Magnesium – das Erfolgsmineral

Ein Mangel an Magnesium kann zu einer Reihe von ernsthaften Krankheitssymptomen führen. Magnesium steuert viele der chemischen Prozesse in unserem Körper.

Schlüsselnährstoff

Magnesium ist ein lebensnotwendiger Nährstoff, der eine Reihe von biochemischen Prozessen steuert: Wie Verdauung, Energieproduktion und den Stoffwechsel von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten. Magnesium ist auch für die Knochenstärke, die Muskelkraft und den Herzschlag sowie für das Funktionieren des Nervensystems erforderlich. Es steuert den Durchlass von Nährstoffen in und aus den Zellen. Magnesium aktiviert eine Vielzahl von Enzymen im Körper, wodurch Stoffwechselprozesse optimal ablaufen können. Es reguliert so mehr als 300 biochemische Reaktionen. Magnesium ist für den Stoffwechsel von Calcium, Kalium, Natrium, Phosphor und den Vitaminen B, C und E unentbehrlich.

Erwachsene brauchen 300 bis 450 mg täglich, Schwangere und stillende Mütter etwas mehr. Der gesunde, erwachsene, menschliche Körper enthält ungefähr 21 Gramm Magnesium.

Symptome eines Magnesiummangels:

-Kardiovaskulär: Stenokardie (Herzschmerz), Tachykardie (Herzrasen), alle Arten von Arrhythmien, erhöhte Thrombosebereitschaft, Durchblutungsstörungen, Kopfschmerz (oft migräneartig), Blutdruckanstieg.

-Muskulär: tetanisch: Muskelzittern, Muskelschmerzen, Nacken-, Schulter-, Rücken- und Gesichtsmuskelkrämpfe, Taubheit, Kribbeln und Parästhesien der Extremitäten, Waden-, Fußsohlen- und Zehenkrämpfe.

-Viszeral: diffuse abdominale Schmerzen, Magen-Darm-Krämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Diarrhö (Durchfall), Obstipation (Verstopfung) etc.

-Zerebral: Kopfdruck, Schwindel, Nervosität, Reizbarkeit, Unruhe, erhöhte Lärmempfindlichkeit, Lärmphobie, Hyperaktivität, Ein- und Durchschlafstörungen, Angst, Depressionen, nachlassendes Konzentrations- und Erinnerungsvermögen, Verwirrung, Halluzinationen bis zu Paranoia.

Magnesium in unterschiedlichen Formen

Magnesium wird in unterschiedlichen Formen angeboten. Die bekanntesten und gebräuchlichsten Formen sind Magnesiumoxid, Magnesiumorotat, Magnesiumcarbonat. Eine vom Körper leicht aufnehmbare Form ist das wasserlösliche Magnesiumzitrat (Magnesiumhydrogencitrat (C6H6MgO7?xH2O).

Die beste Form von Magnesium

Magnesiumzitrat stellt die organische Form dieses Nährstoffes dar, welche besonders gut vom Körper aufgenommen werden kann. Es sollte in Wasser löslich sein. Gewöhnlich ist es völlig ausreichend, Magnesiumzitrat in Kapseln einzunehmen. Sie können auch das wasserlösliche Magnesiumzitrat als Pulver, das Sie in warmem Wasser aufgelöst haben, einnehmen. In dieser Form wird es schnell vom Körper assimiliert, was für beinahe sofortige Erleichterung sorgt.

Beste natürliche Quellen

Feige, Zitrone, Pampelmusen, Mandeln, Nüsse, Getreidekeime, dunkelgrüne Gemüsesorten, Äpfel.

Applikation und Sicherheit

Wenn Sie zu viel davon nehmen, wird der Körper es ausscheiden. Das schlimmste, das bei einer Überdosis geschehen kann, ist, Sie werden Durchfall bekommen. Sofern jedoch nicht unkontrolliert übermäßige Mengen genommen werden, ist Magnesium völlig sicher und hat keine anderen Nebenwirkungen. Der Körper braucht es.

Um die maximale Menge festzustellen, die Ihr Körper benötigt, nehmen Sie wasserlösliches Magnesiumzitrat in zunehmenden Mengen ein, bis Sie Diarrhöe (Durchfall) bekommen, und gehen Sie dann eine Ebene runter, bis die Diarrhöe verschwindet. Das wird das Maximum sein, das Ihr Körper zu dieser Zeit einnehmen kann.

Ihr Körper braucht eine tägliche Versorgung mit Magnesium.

Er muss ständig Magnesium zu sich nehmen, es verwerten und dann ausscheiden.

Leider enthalten Ihre täglichen Speisen und Getränke aus dem Supermarkt nicht genügend Magnesium. Auch gibt es bestimmte Substanzen, die Ihre Magnesium-Reserven erschöpfen können: Wie Alkohol, Drogen aller Art, Diuretika (harntreibende Mittel), Kaffee, Tabak und raffinierte Zuckersorten. Eine nicht minder wirkende Ursache für einen Magnesium-Mangel ist Stress. Je mehr Stress Sie haben, desto mehr Magnesium müssen Sie zu sich nehmen. Je mehr Kaffee Sie trinken desto mehr Magnesium brauchen Sie. Je mehr Zucker Sie verzehren desto mehr Magnesium werden Sie benötigen.

Eine schnelle Art und Weise, einen Magnesium-Mangel zu beheben, besteht darin, jeden Abend und Morgen 400 mg wasserlösliches Magnesiumzitrat zu trinken.

Es ist notwendig für die Bildung von starken Knochen und Zähnen und der Gesundheit von Herz, Gewebe, Drüsen und anderen Körperteilen. Magnesium beruhigt die Nerven und entspannt den Körper, so dass Schlaf und Ruhe möglich sind.

Brauchen Sie es? Jeder braucht es. Versuchen Sie es. Sie werden einen großen Unterschied in der Art und Weise bemerken, wie Sie sich fühlen. Sie werden verstärkte Lebenskraft verspüren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.