Rezept – Kalorienarme Brokkolisuppe selber machen

Brokkolisuppe schmeckt lecker und ist sehr gesund. Die Inhaltsstoffe des Brokkolis wirken krebsvorbeugend und keimhemmend.

Brokkoli wirkt gesundheitsfördernd. Wissenschaftliche Studien belegen: Brokkoli kann Krebs vorbeugen sowie einer Besiedelung des Magens mit Helicobacter pylori entgegen wirken.

Inhaltsstoffe im Brokkoli

Neben vielen Mineralien wie Kalium, Calcium, Eisen und Zink enthält der Brokkoli viele Vitamine aus der Gruppe der B-Vitamine (B1, B2, B6) sowie Vitamin E. Außerdem zeichnet sich der Brokkoli durch einen hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen aus. Dazu gehören die antioxidativ wirkenden Flavonoide und Glucosinolate (Senföle). Zu der Gruppe der Glucosinolate gehört das Sulforaphan. In Studien zeigte sich Sulforaphan als starkwirkendes Antioxidans mit krebshemmender Eigenschaft. Daneben hat Sulforaphan bakterizide Eigenschaft. In Studien könnte eine keimtötende Wirkung gegen den gefürchteten Helicobacter pylori, der im Verdacht steht Magengeschwüre zu verursachen, nachgewiesen werden. Daneben konnten noch weitere krebshemmende Inhaltsstoffe im Brokkoli identifiziert werden wie z.B. das Indol- 3- Carbinol.

In besonders hohen Konzentrationen sind diese Inhaltstoffe in Brokkolisprossen und in etwas geringerer Konzentration im Brokkoli enthalten. Der weitere Vorteil von Brokkoli: Er ist sehr kalorienarm. (26 kcal/ 100g)

Zutaten für die Zubereitung einer kalorienarmen Brokkolisuppe für vier Personen

1 Brokkoli

Butter

700ml Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer aus der Mühle

80 ml saure Sahne

Frische Muskatnuss

Kräuter

Zubereitung der Brokkolisuppe

Der Brokkoli wird gewaschen, geputzt, die Röschen werden mit einem Messer abgeschnitten und in gleichmäßig große Stücke zerteilt. Auch der Brokkolistiel ist essbar. Er wird geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Anschließend wird in einem Topf etwas Butter erhitzt und die Brokkolischeiben darin kurz angedünstet. Danach gießt man mit kochender Gemüsebrühe auf und lässt bei niedriger Temperatur die Brokkolischeiben 3-5 min köcheln. Jetzt gibt man die Brokkoliröschen dazu und lässt diese vorsichtig in wenigen Minuten weich garen. Man sollte darauf achten, dass die Brokkoliröschen nicht zu weich werden. Wenn die Brokkoliröschen weich geworden sind, hebt man einen Teil von ihnen mit einem Schaumlöffel aus der Brühe. Der Rest wird püriert, mit saurer Sahne verfeinert und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abgeschmeckt. Danach werden die zuvor mit dem Schaumlöffel zur Seite gelegten Brokkoliröschen wieder dazugegeben und die Suppe nochmals kurz erhitzt. Man sollte darauf achten, dass die Suppe nicht mehr kocht um die Struktur der Brokkoliröschen nicht zu zerstören. Die Suppe wird mit gehackten Kräutern serviert.

Tipps für die Zubereitung von Brokkoli

  • Brokkoli bei niedriger Temperatur garen, er zerfällt leicht.
  • Brokkoli beim Garen nicht zu weich werden lassen.
  • Brokkoliröschen nicht in Fett andünsten, sonst werden sie zäh.

Tipps für den Einkauf von Brokkoli

  • Stets frischen vitaminreichen Brokkoli kaufen. Die Frische erkennt man an seiner Farbe. Die Röschen sollten dunkelgrün sein. Verfärben sich die Röschen gelb, blüht der Brokkoli. Dann ist er nicht mehr frisch und sein zarter Geschmack geht verloren.
  • Brokkoli kühl und dunkel lagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.