Schlank mit Schokolade

Schokolade essen macht schlank. Das ist das Ergebnis einer amerikanischen Studie. Warum wird man schlank mit Schokolade? Hier die Antwort.

Dass Schokolade schlank macht, ist neu. Ein Untersuchungsergebnis, das Ende März 2015 im medizinischen Fachblatt „Archives of Internal Medicine“ veröffentlicht wurde, legt diese These nahe. Mehr als tausend Erwachsene wurden von der Präventionsmedizinerin Beatrice Golomb und ihren Kollegen von der University of California in La Jolla nach ihrem Schokoladen-Konsum befragt. Siehe da, die Analyse ergab, dass diejenigen, die oft Schokolade essen, im Durchschnitt schlanker waren, als jene, die sich beim Schokoladeessen abstinent verhalten. Noch überraschender ist die Erkenntnis, dass Probanten, die mehrmals in der Woche Schokolade naschten, nicht nur schlanker waren, sondern auch blieben. Sie haben nach dem Ergebnis der amerikanischen Studie über das Konsumverhalten bei Schokolade einen geringeren Body-Mass-Index (BMI) als Schokoladen-Verweigerer.

Die Kakaobohne in der Schokolade hat positiv wirkende Inhaltsstoffe

Als Geheimnis dieses Ergebnisses wird vermutet, dass Inhaltsstoffe der Kakaobohne als Schlankmacher verantwortlich sind. Sie könnten den Stoffwechsel ankurbeln und so das Gewicht günstig beeinflussen. Dass der Genuss von Schokolade glücklich macht und als seelischer Aufheller wirkt, ist durch mehrere Studien belegt.

Wer jedoch meint, sich nun mit einem Berg von Schokolade eindecken zu müssen, um eine Schlankheitskur zu machen, der liegt falsch. Einseitige Ernährung und so genannte Wunderdiäten führen oft zu einem bösen Erwachen. Der Jo-Jo-Effekt ist die harmloseste Folge, schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen die andere Seite der Medaille. Bei allen Erkenntnissen, die Wissenschaftler durch ihre Untersuchungen gewinnen, auch die allerklügsten Forscher können nicht ausschließen, dass besondere Lebensumstände oder Ernährungsgewohnheiten die Ergebnisse beeinflusst haben. Durch Schokolade schlank zu werden, erweckt Hoffnungen, die in den meisten Fällen nicht erfüllt werden.

Mehr Bewegung und gesunde Lebensweise machen schlank

„Schokolade an sich ist weder heilsam noch gefährlich“, wird Martin Reincke, Chefarzt der Inneren Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München, in der Süddeutschen Zeitung zitiert. Er sagt: „Zum Ernährungsproblem wird sie erst bei ansonsten ungesundem Verhalten wie starkem Übergewicht und Bewegungsmangel. Einen Freibrief bekommt hingegen, wer gesund und zufrieden ist.“ Jeder kennt mindestens eine Person in seinem Bekannten- oder Verwandtenkreis, die essen kann, was sie will – auch Schokolade – und trotzdem schlank und rank ist. Andere wiederum schauen Süßigkeiten nur an und haben bereits ein Kilo zugenommen.

Wer dünn werden will, erreicht das nicht durch hohen Schokoladen-Konsum

Wer abnehmen und schlank werden will, sollte sich jetzt nicht auf einen hohen Schokoladen-Konsum festlegen. Wie Martin Reinicke sagt: „Es geht weniger um die Dosis, sondern um die Persönlichkeit“. Er rät zum maßvollen Umgang mit Schokolade. Ein bisschen Glück durch Schokolade sei jedem gegönnt. Außerdem ist unbestritten, dass Schokolade gesund ist – in Maßen genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.