Schlank bis zum Advent: 30 Bauch-weg-Tricks für einen Monat

Bis zum köstlichen Advent heißt es: Platz schaffen für Plätzchen! Mit diesen 30 Bauch-weg-Tricks schmelzen in den nächsten 4 Wochen mindestens zwei Kilo.

Das Abnehmen funktioniert auch ohne Diät. Halten Sie sich nur einen Monat konsequent an diese Bauch-weg-Tricks:

1. 20 Minuten sitzen bleiben!

Ab jetzt stellen Sie den Wecker nicht nur zum Aufwachen, sondern auch zum Sitzenbleiben. Bevor Sie eine Mahlzeit beginnen, stellen Sie die Eieruhr auf 20 Minuten. Erst wenn sie klingelt, dürfen Sie wieder aufstehen. Warum? Wer sein Essen hastig herunterschlingt, isst mehr als nötig. Wer langsam isst, hört das Satt-Signal und spart pro Mahlzeit mindestens 150 Kalorien. Macht bei zwei Mahlzeiten am Tag schon 9000 Minus-Kalorien für den November, das sind auf der Waage 2, 5 Pfund weniger.

2. Gründlich kauen

Dieser Trick hilft vor allem, „Trick 1“ besser durchzuhalten. Denn wer jeden Bissen 20mal kaut (mitzählen!), isst automatisch langsamer.

3. Sorgfältig abräumen

Wenn die 20 Minuten Tischzeit um sind, stellen Sie eventuelle Reste sofort gut abgedeckt in den Kühlschrank. Sonst ist die Gefahr zu groß, dass Sie später nochmal zugreifen.

4. Nichts mit der Hand essen

Diese Regel gilt im November nicht nur für die Mahlzeiten, sondern auch für die Snacks. Benutzen Sie immer Löffel oder Messer und Gabel. Auch Obst schneiden Sie auf. So fallen die ärgsten Dickmacher, die man nur mit der Hand essen kann (Chips, Schokolade, Bonbons, Pralinen) komplett weg.

5. Große Teller wählen

Oft wird empfohlen, während einer Diät von kleinen Tellern zu essen. Aber das tun Sie im November nicht. Nehmen Sie große Teller, denn die signalisieren: „Ich werde bestimmt satt.“ Füllen Sie den Teller aber immer zu zwei Dritteln mit gedünstetem Gemüse oder gemischtem Salat.

6. Die Nase austricksen

Der Duft von frischen Brötchen oder Kuchen regt den Appetit an. Der Duft von Pfefferminz oder Apfel dämpft ihn. Also träufeln Sie ein paar Tropfen Pfefferminz-Öl in ein Duftlämchen. Das wirkt als Nasch-Bremse auf dem Schreibtisch, vor dem Fernseher.

7. Saft verdünnen

Bei trockener Heizungsluft meldet sich der Durst häufiger. Das ist okay, denn viel Flüssigkeit hilft, Fett abzubauen. Aber auch die Getränke-Kalorien zählen! Deshalb Fruchtsäfte immer im Verhältnis 1 (Saft) zu 3 (Wasser) verdünnen. Soft-Drinks ganz streichen.

8. Leichter Knabber-Vorrat

Je länger die Abende, desto länger ist bei den meisten auch die Fernseh-Zeit. Legen Sie einen leichten Knabber-Vorrat aus Möhren- und Paprika-Sticks an. Dazu ist ein scharfer Tomaten-Dip erlaubt. Chips und Co. werden im November nicht angerührt. Wenn Sie so jeden Abend nur 30 Gramm Chips sparen, sind das 4950 Minus-Kalorien, 1, 4 Pfund weniger auf der Waage.

9. Tief atmen

Alle Stunde ans offene Fenster stellen und 30-mal tief ein- und ausatmen. Das bringt Sauerstoff für die Fettverbrennung in die Zellen.

10. Frische stoppt Naschlust

Sie merken, Sie sind kurz davor, schwach zu werden? Doch einen Snack aus der Hand zu essen? Putzen Sie sofort Zähne oder kauen Sie zuckerfreien Kaugummi. Frische stoppt die Naschlust.

11. Nach dem Abendessen in die Wanne

Ein Salzbad entschlackt und macht herrlich müde. Sie verkürzen die gefährliche Sofa-Zeit. Eine Packung Totes-Meer-Salz in 37 Grad warmem Wasser auflösen, 15 Minuten in der Wanne bleiben.

12. Das richtige TV-Programm wählen

Wenn schon mehr fernsehen, dann das richtige. Thriller und Horrorfilme meiden. Aufregung macht wenig später hungrig. Besser sind Liebesfilme und Reiseberichte.

