper mit seinen Muskel-, Band-, Faszien- und Bindegewebsanteilen nach unten und außen ab. Die Beckenboden-Muskulatur trägt das Gewicht der Eingeweide. Bei Drucksteigerung im Bauchraum (durch Pressen z.B.) verhindert sie durch Kontraktion das Herauspressen von Eingeweideteilen aus einer der Öffnungen (After, Geschlechtsorgane etc.).

Der Beckenboden besteht aus einer dreischichtigen Muskelplatte:

  1. Tiefste Beckenbodenschicht, das Diaphragma pelvis
  2. Mittlere Beckenbodenschicht
  3. Äußere Schließmuskelschicht

Die gesamte Muskelplatte ist etwa drei Zentimeter dick.

Das Diaphragma pelvis ist die innerste und im knöchernem Becken am tiefsten liegende Schicht. Sie ist der eigentliche Träger der inneren Organe, wie Blase, Scheide, Uterus und Rektum und besteht aus einer quer verlaufenden Muskelschicht, die den kontraktilen Teil des Beckenbodens übernimmt. Sehr gute Übungen sind in einem Trainingsbuch beschrieben, wonach Sie Ihren Beckenboden fit machen:

Zusammenfassung: Setzen Sie Ihre Kräfte aus Ihrer Körpermitte gezielt ein

Ob beim Krafttraining, Laufen, Schwimmen, Radfahren, Bergwandern, Nordic-Walking oder bei vielen anderen Sportarten, mit einer trainierten Körpermitte und einer starken Rückenmuskulatur sparen Sie viel Energie, haben ein geringeres Verletzungsrisiko und können höhere Leistungen erzielen. Erhalten Sie sich Ihre Jugend und bleiben Sie fit mit richtigem Einsatz der Atmung und der Muskeln der Körpermitte. Wenn Sie bei jeder körperlichen Aktivität zunächst tief in den Bauchraum einatmen und während einer Kraftanwendung ausatmen und gleichzeitig Ihren Beckenboden anheben und dabei den Bauch einziehen, werden Sie im ganzen Körper mehr Kraft spüren. Dies ist eines der Geheimnisse von Power-Menschen. Dieses Prinzip können Sie sich bei allen Sportarten aber auch bei schweren körperlichen Anstrengungen im Alltag zu Nutze machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.