Rückenschmerzen: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Die Ursachen für Rückenschmerzen sind vielfältig. Eine sitzende Tätigkeit und Bewegungsmangel sind oftmals verantwortlich.

Erwachsene und und immer häufiger auch Kinder klagen über Rückenschmerzen. Falsche Haltung, ungenügende Bewegung oder aber Krankheiten sind als Ursachen anzuführen. Die Gesellschaft bewegt sich immer weniger, auch das Internet, das alles so schön bequem macht, trägt einiges dazu bei. Die Ursachen können sehr vielfältig sein, aber es gibt auch Behandlungsmöglichkeiten, die kurz- oder langfristig Besserung verschaffen.

Verspannungen lösen Rückenschmerzen aus

Eine der häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen sind Verspannungen. Diese entstehen durch eine dauerhaft falsche Haltung. Aber auch Stress und psychische Probleme können zu Verspannungen der Rückenmuskulatur führen. Die sitzenden Tätigkeiten im Berufsleben und ein Arbeitsplatz, der nicht die ergonomischen Anforderungen erfüllt, sind der Grund, warum sehr viele Erwachsene unter Rückenschmerzen leiden. Die vielfach empfohlenen Entspannungsübungen, in Form von leichter Gymnastik, am Arbeitsplatz werden aber oft vernachlässigt, aus Zeitmangel oder aus fehlender Lust.

Ausgleichssport am Abend ist sehr hilfreich. Wer den ganzen Tag im Büro vor dem PC sitzt, der sollte sich abends oder in seiner Freizeit viel bewegen, auch Gartenarbeit oder ein handwerkliches Hobby helfen dem Rücken. Entspannung ist das große Pendant zur Anspannung. Yoga oder Meditation, aber auch Atemübungen wirken hier ausgleichend. Belastende Situationen und Stress führen ebenso zu Verspannungen der Rückenmuskulatur. Hier sind als Ursachen oft Probleme in der Lebensführung oder am Arbeitsplatz anzusehen, auch eine minderwertige Matratze kann Verspannungen im Rückenbereich auslösen. Bevor diese Probleme nicht gelöst sind, werden auch die Beschwerden nicht verschwinden. Eine Gesprächstherapie kann hier ein erster Schritt in Richtung Besserung sein.

Krankheitsbedingte Rückenschmerzen behandeln lassen

Viele Menschen schleppen ihre Rückenschmerzen lange mit sich herum, bevor sie sich dazu entscheiden, einen Arzt aufzusuchen. Das ist aber grundlegend falsch. Denn dadurch wird alles noch schlimmer. Eine Verkrümmung der Wirbelsäule, die so genannte Skoliose tritt bereits im Kindesalter auf und kann dann noch durch entsprechende Maßnahmen gut behandelt werden. Auch andere Fehlstellungen der Wirbelsäule oder des Beckens können bei frühzeitiger Erkennung behoben werden. Krankengymnastik ist hier ein gutes Mittel, aber auch eine Operation kann notwendig werden.

Massagen, Wärme und Wasser helfen wohltuend

Massagen sind gegen Rückenschmerzen sehr zu empfehlen. So werden Verspannungen gelöst, Körper und Seele entspannen und auch die Selbstheilungskräfte lassen sich durch spezielle Methoden aktivieren. Heute gibt es eine Vielzahl medizinischer, wie auch alternativer Massagen, unter denen gewählt werden kann. Klassische Massage, Hot-Stone-Massage, Fußreflexzonen-Massage, Aroma-Therapie sind nur einige Beispiele. Daneben sind Wärmeanwendungen, wie Rotlicht, die heiße Rolle oder Reizstromtherapien, ebenfalls sehr wirkungsvolle Maßnahmen gegen akute und chronische Rückenschmerzen. Wasser ist schon seit Pfarrer Kneipp für seine heilende Wirkung bekannt. Auch in der Behandlung von Rückenschmerzen werden hier beachtliche Erfolge verzeichnet. Hydromassagen, die Anwendung von Güssen oder Schwimmen sowie sportliche Bewegung im Wasser sind geeignete Maßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.