13. Mal heiß, mal kalt

Wechseln Sie zwischen sehr heißen und sehr kalten Getränken. Allein die unterschiedliche Trinkwasser-Temperatur regt den Kalorienverbrauch an. Der Organismus braucht Energie, um es auf Körper-Temperatur zu bringen.

14. Kaffee ohne Zucker

Ein Teelöffel Zucker hat 20 Kalorien. Macht bei drei Tassen pro Tag schon 60 Kalorien, im ganzen Monat November 1800 Minus-Kalorien, ein halbes Pfund weniger auf der Waage.

15. Toast statt Kuchen

Ein Apfel-Teilchen hat 260 Kalorien. Eine Scheibe Toast mit einem Teelöffel Apfel-Gelee nur 119 Kalorien und lässt sich auch viel besser mit Messer und Gabel essen (siehe „Trick 4“).

16. Satt-Gemüse essen

Der November liefert einen wunderbaren Schlankmacher: Rosenkohl enthält besonders viele Ballaststoffe, hält bei wenig Kalorien sehr lange satt, ist die ideale Beilage.

17. Pinseln statt gießen

Öl nicht aus der Flasche in die Pfanne gießen. Ein paar Tropfen auf einen Pinsel geben und die Pfanne damit auspinseln. Spart mindestens 20 Kalorien.

18. Butter ersetzen

Streichen Sie den ganzen November keine Butter aufs Brot, verwenden Sie als Ersatz Tomatenmark oder Senf. Das spart pro Schnitte 1 Teelöffel Butter (37 Kalorien), macht bei einer Schnitte pro Tag 1100 Minus-Kalorien.

19. Orange essen

Frische Orangen liefern jetzt viel Vitamin C. Aber trinken Sie nicht den Saft. Wegen des konzentrierten Fruchtzuckers haben 200 ml immerhin 112 Kalorien. Eine mittelgroße Orange hat nur 60 Kalorien. Macht pro Tag 52 Kalorien, im Monat 1560 Kalorien.

20. Käse fein reiben

Winterzeit ist Auflaufzeit. Wenn man den Käse für die knusprige Kruste sehr fein reibt, braucht man ein Drittel weniger, pro Portion 123 Kalorien gespart.

21. Pasta-Soße zu Kartoffeln

Eine sättigende Portion Nudeln (125 Gramm Rohgewicht) hat 440 Kalorien. Eine Portion Kartoffeln (300 Gramm) nur 210 Kalorien. Pasta-Soße schmeckt auch zu Kartoffeln!

22. Römertopf rausholen

Im Römertopf wird der Sonntags-Braten ohne zusätzliches Fett gegart. Bei vier Sonntags-Braten sind das 1800 Kalorien.

23. Tee füllt den Magen

Eine Tasse heißer Tee tut nach einem Herbst-Spaziergang richtig gut und hat auch noch einen Schlank-Effekt: Nach warmen Getränken entwickelt der Körper eher ein Völlegefühl als nach kalten.

24. Scharf würzen

Pikante Herbst-Essen vertragen Schärfe. Nutzen Sie reichlich Paprika, Chili und Cayennepfeffer. Der Scharfstoff Capsaicin regt die Fettverbrennung an.

25. Vor dem Schlafen: Quark essen

Zwei Esslöffel Magerquark mit einem Teelöffel Honig verrührt wirken über Nacht Wunder. Quark liefert die Aminosäuren Arginin und Ysin, die der Körper braucht, um nachts das Fett verbrennende Wachstumshormon zu produzieren.

26. Licht an

Dämmerlicht entspannt und setzt Hemmschwellen herab, wir essen mehr. Also unbedingt Wohnzimmer-Lampen anknipsen, wenn Sie nach Hause kommen.

27. Wechselduschen machen

Wechselduschen am Morgen stärken jetzt das Immunsystem und powern den Stoffwechsel. Zwei Minuten reichen.

28. Sieben Stunden schlafen

Wenn es länger dunkel ist, können wir besser schlafen. Gut so! Menschen, die sieben Stunden schlafen, nehmen weniger zu als Kurz-Schläfer.

29. Schlank-Star nutzen

Der aktuelle Schlank-Star heißt Sauerkraut! Es liefert wenig Kalorien, aber reichlich Milchsäurebakterien, die den Darm reinigen, helfen Schlacken abzubauen.

30. Buntes anziehen

Hilft gegen November-Blues und Winterpfunde: Tragen Sie Buntes! Denn kräftige Farben machen munter, steigern die Adrenalin-Ausschüttung und damit auch die Fettverbrennung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.