Trampolintraining: Das preiswerteste Fitnesstraining

Der innere Schweinehund verhindert es oft, das effektive Konditions- und Krafttraining – ein Trampolin und ein paar Hanteln legen ihn an die Leine.

Der innere Schweinehund könnte problemlos bei Harry Potter mitspielen, so groß ist er: Gleichgültig, wie nötig ein Workout ist, er steht zwischen diesem und dem Trainingsmuffel und fletscht seine Zähne. Zwischen diesen Zähnen kommt exakt ein Wort hervor: Es heißt „aber“: Aber es ist schlechtes Wetter, …aber ich will noch eine halbe Stunde länger im Bett bleiben, …aber zu trainieren ist mir gerade zu anstrengend, …aber ich kann mir keine Dauerkarte im Fitnessclub leisten, …aber ich passe in keine Sportkleidung, …aber ich darf mich aus gesundheitlichen Gründen nicht überanstrengen…

Das Mini-Trampolin: Training frei von Zuschauern, stark motivierend und äußerst effektiv

Für all jene gibt es eine gute Nachricht: Ein Mini-Trampolin und ein paar Hanteln der leichtesten Sorte sind für (fast) jeden möglich. Positionieren Sie das Trampolin so, dass es Sie schon anschaut, wenn Sie am Morgen aus dem Bett kriechen – ideal für Langsamstarter, die erst einen Tee oder Kaffee trinken und Musik hören müssen, um wach zu werden. Wenn dabei Musik ausgewählt wird, die für gute Laune sorgt – umso besser.

Sollten im Augenblick noch die „Abers“ überwiegen, dann tricksen Sie sich selbst aus: „verabreden“ Sie mit sich selbst, bloß mal eben ein paar Minuten zu wippen. Und Kleidung brauchen Sie auch keine, sofern Sie mit sich alleine sind: ein Sport-BH und maximal ein Paar Leggins reichen völlig. Schuhe sind auch nicht nötig, denn man trainiert barfuß. Sie werden sehen, sollten Sie es tatsächlich dabei belassen, wird es sich positiv auf Ihre Muskulatur in Füßen und Waden, ja sogar bis hinauf in verspannte Schultern auswirken, sofern Sie es täglich tun. Insbesondere, wer vorsichtig starten muss aufgrund von gesundheitlichen Defiziten oder zu starkem Übergewicht, tut sich damit etwas wirklich Gutes, denn die Gelenke werden nicht überbelastet – ganz im Gegensatz zum Jogging.

Workout für Untrainierte – schnelle Erfolge machen süchtig

Sind Sie jedoch fit und/oder zu temperamentvoll, um es beim Wippen zu belassen, beginnen Sie am besten mit simplem Hüpfen zwischen 5 und 15 Minuten. Entscheidend ist, dass Sie richtig ins Schwitzen kommen, wobei Sie eher defensiv und bescheiden in Ihrer Erwartungshaltung sein sollten. Für den Anfang wird dies mehr als genug sein.

Sie werden innerhalb einer Woche merken, dass Sie plötzlich mehr Kraft in den Oberschenkeln habe, Ihre High-Heels am Fußballen nicht mehr so schmerzen oder Sie eine Treppe viel leichter hochkommen. Doch bereits in diesem Stadium können Sie im Anschluss mit dem Hanteltraining beginnen (das Tragen von Handschuhen wird empfohlen). Auch in diesem Zusammenhang werden Sie schnell merken, dass Sie vielleicht plötzlich den schweren Rollladen besser hochziehen können, oder Sie mehr Kraft in den Händen haben, wo diese vorher schnell ermüdeten.

Beenden – das wissen Sie vielleicht aus dem Studio – sollte man seine Übungen mit einem ganzheitlichen Stretching, das auch schon für die Beine nach den ersten Minuten begonnen werden kann, um einen Krampf zu verhindern. Und wenn Sie es ganz perfekt und gesundheitlich wertvoll wollen sollten: Während des Stretchings der Beine den Beckenboden anspannen – abwechselnd rechts und links – wirkt sich positiv auf die tieferliegende Muskulatur aus, so dass die Beine viel straffer wirken. Außerdem kommen Probleme wie Blasenschwäche oder Gebärmuttersenkung erst gar nicht auf!

Passende Übungen jeglicher Art finden Sie in Fitnessmagazinen (z.B. Shape).

Ziel Königsdisziplin

Wenn Sie dann zum Fortgeschrittenen geworden sind, suchen Sie sich ein gutes Buch mit Trampolinübungen, die sie ausprobieren. Doch Vorsicht: Die Königsdisziplin (rechtes Knie zum linken Ellenboden heben während man springt, bzw. umgekehrt) darf man erst versuchen, wenn die Gesäßmuskeln entsprechend vortrainiert wurden – sonst könnte es sein, dass man vom König zum auf dem Boden landenden Bettler wird…

Trampoline gibt es ab 20 Euro beim Discounter. Für schwerere Menschen gibt es Mini-Trampoline bis 120 Kilogramm, z.B. bei Birke Wellness, für XXXL-Menschen solche ab 100 kg bis 180 kg z.B. beim Sport Gerätemarkt (beides im Internet).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.