Pilates, die sanfte Art, eine gute Figur zu bekommen 

Wer seinen Körper trainieren möchte, die Rücken- und Bauchmuskeln stärken will oder eine bessere Figur bekommen möchte, sollte Pilates machen.

Erfunden wurde dieses ganzheitliche Körpertraining von Joseph Hubert Pilates, der dieser Methode auch seinen Namen gab. Er war Turner, Bodybuilder und Boxer. Als er im Ersten Weltkrieg in Gefangenschaft geriet, entwickelte er dieses Körpertraining und trainierte damit internierte Soldaten. Als er nach dem Krieg nach Deutschland zurückkehrte, eröffnete er ein Tanzstudio und entwickelte seine Methode weiter.

Pilates ist ein Körpertraining, bei dem Kraftübungen und Dehnübungen einander abwechseln. Alle Bewegungen erfolgen fließend und im Einklang mit dem Atem, wodurch nicht nur eine Stärkung der Muskulatur, sondern auch eine Wachheit des Geistes erfolgt.

Wer regelmäßig Pilatesübungen macht, stärkt die Muskulatur, verbessert die Kondition, trainiert die Bewegungskoordination und verbessert die Körperhaltung.

Pilatesübungen

Ausgangsübung ist der typische „Pilatesstand“. Die Füße stehen schulterbreit auseinander, der Po ist angespannt, der Bauch ist fest. Der Bauchnabel zieht tief in den Bauch hinein.

Dieser Pilatesstand lenkt immer wieder die Konzentration auf das Powerhouse, die Körpermitte. Auch innerhalb der Übungen wird man immer wieder darauf aufmerksam gemacht, das Powerhouse anzuspannen.

Eine weitere Übung, die in jedem Pilateskurs ein oder sogar zweimal erfolgt, ist die „Übung 100“. Dabei wird man aufgefordert, sich auf den Rücken zu legen und sich auf das Powerhouse zu konzentrieren. Je nach Schwierigkeitsgrad kann man nun die Beine aufstellen, sie angewinkelt anheben oder – und das ist besonders schwer – sie leicht von sich strecken. Dabei muss man stets darauf achten, nicht ins Hohlkreuz zu fallen, sondern den Rücken in die Matte zu drücken. Nun richtet man den Oberkörper leicht auf und führt die Arme links und rechts am Körper vorbei. Jetzt schlägt man mit den Armen leicht auf und ab und zählt dabei langsam bis 100. Nach fünf Schlägen wird eingeatmet, nach weiteren fünf Schlägen ausgeatmet. Ist man bei 100 angekommen, erfolgen erneut Dehn- und Entspannungsübungen.

Eine weitere Übung ist das Roll-up and down. Dabei steht man wieder gerade, die Beine schulterbreit auseinander, die Konzentration ist auf das Powerhouse gelenkt. Dann lässt man sich langsam Wirbel für Wirbel abrollen. Bei jedem neuen Wirbel rollt man zunächst wieder auf zum Kopf zurück, um dann mit dem Ausatmen weiter bis zum nächsten Wirbel abzurollen. Zuletzt lässt man den Körper für eine Weile hängen und atmet bewusst ein und aus, versucht dabei, bei jedem Wirbel tiefer zu kommen. Zuletzt richtet man sich langsam Wirbel für Wirbel wieder auf.

Es gibt über 500 Pilatesübungen, die ganz verschiedene Muskeln ansprechen. Da besonders darauf geachtet wird, die Tiefenmuskulatur anzuspannen, werden auch schwächere Muskelgruppen trainiert.

Die Übungen zielen auf das Training der Beckenboden- und Rumpfmuskeln und führen zu einer Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskulatur.

Auswirkung von Pilates

Probleme im Nacken- und Rückenbereich können durch Pilatesübungen behoben werden. Außerdem wird der Kreislauf angeregt. Manche Menschen erleben sogar, wie sich migräneartige Kopfschmerzen deutlich reduzieren.

Die Figur wird gestrafft und verbessert sich – zwar nicht in der Hinsicht, dass Muskelpakete sichtbar werden, aber die Bewegungen werden anmutiger. So strahlt die Körperhaltung eine kraftvolle und energetische Haltung aus. Insgesamt ist bei regelmäßigem Pilates-Training eine Verbesserung der Gesamtkonstitution zu erkennen.

Pilatesübungen eignen sich auch zur Gewichtreduzierung, aber natürlich ist diese Methode, wie alle anderen Sportarten, nur dann sinnvoll, wenn man auch seine Ernährung umstellt und über veränderte Essgewohnheiten das Gewicht verändert. Dann ist Pilates eine sinnvolle und wirkungsvolle Ergänzung zum Diätprogramm.

Pilates ist auch eine gute Möglichkeit, zu entspannen. Die Aufmerksamkeit auf die Atmung, und die abwechselnden Anspannungs- und Entspannungsübungen führt dazu, dass man besser schläft und länger durchschlafen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.