Rezepte mit Kürbis – Kürbissuppe und Kürbisrisotto

Gerade im Herbst bieten die Warentheken Kürbisse aller Art. Nicht jeder muss anders zubereitet werden. Für Kürbissuppe und -risotto eignet sich jede Sorte.

Die folgenden Rezepte können mit jeder Kürbissorte zubereitet werden, jedoch eignet sich gerade der Hokkaido-Kürbis für die schnelle Zubereitung. Er muss nicht geschält werden, sondern es genügt, ihn zu waschen und Stiel sowie Kerne zu entfernen. Andere Kürbissorten müssen zwar geschält werden, verleihen den Gerichten aber immer wieder einen anderen, besonderen Geschmack.

Indische Kürbissuppe – die Zutaten

500 g Kürbis

250 g Möhren

250 g Kartoffeln

2 zerdrückte Knoblauchzehen

Curry

2 l Gemüsebrühe

2 El Öl

eventuell frischer, gehackter Koriander

Die Zubereitung der Kürbissuppe

Als Vorbereitung wird der Kürbis, sofern es sich nicht um Hokkaido handelt, gewaschen, geschält, entkernt und in Würfel geschnitten. Die Kartoffeln werden sparsam geschält, gewaschen und in Würfel geschnitten. Die Möhren werden ebenfalls geschält und gewaschen. Anschließend werden sie in etwa in fingerdicke Scheiben geschnitten. Handelt es sich um junge Biomöhren, müssen diese nicht geschält werden. Es genügt, sie gründlich mit der Gemüsebürste zu reinigen.

Zunächst wird das Öl im Topf erhitzt. Nach dem Herunterstellen der Temperatur wird das Curry hinzugefügt. Anstelle des Currys lassen sich die Gewürze auch einzeln verwenden. Bockshornkleesamen, Kurkuma, Kreuzkümmel, Ingwer und Chili bilden dabei die Grundlage der Gewürzkomposition. Wird den einzelnen Gewürzen der Vorzug gewährt, wird zuerst der Bockshornkleesamen angedünstet. Erst dann werden die übrigen Gewürze hinzugegeben. So kann sich das volle Aroma entfalten. Im Anschluss wird der Knoblauch hinzugefügt. Zu dem Knoblauch und den Gewürzen werden Kürbis, Karotten und Kartoffeln sowie die Gemüsebrühe gegeben. Nach dem Aufkochen lässt man die Kürbissuppe etwa dreißig Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bevor sie mit dem Pürierstab passiert wird. Die fertige Suppe wird mit Salz abgeschmeckt und mit frischem Koriander angerichtet.

Kürbisrisotto mit Haselnüssen – die Zutaten

500 g Kürbis

2 zerdrückte Knoblauchzehen

1 l Gemüsebrühe

2 El Öl

250 g Parmesan

Salz, schwarzer Pfeffer

250 g gehackte Haselnüsse

350 g Risotto-Reis

50 g Butter

Die Zubereitung des Kürbisrisottos

Vorbereitend wird der Kürbis geschält, entkernt und gewürfelt. Der Parmesan wird grob gerieben. Das Öl wird in einer großen Pfanne erhitzt und der Kürbis dazugeben und angeschmort, bis er anfängt, braun zu werden. Nun werden Knoblauch, Reis und Brühe hinzugefügt. Solange kochen, bis der Reis weich und die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist. Je nach Reissorte ist es unter Umständen erforderlich, mehr Brühe aufzugießen. Nun den Parmesan hinzufügen. Unter Rühren weiterkochen, bis sich der Käse aufgelöst hat. In einer Pfanne Butter auflösen, die Haselnüsse hinzufügen und anrösten. Die goldbraunen Nüsse über das servierfertige Risotto geben, gegebenenfalls mit frischen Salbeiblättern garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.